http://www.faz.net/-gwz-8vuuy

Eizellen profitieren : Erhöht Kaffee die Fruchtbarkeit?

  • -Aktualisiert am

Gegen das Altern: Koffein stimuliert Eizellen. Bild: dpa

Für manche kann ein Tag ohne eine Tasse Kaffee nicht richtig beginnen. Doch das Allround-Aufputschmittel hat offensichtlich auch eine erhebliche Wirkung auf befruchtungsfähige Eizellen.

          Kaffee ist offenbar ein Allround-Aufputschmittel für Eizellen – das gilt fürs Erste zumindest im Reagenzglas. Tatsächlich halten die Keimzellen in der Petrischale von Reproduktionsmedizinern unter Koffeineinfluss nicht nur länger durch als üblich,  sie sind offenbar auch in der Lage, nach einer Befruchtung eher überlebensfähige Embryonen zu bilden. Dies gilt bisher allerdings erst einmal nur für Eizellen von Mäusen, wie ein chinesisches Forscherteam der Huazhong-Universität in Wuhan jetzt online in der Fachzeitschrift „Oncotarget“ schreibt.

          Schon länger ist bekannt, dass Koffein als Stimulans bei zahlreichen Säugetierarten das Altern der Eizellen bremst. Die optimale Zeit für eine künstliche Befruchtung einer Eizelle liegt innerhalb eines Fensters von acht bis zwölf Stunden nach der Entnahme aus den Eierstöcken. Danach kommt es zum Auseinanderfallen jener Strukturen des sogenannten Spindelapparates, die für spätere Zellteilungen essentiell sind. Die Eizellen werden unbrauchbar. Für die Versuche wurden den Mäusen Eizellen und die sie ernährenden Kumuluszellen entnommen. Altert die Eizelle, trennen sich die Kumuluszellen ab. Unter Koffeineinfluss blieb die Entourage der Eizelle jedoch häufig erhalten. Die Forscher fanden heraus, dass unter Koffeineinfluss mehrere Kennzeichen des Alterungsprozesses ganz oder teilweise fehlten. Während 62 Prozent der Koffein-behandelten Zellen erfolgreich befruchtet wurden, gelang dies bei keiner herkömmlich kultivierten Eizellen.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Knackende Bohnen

          Kaffeerösterei : Knackende Bohnen

          Second Crack möglichst ohne Stinkerbohnen: Ein Rundgang durch eine kleine, feine bayrische Kaffeerösterei, die 110 Kaffeebars in ganz Deutschland beliefert.

          Eine Qualle wie ein Feuerwerk Video-Seite öffnen

          Neuentdeckung : Eine Qualle wie ein Feuerwerk

          Forscher haben im Pazifik eine farbenfrohe Entdeckung gemacht. Die Qualle „Halitrephes maasi“ sieht in den Schweinwerfern des Tauchboots prächtig aus.

          Von der Schönheit der Kamele

          Wüsten-Nutztier : Von der Schönheit der Kamele

          Der Araber und sein Wüstenschiff haben eine zu lange Geschichte miteinander, als dass Geländewagen sie beenden könnte. Und längst kümmern sich auch Sportmanager und Fortpflanzungsmediziner um die Schwielensohler.

          Streit um den Wolf Video-Seite öffnen

          Naturschutz : Streit um den Wolf

          Mit der Rückkehr von Wölfen nach Deutschland wächst die Gefahr von Angriffen auf den Menschen. Naturschützer befürchten, dass die Wölfe zum Abschuss freigegeben werden. Mit professionellem „Wolfsmanagement“ versucht man nun, das Zusammenleben zu regeln.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Trump in Zahlen : 2600 Tweets und 86 Tage auf dem Golfplatz

          Über die ersten 365 Amtstage des amerikanischen Präsidenten werden ganze Bücher geschrieben. Manchmal aber sagen Zahlen mehr als tausend Worte – FAZ.NET präsentiert die spannendsten.
          Böser Blick: Im Sommer trafen sich Sigmar Gabriel und der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif in Berlin.

          Teheran gegen Berlin : Kabalen iranischer Art

          Iran stellt die deutsche Geduld immer mehr auf die Probe: Deutsche werden ausspioniert, ein Richter – der Tausende Todesurteile unterschrieb – ließ sich in Hannover behandeln. Doch jetzt könnte die Regierung in Berlin bald reagieren.
          Ein Ersatz für Männer? Beruflich vielleicht schon.

          Ökonom warnt : Computer kosten vor allem Männer ihre Stellen

          Computer und Automatisierung bringen viele Verlierer, warnt der bekannte Ökonom Carl Benedikt Frey. Das treffe vor allem Männer. Dazu drohen ganzen Regionen zu verarmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.