http://www.faz.net/-gwz-6z21a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.04.2012, 16:51 Uhr

Nasa visualisiert Meeresströmung: das Video Blau-weißes Meeresrauschen aus dem Supercomputer

Golfstrom, Kanarenstrom, Kushiro - ein einzigartiger Videofilm der Nasa zeigt den weltweiten Verlauf der Meereströmungen. Einem Förderband gleich werden gewaltige Wassermassen rund um den Globus verschoben.

von
© NASA/SVS Ozeanoberfläche: Blau-weißes Meeresrauschen aus dem Supercomputer

Es ist eines der bisher aufwändigsten Klimarechenprojekte und heraus gekommen ist einer der ästhetischsten, jedenfalls entspannendsten, Wissenschaftsfilme: In einer Simulation der Meereszirkulationen auf dem Globus haben das Massachusetts Institute of Technology und das Nasa Jet Propulsion Laboratory in Greenbelt gewaltige Mengen an Daten und Algorithmen eingespeist.

Mehr zum Thema

Joachim  Müller-Jung Folgen:

Vom Juni 2005 bis zum Dezember 2007 wurden die an Bord mehrerer Satelliten aufgezeichneten Messungen der Wasserströme gesammelt. Dabei gingen Höhenmessungen mit Radaranlagen ebenso ein wie Gravitationsdaten, optische Aufnahmen und Temperaturmessungen. Das Besondere des Visualisierungsprojektes „Ecco“ (Estimating the Circulation and Climate of the Ocean) besteht in der mathematischen Kombination solcher Beobachtungsdaten mit Rechenmodellen der Ozeanströme.

Chaos in zirkulierenden Gewässern

In der Forschung werden solche Modelle vielfach verwendet. So haben Forscher um Joaquim Pinto und Mark Reyers von der Universität Köln kürzlich in „Nature Geoscience“ über den Zusammenhang von Golfstrom und der Verstärkung von Tiefdruckgebieten im Nordostatlantik berichtet. In der Nasa-Visualisierung wurden die mit dem Modell ermittelten Muster in den großen Ozeanbecken so angepasst, dass die dargestellten Ströme die Beobachtungsdaten möglichst genau wiedergeben.

Die Wirbel in kleineren Küstenregionen werden allein vom Klimamodell erzeugt. Trotzdem soll die Simulation, wie die Nasa versichert, eine „realistische Darstellung sowohl der Ordnung wie des Chaos in den zirkulierenden Großgewässern der Erde“ sein. Der Animationsfilm ist auf unserer Webseite www.faz.net/ozean zu sehen.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Raumfahrt Sonde Juno kommt Jupiter so nah wie nie

Niemals zuvor ist eine Sonde dem Planeten so nahe gekommen. Erstmals sammelte Juno auch Daten vom Jupiter. Damit hat die eigentliche Forschungsmission begonnen. Mehr

28.08.2016, 06:07 Uhr | Wissen
Autoklänge Meeresrauschen auf Asphalt

Wie klingt der optimale Blinker? Wie der Motor? Gibt es eine angenehme Einparkhilfe? Klaus Genuit entwirft solche Sounds und erklärt, was die beste Akustik im Auto ist. Mehr Von Jennifer Wiebking

20.08.2016, 09:46 Uhr | Stil
Kim Jong-un Nordkorea droht mit atomarem Erstschlag

Das Regime in Pjöngjang warnt vor einem Atomkrieg. Beim geringsten Anzeichen einer Aggression wolle Machthaber Kim Jong-un Amerika und Südkorea in einen Haufen Asche verwandeln. Mehr

22.08.2016, 06:50 Uhr | Politik
Raumfahrt Nasa testet neues Triebwerk für Marsmission

Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa hat am Donnerstag einen neuen Raketenantrieb getestet. Das Triebwerk ist Teil des Space Launch Systems SLS mit dem in Zukunft auch Menschen zum Mars gebracht werden sollen. Der Antrieb RS-25 soll dann eines von mehreren Triebwerken sein, die das SLS ins All befördern. Mehr

19.08.2016, 13:55 Uhr | Wissen
Flug MH370 Rätsel ohne Ende

Werden die Absturzursachen des malaysischen Fluges MH370 jemals aufgeklärt? Trotz neuer Erkenntnisse wird weiter über das Schicksal der verschollenen Maschine gestritten. Mehr Von Till Fähnders, Singapur

18.08.2016, 20:55 Uhr | Gesellschaft

Ur-Delfin auf Echojagd Jagen, wo kein Piepsen mehr zu hören ist

Ausgeklügelte evolutionäre Entwicklungen schützen nicht immer vor dem Aussterben - und dennoch ähneln sie den Tieren von heute sehr. Der „Echo-Jäger“ hat den Ultraschall erfunden. Mehr Von Joachim Müller-Jung 1 12