Home
http://www.faz.net/-gqe-6y0n4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Zweite Bundesliga Düsseldorfer Nullnummer

Fortuna Düsseldorf fällt im Rennen um die Aufstiegsplätze zur Fußball-Bundesliga zurück. Der Herbstmeister wartet auch nach dem torlosen Unentschieden gegen Aachen noch auf den ersten Rückrundensieg in der 2. Liga.

© dapd Vergrößern Aachens Albert Streit (l.) kaempft gegen Düsseldorfs Ken Ilsoe um den Ball.

Die Rheinländer kamen am Montagabend gegen Alemannia Aachen nicht über ein 0:0 hinaus und blieben im sechsten Spiel nacheinander ohne Sieg. Die Düsseldorfer sind mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Fürth nur noch Fünfter. Vor 28 712 Zuschauern in der Esprit-Arena waren die Gastgeber zwar die überlegene Mannschaft, doch die seit mittlerweile acht Spielen unbesiegten Aachener erkämpften sich einen verdienten Punkt und verbesserten sich auf Rang zwölf.

Aus Sicht von Fortuna-Torjäger Sascha Rösler war das Unentschieden viel zu wenig. „Wir machen gerade eine schwere Phase durch. Wir brauchen einfach mal einen schmutzigen Sieg und müssen so schnell wie möglich die Kurve kriegen“, sagte Rösler. Coach Norbert Meier meinte: „Wir haben drei gute Möglichkeiten gehabt, davon müssen wir eine machen.“ Gäste-Trainer Friedhelm Funkel zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. „Hier einen Punkt zu holen, das schaffen nicht viele Mannschaften“, sagte Funkel, bemängelte im Spiel nach vorn aber viele Fehler: „Wir haben uns zu wenige Tormöglichkeiten uns erarbeitet.“

Mehr zum Thema

Für eine Überraschung hatte Meier mit der Startelf-Nominierung von Torhüter Robert Almer gesorgt. Der Österreicher kam zu seinem dritten Saisoneinsatz und zeigte eine fehlerfreie Leistung. Stamm-Torwart Michael Ratajczak dürfte nach einer durchwachsenen Saison vorerst nur auf der Düsseldorfer Bank bleiben.

Tiefstehende Aachener

Die Gastgeber taten sich im Abschluss gegen die tief stehende und gut eingestellte Aachener Mannschaft schwer. Die beste Gelegenheit vergab zunächst U 21-Nationalspieler Maximilian Beister, der in der 25. Minute knapp an Aachens Torhüter Boy Waterman scheiterte.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Düsseldorfer den Druck. Ken Ilsö vergab aus kurzer Distanz gegen Waterman (59.). Der nach einer Sperre ins Team zurückgekehrte Rösler schoss eine Minute später völlig frei stehend vorbei, kurz darauf setzte er einen Kopfball neben das Tor. Düsseldorf hatte sogar noch Glück, als Ilsö bei einem Kopfball von Tobias Feisthammel auf der Linie klärte (86.).

Fortuna Düsseldorf - Alemannia Aachen 0:0 (0:0)

Fortuna Düsseldorf: Almer - Levels, Lukimya, Langeneke, J. van den Bergh (82. Dum) - Bodzek (68. Bröker), O. Fink - Beister, Ilsö, Lambertz - Rösler (74. Furuholm)
Alemannia Aachen: Waterman - K. Falkenberg (35. Radjabali-Fardi), Olajengbesi, Feisthammel, Achenbach - Kratz, Sibum, Demai, Streit (88. Junglas) - Radu, Auer
Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)
Zuschauer: 28.712
Tore: keine
Gelbe Karten: J. van den Bergh - Olajengbesi, Sibum, Streit, Radu

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
SV Darmstadt 98 Die Helden vom Böllenfalltor

Ein Siegerteam aus Verlierern, das Fußball als Schwerstarbeit versteht: Der Aufsteiger aus Darmstadt kann schon an diesem Sonntag in Fürth den Bundesliga-Durchmarsch perfekt machen. Und alle fragen sich: Wie konnte das passieren? Mehr Von Michael Eder und Alex Westhoff

17.05.2015, 11:55 Uhr | Sport
Düsseldorf Sicherheitsstreik legt Flugverkehr lahm

Hunderte von Passagieren mussten am Düsseldorfer Flughafen vor den Sicherheitskontrollen Schlange stehen, dutzende Flüge verzögerten sich oder mussten gleich ganz abgesagt werden. Mehr

29.01.2015, 10:42 Uhr | Wirtschaft
SV Darmstadt Alles abfeuern, was in der Pipeline steckt

Noch zweimal bis an die Schmerzgrenze gehen. Oder reicht auch einmal? Mit einem Sieg am Sonntag in Fürth kann Darmstadt 98 aufsteigen. Voraussetzung: Kaiserslautern gewinnt nicht in Aue. Mehr Von Michael Eder, Darmstadt

16.05.2015, 06:07 Uhr | Rhein-Main
Spitzenduell der Bundesliga Augsburg mit kleinem Vorteil gegen München?

Der FC Augsburg bekommt hohen Besuch, Bayern München kommt in die SGL Arena. Das selbst ernannte Ziel der Augsburger war der Klassenerhalt der ersten Liga, jetzt stehen sie zwei Plätze hinter dem Rekordmeister aus München auf Platz drei. Möglicherweise hat die Mannschaft aus Augsburg aber einen kleinen Vorteil. Mehr

12.12.2014, 15:55 Uhr | Sport
Bundesliga-Abstiegskampf Meldungen vom Abgrund

Hertha BSC, Hamburger SV, SC Freiburg, Hannover 96, SC Paderborn, VfB Stuttgart: Gleich sechs Mannschaften kämpfen in der Bundesliga noch gegen den Abstieg. Ein Chancen-Check. Mehr Von Achim Dreis

15.05.2015, 14:47 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.02.2012, 22:20 Uhr

Gegen den Faustkampf

Von Joachim Jahn, Berlin

Im aktuellen Streik-Wirwarr wird eines immer wieder vergessen: Eine Arbeitsniederlegung darf nur das äußerste Mittel sein, weil sie schließlich ein massenhafter – wenngleich legaler – Bruch des Arbeitsvertrags ist. Mehr 11 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Kaum Männer in den Kitas

Um die Kinder sollen sich auch die Männer kümmern, heißt es seit Jahren. Tun sie auch, aber nur daheim. In den Kitas arbeiten fast nur Frauen. Vor allem in Bayern. Mehr 5