Home
http://www.faz.net/-gqq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Wirtschaftswissen

Rüdiger Dornbusch Warum spielen die Währungen verrückt?

Rüdiger Dornbusch hat die Währungstheorie revolutioniert, Schuldenkrisen erklärt und die Besten seines Faches ausgebildet. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr 7 19

Schröders Hartz-Reform Das Beschäftigungswunder begann in Pforzheim

Altkanzler Gerhard Schröder wird heute 70. Seiner Hartz-Reform sei Deutschlands Wiederaufstieg zu verdanken, heißt es. Doch den Grundstein für den Boom haben die Gewerkschaften gelegt, sagt eine neue Studie. Mehr 8 9

Paul Samuelson Bahnbrechend in allen Disziplinen

Paul Samuelson ist der erste Amerikaner, der den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaft erhielt. Keiner verband so elegant Witz und Mathematik. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr 6 9

Amartya Sen Der Anwalt der Armen

Der Nobelpreisträger Amartya Sen erforscht, wie man die Welt gerechter machen kann. Seine Motivation ist ein schlimmes Kindheitserlebnis. Mehr 10 5

Wirtschaftsblog „Fazit“ Warum das Internet die Gesellschaft nicht spaltet

Liest im Internet jeder nur noch das, was seiner eigenen Meinung entspricht? Nein, sagt Matthew Gentzkow. Jetzt hat er einen der wichtigsten Ökonomen-Preise bekommen. Mehr

Mehr Wirtschaftswissen
  1 3 4 5
   
 

Auszeichnung Wirtschaftsnobelpreis für drei Finanzökonomen

Der Wirtschaftsnobelpreis geht in diesem Jahr an die amerikanischen Ökonomen Eugene Fama, Lars Peter Hansen und Robert Shiller. Geehrt wurden sie für ihre empirischen Analysen von Aktienkursen. Mehr 62 3

Wirtschaftsauszeichnung Unsere Favoriten für den Nobelpreis

Am Montag erfahren wir, wer in diesem Jahr den Wirtschaftsnobelpreis bekommt. Hier präsentieren F.A.S.-Autoren und Ökonomen ihre Lieblinge. Mehr 7

Friedrich August von Hayek Wider die Anmaßung von Wissen

Menschen überschätzen sich, wenn sie die Wirtschaft planen wollen. Friedrich August von Hayek setzte lieber auf den Markt als Ort, um Informationen zu verarbeiten. Mehr 2 36

Zinswende in Schwellenländern Und wieder flieht das Kapital

Anleger befürchten nach Anzeichen einer Zinswende, dass ausländische Investitionen in Schwellenländern nicht mehr rentabel sind. Wie nach der Asienkrise 1997 beginnt die Suche nach Schuldigen. Aber wie vergleichbar ist die heutige Lage? Ein Gastbeitrag. Mehr 2 8

Ineffiziente Klimapolitik Extrem viel Geld für wenig Effekt

Eine unbequeme Wahrheit: Europa gibt mehrere Billionen Euro dafür aus, den Temperaturanstieg um 0,05 Grad zu bremsen. Zeit für eine rationale Politikwende! Mehr 4 10

Carmen Reinhart & Kenneth Rogoff Krisen gibt es immer wieder

Die Ökonomen Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff verstehen, warum der Kapitalismus instabil ist. Von ihren Gegnern werden sie als Propagandisten der Sparpolitik beschimpft. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr 9 12

Erklär mir die Welt Was Kaffeetrinker interessieren könnte

Bevor der Kaffee in unserer Tasse duftend auf dem Tisch steht, geht er einen langen Weg. Interessantes rund um den Kaffee. Mehr 8

Rollenprobleme Der Schmerz der Spaltung

Am Sonntag ein Christ, am Wochentag ein Banker und während des Feierabends ein Golfer oder ein Liebhaber. Wir alle spielen in vielen Szenen und sind stolz darauf. Doch der Preis ist hoch. Ein Gastbeitrag. Mehr 17 27

F.A.Z.-Ökonomenranking Das DIW sticht seine Wettbewerber aus

Im Wettlauf der Wirtschaftsforschungsinstitute um Einfluss gibt es einen klaren Sieger. Mehr 1 4

F.A.Z.-Ökonomenranking München vor Mannheim

In reinen Forschungsrankings liegen Mannheim und Bonn vorne. Wenn es um den Einfluss geht, setzt sich München an die Spitze. Mehr 2 1

Nikolaj Kondratjew Der Herr der Zyklen

Nikolaj Kondratjew entdeckte den Biorhythmus des Kapitalismus - und bezahlte mit seinem Leben dafür. Seine Idee der Kondratjew-Wellen aber machte Karriere. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr 2 13

3-Prozent-Defizitgrenze Wie das Maastricht-Kriterium im Louvre entstand

Ein unbekannter Staatsdiener erfand in Frankreich vor dreißig Jahren die Defizitgrenze von 3 Prozent, die bis heute den Euroraum prägt. Mehr 17 56

Hermann Heinrich Gossen Immer mehr bringt immer weniger

Der erste Schluck Wasser ist für Durstige lebenswichtig - jeder weitere wird weniger wertvoll. Daraus leitete Hermann Heinrich Gossen eine universelle Regel ab. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“. Mehr 16

Robert Lucas Die Leute sind nicht verrückt

Der Ökonom Robert Lucas glaubt, dass die Menschen rational über ihre Zukunft nachdenken und auf dieser Basis dann entscheiden. Diese Idee konnte vieles erklären - nur nicht die Finanzkrise. Aus der Serie „Weltverbesserer“. Mehr 10 15

Erklär mir die Welt Was mit dem Trinkwasser passiert

Wo sitzt der größte Trinkwasserkonzern? Welches Land ist das trockenste der Erde? Wissenswertes rund um Trinkwasser in der interaktiven FAZ.NET-Grafik-Serie. Mehr 5

  1 3 4 5

Kein Skandal in Griechenland

Von Werner Mussler

Ist Griechenlands Defizit-Statistik frisiert? Das sagt AfD-Chef Bernd Lucke. Aber der angebliche Skandal ist gar keiner. Mehr 7 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --