Home
http://www.faz.net/-gqg-775yf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Japan Kuroda Favorit als neuer Notenbank-Chef

Der Chef der Asiatischen Entwicklungsbank, Haruhiko Kuroda, gilt laut Medienberichten als heißer Kandidat für das Amt des japanischen Notenbankchefs. Er ist für seine sehr expansive Geldpolitik bekannt.

© dapd Vergrößern Haruhiko Kuroda

In Japan läuft bei der Nominierung des neuen Notenbankchefs einem Zeitungsbericht zufolge alles auf den Chef der Asiatischen Entwicklungsbank, Haruhiko Kuroda, hinaus. Kuroda sei inzwischen der aussichtsreichste Kandidat, berichtete die Zeitung „Asahi“ am Samstag unter Berufung auf Vertreter des Finanzministeriums und der Regierung. Damit läuft es auf eine stärkere Lockerung der Geldpolitik des Landes hinaus.

Kuroda ist wie Ministerpräsident Shinzo Abe Befürworter einer solchen Politik. Schon während seiner Amtszeit als früherer Vize-Finanzminister Japans intervenierte er aggressiv am Devisenmarkt, um den Yen zu schwächen und damit der exportlastigen Wirtschaft des Landes unter die Arme zu greifen. Abe, der am Sonntag aus den Vereinigten Staaten zurückkehrt, wolle die Entscheidung zusammen mit Finanzminister Taro Aso zügig fällen und die Personalie in der kommenden Woche dem Parlament zur Zustimmung vorlegen, berichtete die Zeitung weiter.

Zuletzt hatte Abe die Nominierung des neuen Notenbankchefs aufgeschoben und damit Spekulationen über Differenzen innerhalb der Regierung ausgelöst. An den Märkten wird die Entscheidung mit Spannung erwartet. Im Gespräch sind auch der frühere Spitzenbeamte im Finanzministerium, Toshiro Muto, sowie Kazumasa Iwata, ehemaliger Regierungsvolkswirt und stellvertretender Notenbank-Gouverneur. Die Nachfolge wird nötig, da der gemäßigte Zentralbankchef Masaaki Shirakawa am 19. März abtritt.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net mit Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Japan Abenomics verliert an Vertrauen

Mit viel Geld und großen Konjunkturprogrammen will Japans Ministerpräsident die Wirtschaft wieder zum Wachsen bringen. Doch immer weniger Japaner glauben, dass das hilft. Mehr

28.07.2014, 07:03 Uhr | Wirtschaft
Sinkende Haushaltseinkommen Japaner geben weniger aus

Die Japaner sind nicht mehr so ausgabefreudig wie im vergangenen Monat. Auch die Haushaltseinkommen sinken weiter. Mehr

29.07.2014, 06:32 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten IWF warnt Amerika vor geringerer Wachstumskraft

Die LBBW will Altlasten an Hedgefonds verkaufen. Die UBS soll reichen Franzosen bei der Steuerhinterziehung geholfen haben. Amerikas Luftfahrtbehörde hebt das Flugverbot nach Tel Aviv wieder auf. Mehr

24.07.2014, 07:06 Uhr | Wirtschaft

Portugiesischer Bankentest

Von Gerald Braunberger

Die portugiesische Bank Espirito Santo hat in einem halben Jahr 3,6 Milliarden Euro Verlust verbucht. Der Fall wird zum Test für das krisengeplagte Land. Mehr 7


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Wirtschaft in Zahlen Die Fernbus-Fans kommen aus Berlin

Die Fernbusse machen der Bahn ordentlich Konkurrenz. Doch das Interesse ist in Deutschland unterschiedlich stark ausgeprägt. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden