http://www.faz.net/-gwz

Übergewicht : Ist rund am Ende doch gesund?

Jedes Kilo zu viel verkürzt das Leben, heißt es immer. Aber es gibt Hinweise darauf, dass ein bisschen mehr auf den Rippen sogar nützt. Das eine oder andere zu beweisen fällt schwer.

Schmerzmittel : Ibuprofen am Pranger

Viele Schmerzmittel versprechen Besserung, doch Nebenwirkungen werden oft unterschätzt. Eine neue Studie zeigt: Regelmäßige Einnahme von Ibuprofen kann den männlichen Hormonspiegel empfindlich verändern. Kann darunter gar die Zeugungsfähigkeit leiden?

Laptop-Revolution : Der Code des „Clásico“

Fußball ist unberechenbar. Ein Team hat dreimal so viele Chancen wie das andere – und verliert doch. Jetzt wollen Informatiker den Zufall austreiben. Wird Fußball zum Rasenschach? Eine große Analyse zum „Clásico“ – Dortmund gegen Bayern.

Weltraumtourismus : Allträume

Ein Aufenthalt auf dem Mars ist touristisch betrachtet eher trostlos. Immerhin gibt es nun vertikale Eiswände als neue Attraktion. Wer dagegen Ozeane sucht, muss im Sonnensystem weiter reisen. Eine Glosse.

Hirnforschung : Was haben Kreative, was andere nicht haben?

Originelles Denken, das ist oft der Schlüssel zu Ruhm, Anerkennung und Fortschritt. Wie aber entsteht Kreativität, woran erkennen wir sie? Neue Hinweise von Hirnforschern und eine Galerie kreativer Helden.

Übergewicht : Ist rund am Ende doch gesund?

Jedes Kilo zu viel verkürzt das Leben, heißt es immer. Aber es gibt Hinweise darauf, dass ein bisschen mehr auf den Rippen sogar nützt. Das eine oder andere zu beweisen fällt schwer.
Afrikanischen Warzenschweinen schadet das Virus nicht, Europas Wild- und Hausschweine hingegen erliegen der Infektion.

Seuche : Von Menschen und Schweinen

Die Afrikanische Schweinepest grassiert in Osteuropa und droht weiter nach Westen zu wandern. Das will man verhindern. Nur wie?
Untergrundeis auf dem Mars: Der abgebildete blaue Streifen, der mit der High Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE) camera aufgenommen und digital farbverstärkt wurde, zeigt die Eisklippe, die an dieser Stelle mehr als achtzig Meter in die Höhe ragt.

Weltraum

Hoffnung für Marsbewohner? : Roter Planet mit blauen Eisgletschern

Gute Nachrichten für künftige Marssiedlungen: Beobachtungen des Mars Reconnaissance Orbiters offenbaren große unterirdische Eisvorkommen auf unserem Nachbarplaneten. Doch nicht nur für Marsvisionäre, auch für Geologen könnten die Gletscher ein Glücksfall sein.

Flugdrachen : Meister des Gleitflugs

Flugdrachen machen ihrem Namen alle Ehre. Sie haben eine spezielle Art entwickelt, durch die Lüfte zu segeln. Hindernissen weichen sie elegant aus – und die Landung gelingt auch punktgenau.

Wüsten-Nutztier : Von der Schönheit der Kamele

Der Araber und sein Wüstenschiff haben eine zu lange Geschichte miteinander, als dass Geländewagen sie beenden könnte. Und längst kümmern sich auch Sportmanager und Fortpflanzungsmediziner um die Schwielensohler.

Festkörperphysik : Kristalle von übermorgen

Topologische Isolatoren sind in der Festkörperphysik gerade der letzte Schrei. Tatsächlich könnten sie unsere Technologie noch einmal umkrempeln – so wie es einst die Halbleiter taten.
Näher ran: Der Google-Test im Auge.

Künstliche Intelligenz : Augen auf, Google guckt

Da staunt der liebe Doktor: Google bringt seinen Maschinen bei, Herzrisiko-Patienten mit einem Blick ins Auge zu identifizieren. Dabei erfährt der Raucher, dass er raucht – und was das intelligente Doktorspiel sonst so leistet. Eine Glosse.
Leben wir bald alle in der virtuellen Erlebniswelt?

Schöne neue Welt : Hauptsache Schrott

Virtuell gehobelt und trotzdem Späne: Die digitale Revolution kommt mit zahlreichen Verheißungen. Aber wird die Zukunft wirklich so rosig, sicher und sauber, wie uns weisgemacht werden soll? Eine Glosse.
Diese Glutaugen! Doch wie Ibn al-Haytham wirklich ausgesehen hat, weiß niemand. Traditionell wird der mittelalterliche Gelehrte als greiser Rauschebart mit Turban dargestellt.

Wissenschaft im Islam : Historia obscura

Eine muslimische Initiative feiert in Büchern und Ausstellungen die Beiträge von Gelehrten der islamischen Welt zur mittelalterlichen Wissenschaftsgeschichte. Leider an der historischen Realität vorbei.
Was bewegt uns zum Schenken? Die Theorie des Geschenks soll dies nun erklären.

Soziale Systeme : Diese Theorie kann man sich schenken

Wie sollte ein Geschenk zu Dankbarkeit verpflichten können, wenn es ganz offenbar nur um der Gegenleistung willen gemacht wurde? Soziale Interaktionen erschöpfen sich nicht in ökonomischen Taten.
König der knackigen Titel: William Shakespeare

Wissenschaftliches Schreiben : Lernen von den Profis

Auch Wissenschaftler müssen versuchen, mit ihren Artikeln maximale Aufmerksamkeit zu erregen. Die Suche nach dem richtigen Titel führt dabei zu manchem Kreativitätsausbruch. Eine Glosse.

Ferne Weihnachtsgrüße (7) : Im Gefrierschrank ist die Hölle los

Der Zauber des fortgesetzten Zählens: Dezember-Weihnacht auf der deutschen Neumayer-Station in der Antarktis ist ein besinnliches Vorspiel. Richtig feierlich wird es, wenn die Kälte einbricht und zum Philosophieren einlädt.