http://www.faz.net/-gqe-74awg

Gesundheit : Krankenhausaufenthalt so teuer wie noch nie

  • Aktualisiert am

Mit 4 628 Euro war ein Krankenhausaufenthalt in Hamburg am teuersten Bild: dapd

Ein Aufenthalt im Krankenhaus hat in Deutschland im vergangenen Jahr im Durchschnitt 3960 Euro gekostet und damit so viel wie noch nie. Die Kosten in den Bundesländern fielen dabei sehr unterschiedlich aus.

          Ein Krankenhausaufenthalt in Deutschland ist so teuer wie nie zuvor. Durchschnittlich kostete jeder Fall im vergangenen Jahr 3960 Euro. Das waren 2,5 Prozent mehr als 2010, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilte. Die Gesamtkosten der deutschen Krankenhäuser beliefen sich im Jahr 2011 auf 83,4 Milliarden Euro. Rund 18,3 Millionen Patienten wurden vollstationär im Krankenhaus behandelt.

          Die Krankenhauskosten setzen sich im wesentlichen aus Personalkosten und Sachkosten zusammen. Erstere stiegen um 4,3 Prozent, letztere um 4,4 Prozent.

          Die durchschnittlichen Kosten je Fall variierten stark zwischen  den einzelnen Bundesländern. Am niedrigsten waren sie in Brandenburg  mit 3 570 Euro, am höchsten in Hamburg mit 4 628 Euro. Die  Unterschiede nach Ländern sind strukturell bedingt: Sie sind abhängig vom  Versorgungsangebot sowie von der Art der behandelten  Erkrankungen.

          Weitere Themen

          Die Unkaputtbaren Video-Seite öffnen

          Nischen im Einzelhandel : Die Unkaputtbaren

          Fotos? Instagram! Musik? Spotify! Klamotten? Zalando! Für fast jedes Bedürfnis gibt es eine App, die für den Nutzer bequem ist, aber traditionelle Geschäfte in den Ruin treibt. Wer überlebt, macht etwas richtig. Was genau?

          Keiner trage des anderen Leid

          Effektiver Altruismus : Keiner trage des anderen Leid

          Die Effektiven Altruisten wollen eine „leidfreie Welt“. Doch ihre Vorstellungen von Effektivität gründen auf zumindest fragwürdigen Annahmen und eindimensional wirkenden Setzungen. Und nicht nur das.

          Topmeldungen

          Designierte SPD-Vorsitzende Nahles: „Woher sollten bessere Werte denn kommen – bei unserer Performance?“

          Krise in der SPD : Nahles: „Ich bin nicht der breitbeinige Typ“

          Die miserablen Umfragewerte schrecken die designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles nach eigener Aussage nicht: „Aus dem Tal kommen wir wieder raus“, sagt sie in einem Interview – und gelobt auch sonst Besserung.
          Demonstration gegen Judenhass in Berlin.

          Judenhass von rechts und links : So wird dämonisiert

          Das Gerede von der „Jüdischen Weltverschwörung“ hat links wie rechts Konjunktur. Der neue Antisemitismus-Beauftrage der Bundesregierung wird viel zu tun haben. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.