Home
http://www.faz.net/-gqq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Wirtschaftswissen

Jared Diamond Vergesst die Erdkunde nicht!

Reichtum und Armut der Nationen haben viel mit Geographie zu tun, predigt Jared Diamond seit Jahren. Die These ist so plausibel wie umstritten. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr Von Winand von Petersdorff 5 10

Hillary Clinton „Unternehmen schaffen keine Arbeitsplätze“

Die Demokratin Hillary Clinton gewährt Einblicke in ihre Wirtschaftstheorie. Unternehmen schaffen keine Arbeitsplätze, Mindestlöhne kosten keine Stellen. Ach so. Und dann war alles nicht so gemeint. Mehr Von Patrick Welter, Washington 10 11

Fazit - das Wirtschaftsblog Das Glück der großen Geschwister

Erstgeborene sind intelligenter und erfolgreicher als ihre Brüder und Schwestern. Warum? Mehr Von Patrick Bernau

Charles Kindleberger Wenn’s ganz schlimm kommt, hilft nur der Staat

Charles Kindleberger hat Finanzkrisen akribisch untersucht: Am gefährlichsten wird es dann, wenn die Politik sich nicht zuständig fühlt. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr Von Lena Schipper 3 3

Beatrice Webb Eine Fabrikantentochter für die Arbeiterklasse

Beatrice Webb hat im 19. Jahrhundert das Elend der Londoner Näherinnen erforscht. Ihr Fazit: Die Armen brauchen keine Almosen, sondern Gewerkschaften. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr Von Lisa Nienhaus 4

Familienpolitik Vätermonate bringen wenig

Der Staat bringt immer mehr Väter dazu, sich für ein paar Monate um ihre Kinder zu kümmern. Das soll die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verringern. Eine Studie aus Norwegen zeigt: So leicht ist das nicht. Es gibt nur einen deutlichen Effekt. Mehr Von Lisa Becker 34 22

Mehr Wirtschaftswissen
  1 5 6 7 5  
   
 

Hyman Minsky Der Krisenprophet

Hyman Minsky musste jahrelang mit seiner Finanzkrisentheorie hausieren gehen. Dann zeigte sich, dass er recht hatte – zwölf Jahre nach seinem Tod. Mehr Von Bertram Schefold 1 29

Blogs | Fazit - das Wirtschaftsblog Verteilen Demokratien wirklich sehr viel um?

Das Rentenvorhaben der Großen Koalition scheint eine alte Vermutung unter Ökonomen zu bestätigen: In Demokratien wird besonders viel umverteilt. Tatsächlich ist alles viel komplexer. Mehr Von Gerald Braunberger

Prognose versus Wirklichkeit Wie sich Konjunkturforscher täuschen

Auch deutsche Wirtschaftsforscher haben sich seit der Finanzkrise viel Hohn anhören müssen. Sie würden meist daneben liegen, heißt es. Stimmt das? Die Gemeinschaftsprognose im Schnelltest. Mehr 19 12

Wilhelm Röpke Der Mann, der den Markt zähmen will

Wilhelm Röpke ist ein Wegbereiter der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland. Sein Credo: Ohne Moral verrottet der Markt. Mehr Von Lars Feld 7 14

Ungleichheit Über das Paarungsverhalten betuchter Großstädter

Früher heiratete der Chef die Sekretärin, heute nimmt er eine Frau, die genauso viel verdient wie er. Ist die Liebe der wahre Grund für die gesellschaftliche Ungleichheit? Mehr Von Lena Schipper 34 45

Fazit - das Wirtschaftsblog Raus aus der Schuldensucht

Die Welt ist abhängig von Schulden, glaubt der ehemalige Präsident der britischen Finanzaufsicht. In Frankfurt schlägt er eine Abhilfe vor. Mehr Von Patrick Bernau

Blogs | Fazit - das Wirtschaftsblog Nimmt die IT uns die Arbeit weg?

Die Schere zwischen Produktivität und Beschäftigung öffnet sich. Manche Ökonomen rufen ein zweites Maschinenzeitalter aus mit einer immer größeren Rolle für die IT, die Probleme für den Arbeitsmarkt schafft. Die Geschichte klingt plausibel - ist aber empirisch nicht ganz klar. Mehr Von Gerald Braunberger

Thomas Malthus Der traurige Pastor

Thomas Malthus war der erste, der vor Überbevölkerung gewarnt hat. Seine Denkschule wirkt bis heute. Leider - denn staatliche Geburtenkontrollen wie in China werden auf seine Gedankenwelt zurückgeführt. Mehr Von Winand von Petersdorff 11 16

Neue Studie Warum der Mindestlohn doch Jobs kostet

Deutschlands oberster Wirtschaftsweiser warnt davor, dass der Mindestlohn viele Stellen kostet. Amerikanische Forscher geben ihm recht. Die Quintessenz ihrer Studie: Keiner sieht, wie viele Arbeitsplätze ohne einen Mindestlohn entstanden wären. Mehr Von Patrick Bernau 149 43

Blog | Fazit - das Wirtschaftsblog Fondsgesellschaften und Versicherer sind so gefährlich wie Banken

Bis zum Jahr 2008 haben westliche Banken Schwellenländer mit Kredit versorgt. Dann kamen Großanleger wie Fonds und Versicherungen und kauften Anleihen aus der Region. Nun ist die Krise da - und es droht ein Teufelskreis. Besondere Beachtung verdienen Unternehmen, die sich wie Banken verhalten. Genauere Aufschlüsse verspricht ein globaler Liquiditätsindikator. Mehr Von Gerald Braunberger

Blog | Fazit - das Wirtschaftsblog Wie kommt das Neue in die Welt?

Der Homo Oeconomicus hat ausgedient. Vorlieben fallen nicht vom Himmel, sondern richten sich nach den herrschenden Verhältnissen. Um so schwerer hat es der Fortschritt in dieser Welt. Mehr Von Rainer Hank

Bruttoinlandsprodukt Neue Statistik lässt Staatsschuldenquoten sinken

Die neue Berechnung des BIP wertet Forschung und Militärausgaben als Investitionen. Die Methode, die ab 2014 in der EU angewendet wird, lässt das Defizitpegel der Eurozone um zwei Prozent sinken. Mehr Von Philip Plickert 10 10

Wie gut geht es den Deutschen? Ein Wohlstands-Indikator zum Mitmachen

Wohlstandsindikatoren, die über die Menge an Güter und Dienstleistungen hinausgehen, sind kompliziert. Die OECD ermöglicht es Internet-Nutzern, sich ihren Indikator selbst zu basteln. Mehr Von Johannes Pennekamp 3 3

Wilhelm Hankel gestorben Streitbar gegen den Euro bis zuletzt

Der Ökonom Wilhelm Hankel hat einst die Bundesschatzbriefe erfunden. Einer breiten Öffentlichkeit wurde der Professor als Kämpfer gegen die Einführung des Euro bekannt. Mehr 62 57

Kurz nach 85. Geburtstag Früherer Helaba-Chef Hankel gestorben

Der ehemalige Helaba-Chef Wilhelm Hankel ist kurz nach seinem 85. Geburtstag gestorben. „Er hat seinen 85. Geburtstag noch mit allerletzter Kraft gefeiert“, sagte seine Witwe. Mehr 17 19

Blogs | Fazit - das Wirtschaftsblog Ein Crashkurs für die Euro-Krise

Konventionelle Beschreibungen der Euro-Krise sind nicht falsch, aber unvollständig. Sie berücksichtigen nicht die zentrale Rolle der Banken. Mehr Von Markus Brunnermeier, Ricardo Reis und Gerald Braunberger

Arbeitszeiten Wann kommst du nach Hause, Schatz?

Wenn Frauen weniger arbeiten, treten oft auch ihre Männer kürzer. Umgekehrt gilt das nicht. Dafür gibt es einen Grund. Mehr Von Patrick Bernau

Medizinprofessor Hans Rosling Die Welt wird besser. Und keiner glaubt es

Hans Rosling, Professor aus Schweden, erklärt die Welt mit bunten Pappfiguren - und ist damit auf Youtube der Hit. Ein Interview über die großen Erfolge in der Armutsbekämpfung, die Ignoranz der Reichen und – Sex. Mehr 30 66

Bildungspolitik Schüler wollen Wirtschaft als Fach - Grüne nicht

Eigentlich waren sich alle einig, dass Wirtschaft ein eigenes Schulfach werden sollte. Auch die Resonanz bei Modellversuchen war äußerst positiv. Warum Gewerkschaften und Grüne sich aus der breiten Allianz verabschiedet haben. Mehr Von Lisa Becker 221 170

Robert Shiller Gier und Panik

Nobelpreisträger Robert Shiller zeigt, was die Börsenkurse treibt: periodisch wiederkehrender Wahnsinn. Seine Ideen sorgten für eine psychologische Revolution an den Kapitalmärkten. Anleger können von ihnen einiges lernen. Mehr Von Hanno Beck 10 43

  1 5 6 7 5  

Griechische Widersprüche

Von Tobias Piller, Rom

Die Griechen sind zermürbt und wollen das Wort Reform nicht mehr hören. Ministerpräsident Antonis Samaras würde die Troika deshalb am liebsten los werden – und ist doch auf ihr Sicherheitsnetz angewiesen. Mehr 13 18


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --