Home
http://www.faz.net/-gwz-6z21a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.04.2012, 16:51 Uhr

Nasa visualisiert Meeresströmung: das Video Blau-weißes Meeresrauschen aus dem Supercomputer

Golfstrom, Kanarenstrom, Kushiro - ein einzigartiger Videofilm der Nasa zeigt den weltweiten Verlauf der Meereströmungen. Einem Förderband gleich werden gewaltige Wassermassen rund um den Globus verschoben.

© NASA/SVS Ozeanoberfläche: Blau-weißes Meeresrauschen aus dem Supercomputer

Es ist eines der bisher aufwändigsten Klimarechenprojekte und heraus gekommen ist einer der ästhetischsten, jedenfalls entspannendsten, Wissenschaftsfilme: In einer Simulation der Meereszirkulationen auf dem Globus haben das Massachusetts Institute of Technology und das Nasa Jet Propulsion Laboratory in Greenbelt gewaltige Mengen an Daten und Algorithmen eingespeist.

Mehr zum Thema

Joachim  Müller-Jung Folgen:

Vom Juni 2005 bis zum Dezember 2007 wurden die an Bord mehrerer Satelliten aufgezeichneten Messungen der Wasserströme gesammelt. Dabei gingen Höhenmessungen mit Radaranlagen ebenso ein wie Gravitationsdaten, optische Aufnahmen und Temperaturmessungen. Das Besondere des Visualisierungsprojektes „Ecco“ (Estimating the Circulation and Climate of the Ocean) besteht in der mathematischen Kombination solcher Beobachtungsdaten mit Rechenmodellen der Ozeanströme.

Chaos in zirkulierenden Gewässern

In der Forschung werden solche Modelle vielfach verwendet. So haben Forscher um Joaquim Pinto und Mark Reyers von der Universität Köln kürzlich in „Nature Geoscience“ über den Zusammenhang von Golfstrom und der Verstärkung von Tiefdruckgebieten im Nordostatlantik berichtet. In der Nasa-Visualisierung wurden die mit dem Modell ermittelten Muster in den großen Ozeanbecken so angepasst, dass die dargestellten Ströme die Beobachtungsdaten möglichst genau wiedergeben.

Die Wirbel in kleineren Küstenregionen werden allein vom Klimamodell erzeugt. Trotzdem soll die Simulation, wie die Nasa versichert, eine „realistische Darstellung sowohl der Ordnung wie des Chaos in den zirkulierenden Großgewässern der Erde“ sein. Der Animationsfilm ist auf unserer Webseite www.faz.net/ozean zu sehen.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Management Fördere Frauen – poliere die Bilanz!

Weg vom Herd, rein in die Chefetage: Was sich viele Frauen wünschen, könnte auch gut für die Unternehmen sein. Mehr weibliche Chefs – mehr Erfolg, so suggeriert es die neueste, bislang größte Studie zu dem Thema. Aber stimmt das wirklich? Mehr Von Nadine Bös

11.02.2016, 16:08 Uhr | Wirtschaft
Magnetfeld-Visualisierung Nasa-Animation macht die Sonne zur Diskokugel

Das Magnetfeld an sich ist für das menschliche Auge unsichtbar. Wissenschaftler messen die Stärke und Richtung mit Hilfe eines Instruments, genannt Magnetograph. Mehr

03.02.2016, 16:01 Uhr | Wissen
Kandidaten gesucht Erzählen Sie uns Ihre Baugeschichte

Wer sich traut, der baut – neu oder im Bestand. Aber wie, wo und unter welchen Umständen? Erzählen Sie uns Ihre Baugeschichte, wir wollen‘s wissen! Mehr

10.02.2016, 12:35 Uhr | Stil
Zeitraffer 135 Jahre Globale Erwärmung

Eine Animation der NASA zeigt die Entwicklung der Oberflächentemperatur der Erde. Noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen war es so warm wie 2015. Mehr

25.01.2016, 12:53 Uhr | Wissen
Wissenschaft im Datennebel Das wusste unser Lehrer aber besser

Computer sollten nur mitdenken – höchstens. Die Theoriebildung darf man ihnen auf keinen Fall überlassen. Doch eine vom Datennebel schon ganz benommene Wissenschaft ist drauf und dran, die Tugend des Nachdenkens zu verlernen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Marco Wehr

09.02.2016, 22:18 Uhr | Feuilleton