http://www.faz.net/-gqe-754ha
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.12.2012, 07:49 Uhr

Bundesverkehrsministerium Falschparken soll drastisch teurer werden

Nach einem Medienbericht sollen die Strafen für Falschparker deutlich erhöht werden. Zur Begründung heißt es, das Verwarnungsgeld stehe oft in keinem Verhältnis mehr zur Parkgebühr.

© dpa Falschparker sollen künftig eine höhere Strafe zahlen

Autofahrer sollen für Falschparken nach einem Zeitungsbericht künftig bis zu doppelt so viel bezahlen wie bisher. Eine neue Verordnung des Bundesverkehrsministeriums sehe für das Überziehen der Höchstparkdauer um bis zu 30 Minuten künftig ein Verwarnungsgeld von zehn statt fünf Euro vor, schreibt die „Saarbrücker Zeitung“ (Montag).

Jede weitere Überschreitung werde ebenfalls um fünf Euro teurer: Bis zu einer Stunde seien dann 15 Euro fällig, bis zu zwei Stunden 20 Euro, bis zu drei Stunden 25. Wer noch länger überziehe, müsse 30 Euro zahlen.

Zur Begründung heißt es, das Verwarnungsgeld stehe oft in keinem Verhältnis mehr zur Parkgebühr. Deshalb verzichteten einige Autofahrer bewusst auf das Zahlen der Parkgebühr und nähmen das geringere Verwarnungsgeld in Kauf nehmen. Außerdem seien die Strafen für Parkzeit-Vergehen seit 1990 nicht mehr angepasst worden, obwohl sich das für die Betroffenen verfügbare Einkommen um etwa 59 Prozent erhöht habe.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Europas Autobahnen Wer sich vor der Maut drückt, zahlt teuer drauf

Viele Fallen für Autofahrer stecken in den unterschiedlichen Bezahlsystemen für Europas Straßen. Wer sich vor den Abgaben drücken möchte, muss mit horrenden Strafen rechnen. Mehr Von Rüdiger Köhn, München

16.06.2016, 07:19 Uhr | Wirtschaft
Sri Lanka Stundenlange Explosionen in Munitionslager

Eine Explosionkette von über fünf Stunden in einem Munitionslager auf Sri Lanka hat den Inselstaat erschüttert. Mindestens ein Mensch ist dabei ums Leben gekommen. Mehrere Menschen wurden verletzt. Mehr

06.06.2016, 11:58 Uhr | Gesellschaft
Vor Innenministerkonferenz Hessen abwartend bei härteren Strafen für Raser

Von diesem Mittwoch an wollen die Innenminister von Bund und Ländern unter anderem über mögliche härtere Strafen für Raser reden. Hessen sieht die Notwendigkeit nicht unbedingt. Mehr

14.06.2016, 16:29 Uhr | Rhein-Main
Edelmond Handgemachte Schokoladenkunst

Die Schokoladenmanufaktur Edelmond stellt ihre Schokolade noch auf traditionelle Weise her und verzichtet dabei auf Zusatzstoffe. Die Kakaobohnen werden dafür teilweise bis zu 50 Stunden gemahlen, bis die gewünschte Cremigkeit erreicht ist. Mehr

06.06.2016, 16:36 Uhr | Stil
10,70 Euro für ein Maß Bayern granteln über teures Wiesn-Bier

Wann immer der Bierpreis auf dem Oktoberfest erhöht wird - also jedes Jahr - ärgern sich die Bayern. Allen voran der Verein gegen betrügerisches Einschenken. Das gehört zur Tradition. Jetzt ist es wieder so weit. Mehr

16.06.2016, 15:37 Uhr | Wirtschaft

Ein neuer Deal für die Briten

Von Heike Göbel

Manche sagen, man müsse an den Briten jetzt ein Exempel statuieren, damit andere Länder nicht auch die EU verlassen. Das führt in die Irre. Es liegt im Interesse der EU, den Briten die Tür nicht zuzuschlagen. Mehr 57


Märkte nach dem „Brexit“
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Euro in Dollar --  --
  FTSE 100 --  --
  Pfund in Euro --  --
  Pfund in Dollar --  --
  Gold --  --

„World Wealth Report“ So viele Millionäre leben in Deutschland

Weltweit hat das Vermögen der Millionäre im vorigen Jahr um vier Prozent auf 58,7 Billionen Dollar zugelegt. Deutschland ist dabei unter den vier Ländern mit den meisten Millionären – und hatte überdurchschnittliche Zuwächse. Mehr Von Christian Siedenbiedel 80 47

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --