Home
http://www.faz.net/-gqg-74awg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Gesundheit Krankenhausaufenthalt so teuer wie noch nie

 ·  Ein Aufenthalt im Krankenhaus hat in Deutschland im vergangenen Jahr im Durchschnitt 3960 Euro gekostet und damit so viel wie noch nie. Die Kosten in den Bundesländern fielen dabei sehr unterschiedlich aus.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (1)

Ein Krankenhausaufenthalt in Deutschland ist so teuer wie nie zuvor. Durchschnittlich kostete jeder Fall im vergangenen Jahr 3960 Euro. Das waren 2,5 Prozent mehr als 2010, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilte. Die Gesamtkosten der deutschen Krankenhäuser beliefen sich im Jahr 2011 auf 83,4 Milliarden Euro. Rund 18,3 Millionen Patienten wurden vollstationär im Krankenhaus behandelt.

Die Krankenhauskosten setzen sich im wesentlichen aus Personalkosten und Sachkosten zusammen. Erstere stiegen um 4,3 Prozent, letztere um 4,4 Prozent.

Die durchschnittlichen Kosten je Fall variierten stark zwischen  den einzelnen Bundesländern. Am niedrigsten waren sie in Brandenburg  mit 3 570 Euro, am höchsten in Hamburg mit 4 628 Euro. Die  Unterschiede nach Ländern sind strukturell bedingt: Sie sind abhängig vom  Versorgungsangebot sowie von der Art der behandelten  Erkrankungen.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Lesermeinungen zu diesem Artikel (1)
Weitere Empfehlungen
Einsatz im Krankenhaus Googles wundertätige Datenbrille

Bloß nicht einlullen lassen: Dass Google Glass im Krankenhaus Leben retten kann und Kindern Freude macht ist noch lange keine Grund, die Brille super zu finden. Mehr

10.04.2014, 17:23 Uhr | Feuilleton
Smartphonedienst WhatsApp hat weltweit eine halbe Milliarde Nutzer

Als Facebook den Kurznachrichtendienst WhatsApp übernommen hat, warnten Datenschützer heftig. Die Nutzer auf der Welt scheinen sich an den Warnungen aber nicht zu stören. Mehr

23.04.2014, 13:06 Uhr | Wirtschaft
Studie: Grippe-Medikamente nutzlos Das Versagen vor der Pandemie

Als weltweit die Angst vor der Grippe-Pandemie umging, glaubten alle an die Mittel Tamiflu und Relenza. Millionen Arzneidosen wurden gekauft und eingelagert, Milliarden Euro ausgegeben. Jetzt zeigt sich: Die Mittel nützen kaum und schaden mehr als erhofft. Mehr

10.04.2014, 08:37 Uhr | Wissen

12.11.2012, 09:59 Uhr

Weitersagen

Kein Skandal in Griechenland

Von Werner Mussler

Ist Griechenlands Defizit-Statistik frisiert? Das sagt AfD-Chef Bernd Lucke. Aber der angebliche Skandal ist gar keiner. Mehr 7 12


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --