http://www.faz.net/-gqe-7h7oy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 05.09.2013, 00:19 Uhr

F.A.Z.-Ökonomenranking Die einflussreichsten Ökonomen in der Politik

„Den Rat oder die Publikationen welcher Ökonomen schätzen Sie am meisten für Ihre Arbeit?“ - Diese Frage stellten die Universität Düsseldorf und die Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften in einer Umfrage den Bundestags-Abgeordneten und hochrangigen Mitarbeitern von Bundesministerien.

Deutschlands einflussreichste Ökonomen - Resonanz in der Politik
Rang Name Organisation Umfrage-Punkte
1 Hans-Werner Sinn Ifo-Institut 88
2 Clemens  Fuest ZEW Mannheim 51
3 Peter Bofinger Uni Würzburg 37
4 Folkhard  Isermeyer Thünen-Institut 30
5 Michael Hüther IW Köln 29
6 Lars P.  Feld Walter Eucken Institut 27
7 Thomas Straubhaar HWWI Hamburg 24
8 Gustav A. Horn Hans-Böckler-Stiftung 23
Paul Krugman Princeton University 23
10 Heiner  Flassbeck Flassbeck Economics 19
11 Peter Weingarten Thünen-Institut 16
12 Wolfgang Franz ZEW Mannheim 15
Justus  Haucap Uni Düsseldorf 15
Karl Marx - 15
Jürgen Wasem Uni Duisburg-Essen 15
16 Marcel Fratzscher DIW Berlin 14
Daniel Gros CEPS 14
Claudia Kemfert DIW Berlin 14
Karl-Heinz Paqué Uni Magdeburg 14
Eberhard Wille Uni Mannheim 14
21 Christoph M. Schmidt RWI Essen 13
22 Rudolf Hickel Uni Bremen 12
Bert  Rürup Handelsblatt Institute 12
24 Michael C.  Burda HU Berlin 11
Hiltrud  Nieberg Thünen-Institut 11
Wolfgang Wiegard Uni Regensburg 11
27 Dietmar Harhoff LMU München 10
Friedrich A. Hayek - 10
Thomas Mayer Deutsche Bank 10
Jonathan Rushton University of London 10
Joseph E.  Stiglitz Columbia University 10
32 Matthias Dieter Thünen-Institut 9
Henrik Enderlein Hertie School of Governance 9
34 Elmar Altvater Otto-Suhr-Institut, Berlin 8
Holger Bonin ZEW Mannheim 8
Kai A.  Konrad MPI f. Steuerrecht … 8
37 Martin  Hellwig Uni Bonn 7
Amartya Sen Harvard University 7
Gert G. Wagner DIW Berlin 7
40 Claudia  Buch IW Halle 6
Dierk Hirschel Verdi 6
Max Otte Uni Graz 6
Quelle: Uni Düsseldorf / ZBW / Econwatch

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Regierungskrise in Brasilien Geschacher um die Zukunft

Vor der Abstimmung im brasilianischen Parlament über eine Amtsenthebung der Präsidentin ist das Land gespalten. Die Regierung kämpft um ihr Überleben und ist zu manchem Kuhhandel bereit. Mehr Von Matthias Rüb, Brasília

17.04.2016, 18:22 Uhr | Politik
Brasilien Dilma Rousseff verliert Parlamentsabstimmung zur Amtsenthebung

In Brasilien hat das Parlament für die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff gestimmt. Mit 314 Ja-Stimmen fiel das Votum der Abgeordneten überraschend klar aus. Nur 110 Parlamentarier sprachen sich gegen einen solchen Schritt aus. Noch vor dem Ende der Abstimmung räumte die Arbeiterpartei von Rousseff ihre Niederlage ein. Mehr

18.04.2016, 11:52 Uhr | Politik
Sachsen-Anhalt AfD-Abgeordneter beschäftigt früheren NPD-Bundestagskandidaten

Früher war Stefan Träger Bundestagskandidat für die rechtsextreme NPD, jetzt wird er für die AfD in Sachsen-Anhalt arbeiten. Der Landtagsabgeordnete Jan Wenzel Schmidt stellt ihn als Mitarbeiter an – ihm sei nichts Negatives über Träger zu Ohren gekommen. Mehr

22.04.2016, 15:17 Uhr | Politik
Berlin Verfahren gegen Grünen-Abgeordneten Beck eingestellt

Am Mittwoch äußerte sich der Grünen-Politiker Volker Beck in Berlin zur Einstellung der Ermittlungen gegen ihn durch die Berliner Staatsanwaltschaft. Die Berliner Polizei hatte im März 0,6 Gramm einer, wie sie sagte betäubungsmittelverdächtigen Substanz gefunden. Beck war daraufhin von seinen Ämtern in der Fraktion zurückgetreten. Mehr

13.04.2016, 22:33 Uhr | Politik
Terrormiliz IS-Sympathisanten fuhren EU-Parlamentarier

Zwei Mitarbeitern des privaten Fahrdienstes des EU-Parlaments besaßen offenbar CDs mit Propagandamaterial des IS. Auch in ihrem Führungszeugnis stand nichts Gutes. Mehr

16.04.2016, 11:45 Uhr | Politik

Argentinien meldet sich zurück

Von Carl Moses, Buenos Aires

In nur vier Monaten hat Argentiniens Präsident Mauricio Macri den Zugang zu den Kapitalmärkten geöffnet. Auf dem Weg zur Stabilisierung wird das Land jedoch noch große Anstrengungen unternehmen müssen. Mehr 0


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Sozialverband für mehr Rente „Wir schaffen mehr Reichtum mit weniger Arbeit“

Gerade die Sozialverbände warnen vor Altersarmut und prangern ein stabiles Rentenniveau an. Einer ihrer Chefs erklärt, wieso das möglich sei trotz der alternden Gesellschaft. Mehr 12 4

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“