Home
http://www.faz.net/-gqg-77c19
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kommentar Sehnsucht nach der Agrarwende

Schon wieder ein Lebensmittelskandal: Futtermais war verschimmelt. Wird jetzt eine Agrarwende nötig? Brauchen wir mehr Kleinbauern? Den Grünen kommen solche Fragen gelegen. Aber Mais ist auch früher verschimmelt. Ein Kommentar.

© dpa Ist diese Maismühle ländlich genug?

Seit dem Regierungswechsel in Niedersachsen dreht sich das Karussell der Lebensmittelskandale atemberaubend schnell. Kurz nach Bekanntwerden mutmaßlicher Tierschutzverstöße hunderter Hennen-Halter hat das grün geführte Agrarministerium nun publik gemacht, dass im Dezember eine große Menge von verschimmeltem Mais importiert und verfüttert wurde.

Jan Grossarth Folgen:

Wie zumeist, dürfte kein Verbraucher Bauchschmerzen bekommen. Aber es könnte der Eindruck entstehen, eine umfassende Agrarwende sei notwendig, damit der Bürger wieder weiß, was auf seinem Teller liegt.

Mehr zum Thema

Weg vom Handel, hin zu Regionalität und Kleinbäuerlichkeit? Das ist reine Phantasie. Es würde das Essen gewaltig verteuern und ist jenseits des Machbaren - technisch, europa- und handelsrechtlich. Die Landwirte wollen es nicht. Das wissen die Grünen.

Der niedersächsische Agrarminister Christian Meyer hat das Wahlkampfgewand des Revolutionärs schon abgelegt. Es kommt seiner Partei aber gelegen, dass sich Hennen, Mais und Pferdegranulat beim Verbraucher zu einem Bild verdichten, das entschlossenes Handeln erfordert. Dabei fragt niemand, wie viel Mais wohl vor 150 Jahren auf dem Feld verschimmelt ist.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Heimischer Soja-Anbau Kuh ist, was Kuh isst

Für Landwirte ist es faktisch unmöglich, gentechnikfreies Sojaschrot aus dem Ausland zu erstehen. Deshalb will Landwirtschaftsministerin Priska Hinz den heimischen Soja-Anbau drastisch steigern. Mehr Von Manfred Köhler, Wiesbaden

18.06.2015, 12:02 Uhr | Rhein-Main
Hamburger Manufaktur Gourmet-Popcorn mit Chili und Cheddar

In Hamburg floriert Deutschlands erste Popcorn-Manufaktur: "Kates Popcorn". Der Familienbetrieb bietet den gepufften Mais nicht nur als Klassiker in süß oder salzig, sondern mittlerweile in zwölf unterschiedlichen Geschmacksrichtungen an. Mehr

01.06.2015, 14:26 Uhr | Stil
Ökologie-Enzyklika Die grünen Wirtschaftsideen des Papstes

An diesem Donnerstag stellt Franziskus seine Ökologie-Enzyklika vor. Der heilige Vater rät darin, auf Luxus und Konsum zu verzichten. Mehr Von Jan Grossarth

18.06.2015, 08:59 Uhr | Wirtschaft
Sieg der Opposition Mitte-Rechtsbündnis gewinnt Parlamentswahl in Dänemark

Regierungswechsel in Dänemark: Bei der Parlamentswahl hat das oppositionelle Mitte-Rechtsbündnis des ehemaligen Ministerpräsidenten Lars Løkke Rasmussen mehr Stimmen als die Mitte-Links-Allianz von Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt, die noch in der Nacht als Parteichefin zurücktrat. Mehr

19.06.2015, 10:15 Uhr | Politik
Die Queen in Frankfurt Warmer Empfang mit kalter Soße

Die Begeisterung über den Staatsbesuch der britischen Königin Elizabeth II. hält an: Bei strahlendem Sonnenschein haben tausende Menschen die Monarchin in Frankfurt bejubelt. Ein feierliches Essen krönte den Tag. Mehr

25.06.2015, 16:48 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.03.2013, 16:17 Uhr

Nahles verblüfft

Von Dietrich Creutzburg

Arbeitsministerin Nahles überrascht mit einem Vorstoß zur Eindämmung von Mindestlohnbürokratie. Noch überraschender wäre es, wenn sie diesen neu gewonnenen Spielraum nicht bald ausnutzte. Mehr 1 3


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden