Home
http://www.faz.net/-gqg-784x7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

„Offshore Leaks“ Geheime Geschäfte in Steueroasen enttarnt

 ·  Bislang vertrauliche Dateien belegen, auf welchen geheimen Wegen Reiche und Kriminelle Briefkastenfirmen nutzen, um Vermögen zu verstecken und Geschäfte zu verschleiern. In den Unterlagen finden sich auch Hunderte deutsche Fälle.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (69)
© picture alliance / maxppp Vergrößern Unterlagen zeigen die Hintergründe von Machenschaften in Steueroasen auf

Eine anonyme Quelle hat internationalen Medien nach Angaben der „Süddeutschen Zeitung“ und des Norddeutschen Rundfunks (NDR) einen riesigen Datensatz über geheime Geschäfte in Steueroasen zugänglich gemacht. Wie SZ und NDR am Donnerstag berichteten, finden sich in den Unterlagen auch Hunderte deutsche Fälle, unter ihnen der 2011 verstorbene Millionenerbe Gunter Sachs.

Bislang vertrauliche Dateien belegten, auf welchen geheimen Wegen Reiche und Kriminelle Briefkastenfirmen und sogenannte Trusts nutzten, um große Vermögen zu verstecken und zweifelhafte Geschäfte zu verschleiern, schrieb die Zeitung. Von diesem Donnerstag an präsentierten Medien aus insgesamt 46 Ländern erste Ergebnisse der Daten-Analysen.

In Deutschland seien sie exklusiv der SZ und dem NDR zur Verfügung gestellt worden. Die Datenmenge aus insgesamt zehn Steueroasen umfasse 260 Gigabyte, es handele sich um 2,5 Millionen Dokumente. 130.000 Personen aus mehr als 170 Ländern würden in den Unterlagen aufgelistet.

Die Dokumente stammten von zwei Firmen, die auf die Errichtung sogenannter Offshore-Gesellschaften spezialisiert sind. Sie gehörten zu den größten Anbietern weltweit. In den Unterlagen fänden sich die Namen von Oligarchen, Waffenhändlern und Finanzjongleuren. Die Daten seien im vergangenen Jahr dem Internationalen Konsortium für investigative Journalisten (ICIJ) in Washington übergeben worden.

  Weitersagen Kommentieren (70) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Snowden-Vertrauter Glenn Greenwald Es geht nur um die Macht

Der Journalist Glenn Greenwald ist der Mann, der Edward Snowdens Dokumente hütet, sichtet, schließlich veröffentlicht. Er sagt, das Schlimmste komme erst noch. Ein Gespräch über den Kampf gegen die Überwachung und die Motive der Überwacher. Mehr

12.04.2014, 13:30 Uhr | Feuilleton
Twitter für Kuba Diskret, aber nicht geheim

Mit einer Art Twitter sollen die Vereinigten Staaten versucht haben, das Regime in Kuba zu destabilisieren. Der Chef der Entwicklungsbehörde USAID widerspricht dem Vorwurf einer Geheimaktion. Die Castro-Brüder schlachten die Enthüllung aus. Mehr

09.04.2014, 22:10 Uhr | Politik
Umstieg auf Windows 8.1 Zum Teufel mit den Kacheln

Eine langjährige Beziehung ist zu Ende gegangen: Nach Jahr und Tag steht abrupt der Wechsel von Windows XP zu Windows 8.1 an. Und plötzlich ist vieles so ganz anders als es jahrelang war. Mehr

08.04.2014, 09:35 Uhr | Technik-Motor

04.04.2013, 08:02 Uhr

Weitersagen
 

Der neue Kampf um die 35 Stunden

Von Ralph Bollmann

Väter sollen künftig weniger arbeiten, aber Mütter sollen mehr arbeiten: In Deutschland wird über die Familienarbeitszeit debattiert. Ein neuer Verteilungskampf hat begonnen. Mehr 33 9


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --