Home
http://www.faz.net/-gqg-76y2v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Tarifverhandlungen vertagt Warnstreiks im öffentlichen Dienst geplant

Die Gewerkschaft Verdi hat für den Montag Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt. In Berlin sollen vor allem die Schulen betroffen sein. Zuvor waren die Länder-Tarifverhandlungen vertagt worden.

© dpa Vergrößern Verdi-Chef Bsirske macht ernst: Bald soll es Warnstreiks geben.

Nach der Vertagung der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Bundesländer sind von Montag an Warnstreiks geplant. In Berlin sollen vor allem Schulen betroffen sein, wie der Landesverband der Gewerkschaft Erziehung Wissenschaft (GEW) mitteilte.

Die GEW nimmt in den Tarifverhandlungen eine Sonderrolle ein. Denn neben der Auseinandersetzung um 6,5 Prozent mehr Geld für die etwa 800.000 Angestellten der Länder will sie für die Lehrer einen bundesweiten Tarifvertrag durchsetzen. Dabei geht es vor allem um die unterschiedliche Eingruppierung je nach Bundesland.

Auch Verdi plant Warnstreiks

Auch die Gewerkschaft Verdi will nach der Vertagung der Verhandlungen auf den 7. und 8. März mit Warnstreiks für Druck sorgen. Nähere Angaben, welche Bereiche betroffen sein könnten, gab es von ihr am Donnerstagabend aber zunächst noch nicht.

Die zweite Runde der Tarifverhandlungen zwischen den Gewerkschaften und der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) war zuvor in Potsdam ohne Ergebnis abgebrochen worden, nachdem die Arbeitgeber abermals kein Angebot vorgelegt hatten. Ein ursprünglich für diesen Freitag angesetzter zweiter Verhandlungstermin wurde gestrichen.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Verdi für Tariferhöhung Nullrunde bei der Linkspartei

Nach einem erfolgreichen Jahr für die Linkspartei, fordert die Gewerkschaft Verdi eine kräftige Tariferhöhung für Parteimitarbeiter. Diese hatten im letzten Jahr eine Nullrunde hingenommen. Mehr Von Dietrich Creutzburg, Berlin

24.10.2014, 21:12 Uhr | Wirtschaft
Warnstreik der Lokführer am Montagabend

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer erhöht den Druck auf die Bahn-Konzernspitze und hat für die Zeit von 18.00 bis 21.00 Uhr zu einem Warnstreik aufgerufen. Mehr

01.09.2014, 10:19 Uhr | Wirtschaft
Bad Hersfeld betroffen Abermals Streiks bei Amazon

Wieder wird bei Amazon gestreikt - bis einschließlich Mittwoch. Neben vier anderen Standorten auch in Bad Hersfeld. Bei den Streiks geht es nun seit mehr als einem Jahr um die gleiche Forderung. Mehr

27.10.2014, 14:43 Uhr | Rhein-Main
Urteilsbegründung auf Freitag vertagt

Die zuständige Richterin hat die Urteilsbegründung im Prozess gegen den südafrikanischen Sprinter Oscar Pistorius auf Freitag vertagt. Vor dem Gerichtsgebäude in Pretoria forderten Demonstranten die Verurteilung des Sportlers. Mehr

12.09.2014, 09:26 Uhr | Gesellschaft
Weitere Nachrichten Yahoo findet langsam in die Spur

Die Yahoo-Chefin Marissa Mayer macht beim Konzernumbau Fortschritte, Daimler will den neuen Sprinter zusätzlich in Nordamerika produzieren und Molecular Partners setzt den Börsengang bis auf weiteres aus. Mehr

22.10.2014, 07:05 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.02.2013, 09:03 Uhr

Geld rettet Japan nicht

Von Carsten Germis

Die japanische Zentralbank überrascht die Märkte mit einer noch weiteren Öffnung der geldpolitischen Schleusen. Doch das rettet das Land nicht. Mehr 5 11

Umfrage

Sparen Sie angesichts der niedrigen Zinsen noch?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Womit im Umweltschutz am meisten verdient wird

Deutsche Wind- und Solarenergie sind weltweit gefragt. Das gilt auch für andere Bereiche aus dem Umweltschutz, wie unsere Grafik des Tages zeigt. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden