http://www.faz.net/-gqe-74f0i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.11.2012, 10:25 Uhr

Steuerwettbewerb Söder will niedrigere Steuern für Bayern

Wenn es nach dem bayerischen Finanzminister Markus Söder geht, sollen die Bayern künftig weniger Einkommensteuer zahlen. Auch das Erben will er billiger machen.

© dpa Markus Söder

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hat für sein Bundesland das Recht auf eigene Steuersätze gefordert. Bayern wäre „sofort dabei“, wenn sich die Bundesländer künftig einen echten Steuerwettbewerb leisteten, sagte Söder dem Magazin „Focus“ laut Vorabbericht vom Samstag. Entsprechende Vorschläge gebe es von der Bundesbank und den Haushaltsexperten der Unionsfraktionen in den Ländern.

Dabei will Söder die Einkommensteuer für alle Steuerzahler im Freistaat in drei Schritten um insgesamt drei Prozent senken und die Erbschaftsteuer halbieren. Allein bei der Einkommensteuer würde sich so eine Entlastung um 2,7 Milliarden Euro ergeben.

Mehr zum Thema

Die Steuersenkungen ließen sich solide finanzieren, etwa durch niedrigere Einzahlungen in den Länderfinanzausgleich, sagte Söder. „Warum machen wir nicht die Probe aufs Exempel?“, fragte er. Während die Erbschaftsteuer in Bayern halbiert würde, dürfte das grün-rote Baden-Württemberg „sie dann von mir aus verdoppeln“.

Auf den Einwand, dass er dafür die erforderlichen Mehrheiten in Bundestag und Bundesrat nicht zusammenbekommen könnte, antwortete der CSU-Politiker: „Denken Sie nur an das Betreuungsgeld, am Anfang war es unsere Idee, und jetzt kommt es.“

Quelle: FAZ.net / AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Söder abgeschoben? Ein CSU-Wimmelbild beflügelt die Fantasie

Kreuzbrav lächeln sie unschuldig für den Fotografen. Die CSU-Klasse 2016 lädt zu Spekulationen ein - nach dem Vorbild von Kreml-Astrologen beim Blick auf das Politbüro der KPdSU. Besonders auf einen Mann ganz hinten konzentriert sich die Neugier. Mehr Von Albert Schäffer, München

18.05.2016, 15:57 Uhr | Politik
Premiere auf Landesebene Grün-schwarzes Bündnis in Baden-Württemberg steht

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und CDU-Landeschef Thomas Strobl haben in Stuttgart den Koalitionsvertrag unterschrieben. Damit steht das erste grün-schwarze Bündnis auf Landesebene. Mehr

09.05.2016, 19:34 Uhr | Politik
Nach Beschluss der Eurogruppe Schäuble: Parlament muss nicht über Griechenland abstimmen

Vor dem Treffen der Eurogruppe über das Griechenland-Programm wurde spekuliert, ob der Deutsche Bundestag nun noch einmal ran muss. Muss er nicht, sagt der Finanzminister. Mehr

25.05.2016, 17:24 Uhr | Wirtschaft
Nicht gesucht, doch gefunden Grün-schwarze Koalitionspremiere in Baden-Württemberg

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl haben die Einigung auf das Regierungsbündnis zwischen Grünen und CDU bekannt gegeben. Den Grünen war es bei den Landtagswahlen am 13. März gelungen, erstmals bei einer Landtagswahl stärkste Kraft zu werden. Mehr

03.05.2016, 08:09 Uhr | Politik
Nach Preisverfall Lidl schlägt Sondersteuer für Milch vor

Die Bauern beklagen sich über niedrige Milchpreise, die Regierung will etwas ändern. Jetzt meldet sich der Discounter Lidl zu Wort – und sagt: Wie teuer die Milch ist, ist ihm egal. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

26.05.2016, 15:54 Uhr | Wirtschaft

Mahnung aus Fernost

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Alle Teilnehmer des G-7-Gipfels sind gegen den Brexit. Nur Russland und seine antieuropäischen Anhänger befürworten einen Abschied der Briten. Das sollte zu denken geben. Mehr 2


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Nachteile für Migranten Viele Türken in Deutschland sind arm

Weniger Einkommen, weniger Wohnraum, weniger Bildung: Die Lebensverhältnisse vieler Migranten sind schwierig – auffällig stark gilt das für Bürger türkischer Herkunft. Mehr Von Dietrich Creutzburg, Berlin 100 152

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden