http://www.faz.net/-gqe-75bwz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 26.12.2012, 10:00 Uhr

Berliner Flughafen Ramsauer zweifelt am Eröffnungstermin

Ramsauer zieht den Eröffnungstermin des Berliner Flughafens wieder in Zweifel und rechnet mit neuen Kostenrisiken. Es gebe Anzeichen, dass der Termin am 27. Oktober nicht gehalten werden könne, sagte der Verkehrsminister.

© dapd Dauerbaustelle Flughafen Berlin-Brandenburg

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) stellt den Eröffnungstermin für den Berliner Großflughafen abermals in Frage. „Der Miteigentümer Bund sieht Anzeichen dafür, dass der Eröffnungstermin am 27. Oktober 2013 möglicherweise nicht gehalten werden kann“, sagte Ramsauer der Tageszeitung „Die Welt“. Ein Risiko sei nach wie vor die Gewährleistung des Brandschutzes. „Dafür müssen noch zahlreiche Tests durchgeführt werden“, erklärte Ramsauer.

Die Inbetriebnahme des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld wurde wegen Mängeln in der Bauplanung und technischer Probleme mehrfach verschoben. Unter anderem gab es Probleme mit der Brandschutzanlage. Die Eröffnung ist nun für Ende Oktober 2013 geplant.

„Gibt auch Risiken bei den Kosten“

Zu den Kosten, die bisher von rund zwei auf 4,3 Milliarden Euro stiegen, sagte Ramsauer: „Es gibt auch Risiken bei den Kosten. Darum muss sich das Management der Flughafen-Gesellschaft kümmern.“ Das Kernproblem sei, dass in der Vergangenheit „nicht alle entscheidenden Fakten auf dem Tisch der Aufsichtsräte“ gelegen hätten. Deshalb habe er im Mai 2012 die Sonderkommission Soko BER ins Leben gerufen. Diese sei ein klares Kontroll- und Lenkungsinstrument, um dem Management auf die Finger zu schauen.

Indirekt griff Ramsauer den Flughafen-Aufsichtsratschef, Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), an. „Ein Aufsichtsratschef ist dafür verantwortlich, dass das Management funktioniert“, sagte Ramsauer. „Gemeinsam mit dem Aufsichtsrat muss er kontrollieren. Was aber, wenn die zu kontrollierenden Manager nicht alle Informationen preisgeben? Und wenn dadurch Risiken entstehen - also die abermalige Verschiebung des Eröffnungstermins? Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten.“

Mehr zum Thema

Quelle: dapd, DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Flughafen Kassel-Calden Kosten steigen um elf Millionen Euro

Der Ausbau des Flughafens Kassel-Calden wird um elf Millionen Euro teuer. Der Flughafen ist seit seiner Eröffnung defizitär - auch der Landesrechnungshof erhebt Vorwürfe. Mehr

27.05.2016, 15:44 Uhr | Rhein-Main
Grünes Licht für Gesetzentwurf Schwerkranke sollen Cannabis in der Apotheke bekommen

Schwerkranke sollen Cannabis künftig auf Kosten der Krankenkasse erhalten. Das Bundeskabinett hat grünes Licht für einen entsprechenden Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Hermann Gröhe gegeben. Mehr

04.05.2016, 15:16 Uhr | Politik
Die Vermögensfrage Familiengeführte Unternehmen haben viele Vorteile

Die längerfristig ausgerichtete Strategie der Unternehmen kann sich auch am Kapitalmarkt auszahlen. Vor allem in Krisenjahren haben sie mit größerer Stabilität überzeugt. Mehr Von Rainer Juretzek

22.05.2016, 12:35 Uhr | Aktuell
Milliardenkosten Leere Containerfahrten auf den Weltmärkten

Mehrere Millionen Container fahren leer über die Weltmeere. Sie verstopfen dann auch die Häfen. Das verursacht Kosten un Milliardenhöhe. Hamburg steuert jetzt mit einem neuen System dagegen. Mehr

13.05.2016, 02:00 Uhr | Wirtschaft
Auctionata Wenn das Erbe im Live-Video versteigert wird

Normalerweise werden erfolgreiche deutsche Start-ups von Amerikanern gekauft. Beim Online-Auktionshaus Auctionata läuft es nun anders. Mehr Von Jonas Jansen, Berlin

22.05.2016, 10:03 Uhr | Wirtschaft

Mahnung aus Fernost

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Alle Teilnehmer des G-7-Gipfels sind gegen den Brexit. Nur Russland und seine antieuropäischen Anhänger befürworten einen Abschied der Briten. Das sollte zu denken geben. Mehr 6 7


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Nachteile für Migranten Viele Türken in Deutschland sind arm

Weniger Einkommen, weniger Wohnraum, weniger Bildung: Die Lebensverhältnisse vieler Migranten sind schwierig – auffällig stark gilt das für Bürger türkischer Herkunft. Mehr Von Dietrich Creutzburg, Berlin 100 152

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden