http://www.faz.net/-gqe-8yxaj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 18.06.2017, 16:27 Uhr

F.A.Z. exklusiv Gesundheit als Schulfach

Der Gesundheitsminister gründet eine „Allianz für Gesundheitskompetenz“. Patienten sollen ihre Ärzte wieder besser verstehen. Gesundheitsbildung soll schon bei den Kindern anfangen.

© dpa Minister Gröhe in der Kita: Hier für die Aktion „Immer am Ball bleiben“

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Gesundheitskompetenz der Deutschen verbessern. Zu dem Zweck gründet er an diesem Montag zusammen mit den Ländern und einem Dutzend Ärzte-, Kassen- und Patientenorganisationen eine „Allianz für Gesundheitskompetenz“.

 
Gröhe will Gesundheit zum Schulfach machen - mit neuer Allianz für Gesundheitskompetenz.

In der gemeinsamen Erklärung, die der F.A.Z. vorliegt, wird als Ziel vorgegeben, eine „umfassende bundesweite Strategie zur Förderung von Gesundheitskompetenz zu entwickeln“. Ein Schwerpunkt soll auf der Bildung liegen.

Verständliche Informationen für Patienten

„Gesundheitskompetenz sollte Bestandteil von Bildungs- und Lehrplänen von Kindertagesstätten, allgemeinbildenden Schulen und Weiter- und Fortbildungseinrichtungen sein“, heißt es in dem Text. Auch Betriebe, Freizeit- oder Senioreneinrichtungen müssten dort mehr Akzente setzen. Menschen müssten in die Lage versetzt werden, „ihre gesundheitlichen Anliegen wahrzunehmen und zu vertreten“.

Mehr zum Thema

Wichtig sei deshalb, Informationen wissenschaftlich abgesichert, aber allgemeinverständlich darzustellen. Auch die Kommunikationen zwischen Ärzten und Pflegern mit den Kranken sei verbesserungswürdig. Patienten müssten zwar umfassend, aber leicht verständlich über Vor- und Nachteile einer Therapie informiert werden. Zu dem Plan gehört auch der Aufbau eines nationalen digitalen Gesundheitsportals.

War was in Griechenland?

Von Heike Göbel

Finanzminister Schäuble preist seine Finanzpolitik als maßvoll und verlässlich. Dieses Urteil ist nur zu halten, wenn man seine Euro-Politik ein Stück weit ausblendet. Mehr 26 91

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Militär Die Welt rüstet auf

Sicherheit hat ihren Preis. Wie hoch er ist, darüber wird im Militärbündnis Nato heftig gestritten. Die Bundeswehr ist eher sparsam, leistet sich aber einige hundert Sportler. Mehr Von Thomas Klemm und Stefan Walter (Grafik) 2

Zur Homepage