http://www.faz.net/-gx6-8mtb0

1,5 Millionen Quadratkilometer : Vor Antarktis soll größtes Meeresschutzgebiet entstehen

  • Aktualisiert am

Ein riesiges Meeresschutzgebiet soll das Ökosystem der Antarktis vor dem Menschen schützen. Bild: Volker Mehnert

Das antarktische Rossmeer gilt als eines der letzten unberührten maritimen Ökosysteme. Nun soll das größte Schutzgebiet der Welt das dortige Ökosystem schützen.

          Vor der Küste der Antarktis soll das größte Meeresschutzgebiet der Erde entstehen. Das Schutzgebiet im ökologisch bedeutsamen Rossmeer soll 1,55 Millionen Quadratkilometer umfassen: Dies sieht eine Vereinbarung vor, auf die sich 24 Staaten und die EU nach jahrelangen Verhandlungen am Freitag in der australischen Stadt Hobart verständigten.

          Im größten Teil der neuen Schutzgebiets - 1,12 Millionen Quadratkilometern - soll jegliche Fischerei verboten werden. Das Ausmaß des neuen Meeresschutzgebiets entspricht der kombinierten Fläche von Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

          Die Verhandlungen hatten 2012 begonnen. Zuletzt hatte sich nur noch Russland gegen die Ausweisung des Schutzgebiets gewandt, weil es Nachteile für seine Fischereiflotte fürchtete. Der nun gefundene Kompromiss bringe „den Schutz des Meeres, nachhaltige Fischerei und die Interessen der Forschung in ein Gleichgewicht“, sagte der neuseeländische Außenminister Murray McCully in Hobart.

          Im antarktischen Rossmeer leben Wale, Pinguine und Seehunde.
          Im antarktischen Rossmeer leben Wale, Pinguine und Seehunde. : Bild: Volker Mehnert

          Geführt wurden die Verhandlungen im Rahmen der Kommission zur Erhaltung der lebenden Meeresschätze der Antarktis (CCAMLR), der 24 Staaten sowie die EU angehören. Die Beschlüsse der Kommission erfordern Einstimmigkeit der Mitglieder.

          Das antarktische Rossmeer gilt als eines der letzten unberührten maritimen Ökosysteme. Dort leben Wale, Pinguine und Seehunde. Wissenschaftler erforschen dort unter anderem die Auswirkungen des Klimawandels.

          Antarktis : Größtes Meeresschutzgebiet der Welt geplant

          Quelle: rad./AFP

          Weitere Themen

          Mugabes Ex-Stellvertreter ist neuer Präsident Video-Seite öffnen

          Zimbabwe : Mugabes Ex-Stellvertreter ist neuer Präsident

          Der 75-Jährige, der früher auch als Geheimdienst-Chef des Landes gearbeitet hatte, schwor, die Verfassung der früheren britischen Kolonie zu achten und die Rechte der 16 Millionen Einwohner von Zimbabwe zu schützen.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Chinas Einfluss : Die Schlinge in Hongkong zieht sich zu

          Lange haben sich die Bewohner Hongkongs gegen den Einfluss Chinas gewehrt. Selbst bei Regen gingen sie auf die Straße, um demokratische Rechte einzufordern. Nun erhöht China den Druck.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.