http://www.faz.net/-gqe-7ju8b

Koalitionsvertrag : Lkw-Maut soll auf alle Bundesstraßen ausgeweitet werden

  • Aktualisiert am

Auf allen Bundesstraßen soll künftig die Lkw-Maut gelten Bild: dpa

Außer auf Autobahnen soll künftig auch auf allen Bundesstraßen eine Mautgebühr für Lkws erhoben werden. Das haben SPD und Union im Koalitionsvertrag vereinbart.

          Die Lkw-Maut soll künftig außer auf Autobahnen auch auf allen Bundesstraßen erhoben werden. Die Abgabe werde dabei unter Berücksichtigung von Tonnage und externen Kosten weiter entwickelt, heißt es im Koalitionsvertrag von SPD und Union, der Reuters am Mittwochmorgen vorlag. Unter externen Kosten sind Umweltbelastungen wie Lärm zu verstehen, die nach neuen EU-Vorgaben in die Mautsätze eingerechnet werden können und sie so erhöhen.

          Die Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen kann nach früheren Untersuchungen so rund 2,3 Milliarden Euro jährlich mehr einbringen. Derzeit bekommt der Bund durch die Maut netto rund 3,5 Milliarden Euro für Investitionen in die Infrastruktur.

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Pfeifkonzert zum Wahlkampfende der Union Video-Seite öffnen

          Rede in München : Pfeifkonzert zum Wahlkampfende der Union

          Zwei Tage vor der Wahl haben die Parteien noch einmal auf Großkundgebungen um die Stimmen der Wähler geworben. Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde bei ihrer Abschlussrede fast von lautstarken Pfiffen und Hau-Ab-Rufen übertönt.

          Topmeldungen

          Das Comeback der FDP : Triumphale Rückkehr ins Ungewisse

          Nach dem triumphalen Wiedereinzug der Liberalen in den Bundestag muss sich Christian Lindner die Frage stellen: Werden die Freien Demokraten wieder mit Angela Merkel regieren? Die Signale des FDP-Retters sind deutlich.

          SPD-Wahldebakel : Der schlimmste Tag

          Für die SPD ist es das schlechteste Ergebnis seit 1949. Die Partei will sich nun nach der vierten Wahlniederlage seit 2005 rundum erneuern. Eine Konsequenz aus dem Desaster nehmen die Genossen jedoch fast erleichtert auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.