http://www.faz.net/-ibq
Papa kocht: Der Unterschied zwischen Männern und Frauen bei der investierten Arbeitszeit im Haushalt wird kleiner.

Soziale Systeme : Das bisschen Haushalt

Die moderne Frau verbringt nicht mehr so viel Zeit mit Putzen und Kochen. Was nicht bedeutet, dass der moderne Mann hier im gleichen Umfang mehr leistet. Wie verändert sich die „Gender Gap“ im Haushalt?

Psychologie der Krise : Intelligenz ist nicht alles

Demokratien bröckeln, das Dunkle greift um sich. Es ist zum Verzweifeln. Trotzdem ist die Psychologie überzeugt: Der Mensch ist gut, denn er hat die Bescheidenheit mit Löffeln gefressen. Sie kennt den Hunger der Mächtigen nicht. Eine Glosse.

Seite 1/10

  • Wir legen unser Schicksal gern in andere Hände: Die Erwartung eines Ergebnisses beeinflusst unsere Entscheidung.

    Soziale Systeme : Aber sicher!

    Ungewissheiten sind oft nicht zu vermeiden. Wie soziale Faktoren unsere Entscheidungen beeinflussen und uns, zumindest in gewissem Maße, Sicherheit geben.
  •  Michael Rotondo wurde von seinen Eltern vor Gericht verklagt, da er sich mit 30 Jahren immer noch weigerte auszuziehen. Hier verlässt er das Elternhaus

    Soziale Systeme : Wo sind die Nesthocker?

    Die Jugend von heute bleibe so lange wie möglich im „Hotel Mama“ wohnen, heißt es oft. Das klingt empörend plausibel, ist aber ein Märchen.
  • Soziale Medien gewinnen an Bedeutung.

    Soziale Systeme : Versende dich!

    Das Internet erlaubt es auch dem kleinen Mann, sich öffentlich zu artikulieren, so hoffte manch ein Kritiker elitärer Verhältnisse. Natürlich wurde daraus nichts.
  • Das Handwerk wirkt oft altbacken und unkreativ. Subjektive Erwartungen an den Beruf scheinen keine größere Rolle zu spielen.

    Forschung über Handwerk : Auf goldenem Boden

    Im Handwerk kann auch erfolgreich sein, wer es mit Soft Skills und Selbstmanagement nicht so hat. Das macht es für die Gesellschaft noch einmal so wertvoll.
  • Online-Auftritte von Zeitungen sind heute Gang und Gäbe. Die Klickzahlen können Journalisten nachvollziehen.

    Quotenterror im Journalismus : Klick mich!

    Redakteure können genau sehen, wie erfolgreich ihr Artikel geklickt wurde. Doch was wiegt mehr: Klickzahlen oder Inhalte? Zwei Beispiele für Journalismus im Quoten-Zeitalter.
  • Unkontaktierte Völker : Zivilisation? Nein, danke

    Etwa einhundert indigene Stämme leben noch wie ihre Vorfahren und meiden den Kontakt zur modernen Außenwelt. Alle wollen nur das Beste für diese „unkontaktierten Völker“. Doch was ist das?
  • System Donald Trump : Wer lügt, gewinnt

    Donald Trump wurde gerade deshalb zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt, weil er notorisch Unwahrheiten verbreitet. Sein Erfolg scheint darauf zu beruhen, dass seine Unterstützer ihn ernst, aber nicht wörtlich nehmen.