http://www.faz.net/-gwz-14fx5

Atomium Culture : Treffpunkt für Spitzenforscher

  • Aktualisiert am

Das Europäische Parlament in Brüssel Bild: picture-alliance/ dpa

Europas Spitzenforschung hat eine neue Kommunikationsplattform. Beteiligt sind viele angesehene europäische Universitäten, Unternehmen und mehr als ein Dutzend großer Zeitungen, darunter die F.A.Z.

          Europas Spitzenforschung soll mit einer neuen Initiative gestärkt werden, die an diesem Freitag in Brüssel gestartet wird. Ehrenpräsident und Mitinitiator von „Atomium Culture“ ist der ehemalige französische Staatspräsident Valéry Giscard d'Estaing. Viele angesehene europäische Universitäten, Unternehmen und mehr als ein Dutzend großer Zeitungen, darunter diese, werden eine Kommunikationsplattform insbesondere für junge Spitzenforscher bieten.

          Ziel ist es, den besten Talenten aus den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften unter http://atomiumculture.eu ein gemeinsames Forum zu bieten und den Nachwuchs zu interessieren. Die Zahl der Arbeitskräfte in der Forschung liege in Europa bei 5,1 je tausend Einwohner, in Amerika bei 7,4 und in Japan bei 8,9, warnt das „Europäische Manifest“ von Atomium Culture (siehe Atomium Culture: Das Manifest).

          Im Jahr 2000 hatte die EU das Ziel ausgegeben, sich bis 2010 zum „wissenschaftlich konkurrenzfähigsten Wirtschaftsraum“ zu entwickeln. „Atomium Culture wird ein virtueller Treffpunkt für die vielversprechendsten europäischen Talente“, kündigen Giscard d'Estaing und der amtierende Präsident von Atomium Culture, Michelangelo Baracchi Bonvicini, an. Die Forscher werden ihre Ideen, Ziele und Ergebnisse im Internet sowie in den Publikationen der beteiligten Medien präsentieren können.

          www.atomiumculture.eu

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Kurz: EU muss sparsamer werden

          Österreichs Kanzler : Kurz: EU muss sparsamer werden

          Am Mittwoch reist Sebastian Kurz zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Im F.A.Z.-Gespräch äußert sich Österreichs Kanzler skeptisch zum Eurozonen-Budget – und plädiert für einen stärkeren Schutz der EU-Außengrenzen.

          Feuerwerksexplosion in Kuba Video-Seite öffnen

          Dutzende Verletzte : Feuerwerksexplosion in Kuba

          Feuerwerkskörper explodieren unkontrolliert direkt neben Menschen, die Straßen sind voller Qualm. Während eines beliebten kubanischen Festivals sind an Weihnachten Dutzende verletzt worden, darunter auch viele Kinder. Wie es dazu kommen konnte, ist noch unklar.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Ein Jahr Trump : „Ich bin begeistert“ – „Lächerlich“

          Seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr spaltet Donald Trump sein Volk. Wir haben zwei Amerikaner, die in Deutschland leben, gefragt, was sie von ihrem Präsidenten halten. Da stoßen Welten aufeinander.
          Wahl-Franzose: Peter Mayle (1939 - 2018).

          Autor Peter Mayle gestorben : Licht und Lavendel

          Er ließ sich in Südfrankreich nieder und wollte einen Roman schreiben. Sein Buch „Mein Jahr in der Provence“ wurde zum Bestseller und sorgte für einen Brexit in umgekehrter Richtung: Zum Tod des Autors Peter Mayle.

          Blog | Reinheitsgebot : Was macht der Weltraum mit dem Bier?

          Wie eine Brauerei einmal ihre Kunden Hopfen anbauen ließ, ihn in die Stratosphäre schickte und daraus ein richtig gutes Bier machte. Und warum sie das, auch ohne Flug ins All, wohl nicht wiederholen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.