http://www.faz.net/-gqe-7a8v3
 

Wissenschaftsverlag Springer Science : Zu viele Eignerwechsel

  • -Aktualisiert am

Verlagsgebäude in Berlin Bild: Lüdecke, Matthias

Die Beschäftigten von Springer Science sind zu bedauern. In den vergangenen gut zehn Jahren hatte der Wissenschaftsverlag schon drei Besitzer, jetzt kommt wohl der nächste.

          Zwischendurch liebäugelte der frühere Eigner Bertelsmann mit einem Wiedereinstieg, zuletzt war sogar der Börsengang angekündigt. Nun kommt alles anders.

          Natürlich spricht es für die Attraktivität des Verlags, wenn der Finanzinvestor BC Partners sich so sehr ins Zeug legt, um Springer Science doch zu erhalten. Andererseits hat sich der erfolgreiche Verlagschef Derk Haank für einen Börsengang stark gemacht. Ob er sich mit dem BC-Partners-Manager Ewald Walgenbach - einem früheren Bertelsmann-Vorstand - arrangieren kann, ist eine von vielen offenen Fragen.

          Springer Science kommt zum dritten Mal in die Hand eines Finanzinvestors. Aber was kann BC Partners anders und besser machen, als der bisherige Eigner EQT? Auch die Schweden haben sich nicht mit Ruhm bekleckert, selbst wenn Kehrtwenden im Übernahmepoker erlaubt sind. Er schätze Private Equity, weil dort längerfristig gearbeitet werde, hatte Haank einst erklärt. Aber jetzt verkauft EQT sein Haus nach gerade dreieinhalb Jahren schon wieder.

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Ein Selfie mit der Kanzlerin: Die aus Damaskus geflohene Ghalia Badr fotografiert sich mit Angela Merkel bei einem Wahlkampfauftritt in Stralsund

          Bundestagswahl : An den Grenzen der Willkommenskultur

          Keine Gerechtigkeits- oder Klimadebatte bewegt Bürger mehr als die Flüchtlingsfrage. Weil Hunderttausende integriert werden müssen, wird sich das auch nach der Bundestagswahl nicht ändern.

          Erika Steinbach : Bloß kein Mitläufer sein

          Über Jahrzehnte war Erika Steinbach Mitglied der CDU. Jetzt macht sie Wahlkampf für die AfD. Sie sagt: Man muss zu seiner Meinung stehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.