http://www.faz.net/-gqe-8jx8h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 01.08.2016, 07:51 Uhr

Arbeitsmarkt Jeder vierte Hartz-IV-Bezieher ist Ausländer

Etwa 1 Million Flüchtlinge sind im vergangenen Jahr nach Deutschland gekommen. Nun erhöht sich die Zahl der Ausländer, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind.

© dpa Die meisten ausländischen Empfänger von Hartz-IV kommen aus der Türkei.

Die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher ist nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung deutlich gestiegen. Unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) stammten danach Ende April 26 Prozent der Hartz-Bezieher aus dem Ausland. Insgesamt erhielten 1,541 Millionen Ausländer Hartz IV.

Das seien 170.207 oder 12,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, schrieb das Blatt. Die Zahl der deutschen Hartz-Empfänger sei dagegen um 239 995 oder 5,2 Prozent auf 4,36 Millionen gesunken. Im Durchschnitt seien 7,7 Prozent der Deutschen auf Hartz IV angewiesen, bei Ausländern in Deutschland seien es 18 Prozent.

Mehr zum Thema

Wie die Zeitung weiter berichtete, kommen die meisten ausländischen Empfänger von Hartz IV aus der Türkei (295.260), Syrien (242.391) und Polen (92.506). Am stärksten gestiegen sei im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Eritrea (plus 229,4 Prozent) auf 16.764 und Syrien (plus 195,1 Prozent).

Euphorie im Euroraum

Von Maja Brankovic

Auch weiterhin wird sich die Währungsunion nicht von ihrem Erholungskurs abbringen lassen, zeigen neue Konjunkturumfragen. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Mehr 25 6

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage