http://www.faz.net/-gqe-8xyh5

F.A.Z. exklusiv : SPD-Ministerinnen streiten über Klimapolitik-Folgen

  • Aktualisiert am

Die SPD-Ministerinnen Zypries (l.) und Hendricks sind sich nicht einig. Bild: EPA

Die Länder sollen grüner und der CO2-Ausstoß geringer werden. Wirtschaftsministerin Zypries warnt Umweltministerin Hendricks deswegen vor „unbedachten Kompromissen“ mit negativen Konsequenzen für die Wirtschaft.

          Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat die ebenfalls aus der SPD stammende Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vor „unbedachten Kompromissen“ in der europäischen Klimaschutzpolitik gewarnt. Die könnten „weitreichende ungewollte negative industrie- und energiepolitische Konsequenzen haben“, heißt es in dem Brief Zypries’, der der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Donnerstagsausgabe) vorliegt.

          Hintergrund sind die Beratungen in der EU über eine Reform des CO-Emissionshandels. Unter anderem verlangt Zypries eine höhere Zuteilung an kostenfreien Emissionszertifikaten an die Betriebe. Die geplante Gesamtmenge sei „deutlich anzuheben“. Ohne Verbesserungen drohten der deutschen Industrie Kostenbelastungen, „die ihre Wettbewerber in anderen Weltregionen nicht zu tragen haben.“

          Sie zähle darauf, schrieb Zypries ihrer Parteifreundin, „dass wir uns weiterhin gemeinsam für eine Ausgestaltung des Emissionshandels einsetzen, die auch die Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie und die Erreichung der europäischen industriepolitischen Ziele im Blick behält.“ In der vergangenen Woche hatte die Unionsfraktion beide Ministerinnen angeschrieben und eine unzureichende Zuteilung der deutschen Industrie mit Emissionszertifikaten beklagt.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Zwei gegen Boeing

          Airbus-Offensive : Zwei gegen Boeing

          Airbus greift sich die Kontrolle über die Regionalflugzeuge des kanadischen Herstellers Bombardier. Der große Konkurrent in den Vereinigten Staaten muss sich nun warm anziehen.

          Konsumklima in Europa auf hohem Niveau Video-Seite öffnen

          GfK : Konsumklima in Europa auf hohem Niveau

          In der Europäischen Union ist die Stimmung der Konsumenten so gut wie seit Jahren nicht mehr. Das Barometer stieg am Ende des dritten Quartals um knapp 2 Punkte auf 20,9 Zähler im Vergleich zum Vorquartal, wie die Gesellschaft für Konsumforschung am Mittwoch mitteilte.

          Das sind die deutschen Start-ups

          Erhebung : Das sind die deutschen Start-ups

          Ein einziges Silicon Valley in Deutschland? Von wegen. Start-ups finden sich überall in Deutschland. In einer neuen Studie steht außerdem, welche Uni die meisten Gründer hervorbringt.

          Topmeldungen

          Flüchtlinge gehen am 27. Oktober 2015 nahe des bayerischen Wegscheid hinter einem Fahrzeug der Bundespolizei her, das sie zu einer Notunterkunft geleitet.

          TV-Kritik: „Maischberger“ : Konfusion als Methode

          Das Bild im Studio zeigt einen Flüchtlingstreck aus dem Jahr 2015. Die musikalische Untermalung stammt von der amerikanischen Serie „House of Cards“. Sandra Maischbergers Fragen erzeugen Verwirrung.
          Im Mittelpunkt des Interesses: Der Parteikongress in Peking lähmt sogar den Straßenverkehr.

          Zurück in die Zukunft : China will wieder mehr Staat

          Auf dem Parteikongress ordnet Xi Jinping seine Prioritäten neu. Mehr Planwirtschaft und Kontrolle sollen China zu neuer Größe führen. Welche Folgen könnte das haben?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.