http://www.faz.net/-gqe-8w3by

Joachim Koschnicke : Dieser Opel-Mitarbeiter soll Merkels Wahlkampf managen

  • Aktualisiert am

Angela Merkel auf der Cebit an diesem Montag in Hannover. Bild: EPA

Angela Merkel hat entschieden: Ein wichtiger Lobbyist des Autoherstellers Opel soll den Wahlkampf der CDU leiten. Für die Kanzlerin ist er kein Unbekannter.

          Nun ist offenbar heraus, wer Angela Merkels Bundestagswahlkampf führen soll. Die Kanzlerin, die es auch bleiben will, hat sich für Joachim Koschnicke entschieden, den obersten Interessenvertreter des Rüsselsheimer Autoherstellers Opel. Das bestätigte Opel nun gegenüber FAZ.NET. Zum 1. April wird er seine neue Stelle antreten.

          Koschnicke bekleidete für Opel das Amt des „Vice President European Government Relations“. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und Jura und begann seine Karriere in Diensten von Siemens.

          Für die CDU-Vorsitzende ist er kein Unbekannter. Im Jahr 1999 wechselte er aus der freien Wirtschaft als Referent für Grundsatzfragen und Planung in die Parteizentrale der CDU. Von Dezember 2000 bis Januar 2005 war er Büroleiter des CDU-Generalsekretärs; danach wurde er zuständig für den Bereich Strategische Kommunikation der CDU Deutschland. Im Jahr 2013 wechselte er zu Opel.

          Quelle: ala./magr.

          Weitere Themen

          Endspurt im Wahlkampf Video-Seite öffnen

          Merkel gegen Schulz : Endspurt im Wahlkampf

          Nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl. Und bei Bundeskanzlerin Angela Merkel jagt ein Wahlkampfauftritt den nächsten. Am Dienstag war die Kanzlerin unter anderem in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern. Merkels Herausforderer Martin Schulz von der SPD war am Dienstag unter anderem in Heidelberg unterwegs.

          Die Merkeljahre Video-Seite öffnen

          Zwölf Jahre Kanzlerin : Die Merkeljahre

          Finanzkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise - es waren die schwierigen Situationen, in denen Angela Merkel in ihrer Kanzlerschaft Machtwillen und Durchsetzungsvermögen zeigte. Zwölf Jahre Macht, zwölf entscheidende Momente im Video.

          Topmeldungen

          Wahlkampfabschluss der AfD : Revolte von rechts

          Am Abend vor der Wahl trifft sich der Landesverband der AfD Sachsen zur Kundgebung in Görlitz. Ohne Frauke Petry. Die hatte zuvor abgesagt – wegen „innerparteilichen Querelen“. Dafür tritt einer ihrer Feinde auf.
          Versuchen fast alles, um Merkel zu stürzen: Die AfD-Spitzenkandidaten Weidel und Gauland.

          Neue Internetseite der AfD : Teuflisch genial

          Im Online-Wahlkampf holte sich die AfD Unterstützung von einer Werbeagentur, die bereits für Donald Trump arbeitete. Jetzt hat die Partei eine neue Website veröffentlicht – und startet damit eine Schmutzkampagne gegen die Kanzlerin.

          SPD-Wahlkampffinale in Aachen : Er rettet, was zu retten ist

          Nach Monaten der Euphorie glaubt fast niemand mehr an einen Wahlsieg der SPD. Trotzdem bringt Martin Schulz bei seinem letzten großen Wahlkampfauftritt seine Kampagne in Würde zu Ende – „egal, was morgen rauskommt“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.