Home
http://www.faz.net/-gqe-754ha
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Bundesverkehrsministerium Falschparken soll drastisch teurer werden

Nach einem Medienbericht sollen die Strafen für Falschparker deutlich erhöht werden. Zur Begründung heißt es, das Verwarnungsgeld stehe oft in keinem Verhältnis mehr zur Parkgebühr.

© dpa Falschparker sollen künftig eine höhere Strafe zahlen

Autofahrer sollen für Falschparken nach einem Zeitungsbericht künftig bis zu doppelt so viel bezahlen wie bisher. Eine neue Verordnung des Bundesverkehrsministeriums sehe für das Überziehen der Höchstparkdauer um bis zu 30 Minuten künftig ein Verwarnungsgeld von zehn statt fünf Euro vor, schreibt die „Saarbrücker Zeitung“ (Montag).

Jede weitere Überschreitung werde ebenfalls um fünf Euro teurer: Bis zu einer Stunde seien dann 15 Euro fällig, bis zu zwei Stunden 20 Euro, bis zu drei Stunden 25. Wer noch länger überziehe, müsse 30 Euro zahlen.

Zur Begründung heißt es, das Verwarnungsgeld stehe oft in keinem Verhältnis mehr zur Parkgebühr. Deshalb verzichteten einige Autofahrer bewusst auf das Zahlen der Parkgebühr und nähmen das geringere Verwarnungsgeld in Kauf nehmen. Außerdem seien die Strafen für Parkzeit-Vergehen seit 1990 nicht mehr angepasst worden, obwohl sich das für die Betroffenen verfügbare Einkommen um etwa 59 Prozent erhöht habe.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Falschparker Ich fahr mal eben weg

Regelmäßig kontrollieren Ordnungsamt und Feuerwehr in Wiesbaden, ob Straßen zugeparkt sind. Auf der jüngsten Tour haben sie 25 Fahrer verwarnt. Mehr Von Oliver Koch, Wiesbaden

04.09.2015, 18:46 Uhr | Rhein-Main
Versteckte Kamera Diese Polizistin mag keine Falschparker

Eine Polizistin in New York bestraft einen Falschparker mal anders: Sie hebt sein Auto kurzerhand hoch. Für einen Werbeclip dachten sich die Macher diesen besonders "starken" Scherz aus. Mehr

24.06.2015, 16:40 Uhr | Gesellschaft
DTM Rekordstrafe für Audi nach Funkspruch-Eklat

Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich forderte DTM-Pilot Timo Scheider per Boxenfunk auf, einen Mercedes-Konkurrenten von der Piste zu drängen. Nun gibt es eine harte Bestrafung. Mehr

26.08.2015, 16:51 Uhr | Sport
Finanzkrise Eurogruppe gibt grünes Licht

Die Euro-Finanzminister haben den Weg für das dritte Griechenland-Hilfspaket geebnet. Mehrere Stunden haben sie sich beraten. Mehr

15.08.2015, 10:50 Uhr | Politik
Finanzskandale Banken zahlen 260 Milliarden Dollar Strafe

Finanzkrise, Zinsmanipulationen, Steuerhinterziehung: Banken zahlen kräftig für ihre Skandale. Eine neue Studie zeigt: Das ist noch nicht das Ende. Mehr

24.08.2015, 15:50 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 17.12.2012, 07:49 Uhr

Co wie?

Von Gerald Braunberger

Bayer will seine Kunststoffsparte noch in diesem Jahr unter dem Namen „Covestro“ an die Börse bringen. Was hat das Unternehmen für Anleger zu bieten? Mehr 1 0

Umfrage

Wolfgang Schäuble will das Betreuungsgeld nicht in die Kitas stecken. Was meinen Sie?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Im Winter wird weniger mit dem LKW transportiert

Immer mehr Lastwagen fahren auf deutschen Straßen. Aber der Güterverkehr unterliegt einer jahreszeitlichen Schwankung. Mehr 0