Home
http://www.faz.net/-gqg-777i4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Arbeitsmarkt Mehr Arbeitslose beziehen zusätzlich Hartz IV

Immer mehr Arbeitslose erhalten wegen ihres vormals geringen Lohns so wenig Arbeitslosengeld, dass sie zusätzlich auf Hartz IV angewiesen sind. Im Oktober bezog jeder zehnte Arbeitslosengeld-Empfänger zusätzlich Hartz-IV-Leistungen.

© dapd Einen Bedarf von 688 Euro im Monat hat die BA im Durchschnitt für einen Alleinstehenden ohne Kind errechnet

Weil ihr Arbeitslosengeld zum Leben allein nicht ausreicht, sind inzwischen etwa ein Zehntel der kurzzeitig Erwerbslosen nach einem Zeitungsbericht zusätzlich auf Hartz IV angewiesen. So gab es im Oktober bundesweit 83 118 Parallelbezieher von Arbeitslosengeld I und Hartz IV. Ein Jahr zuvor waren es 73 178 gewesen, ein Anstieg um 14 Prozent, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Darin spiegele sich das Wachstum des Niedriglohnsektors und der Teilzeitbeschäftigung wider, sagte die Arbeitsmarkt-Expertin der Linken, Sabine Zimmermann. „Das Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung, für die man oft viele Jahre eingezahlt hat, ist für immer mehr Arbeitslose keine Garantie mehr, um damit im Bedarfsfall über die Runden zu kommen.“

Mehr zum Thema

Um beim Arbeitslosengeld I auf einen Anspruch in Höhe der steuerfinanzierten Grundsicherung einschließlich Miete und Heizung - laut BA zuletzt im Schnitt 668 Euro - zu kommen, muss ein Single nach Berechnungen der Linken monatlich etwa 1600 Euro brutto verdienen. Wer weniger verdient, ist im Fall des Jobverlusts ergänzend auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen.

Quelle: dpa-AFX, AFP

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Regierungsumbildung Tsipras entlässt linke Abweichler

Am Donnerstagmorgen stimmten mehrere seiner Syriza-Parteigenossen gegen das Sparprogramm. Jetzt hat Tsipras sie gefeuert und sein Kabinett umgebildet. Mehr

17.07.2015, 20:24 Uhr | Wirtschaft
Arbeitsmarkt Niedrigste Arbeitslosenzahl seit 25 Jahren

Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist laut der Bundesagentur für Arbeit mit Bestwerten in das neue Jahr gegangen. Die Zahl der Arbeitslosen erreichte mit 2,764 Millionen den geringsten Dezember-Wert seit 1990. Mehr

07.04.2015, 12:11 Uhr | Wirtschaft
Ärzte-Korruption 10.000 Euro Schmiergeld für den Arzt

Bestechliche Ärzte sollen künftig härter bestraft werden. Kommt das oft vor? Ein Einblick in die Welt der Ärzte-Korruption. Mehr

29.07.2015, 17:12 Uhr | Wirtschaft
Arbeitslosenzahlen Arbeitsmarkt trotz Sommerpause stabil

Der Arbeitsmarkt in Deutschland zeigt sich auch in den traditionell schwächeren Sommermonaten weitgehend stabil. Die Zahl der Arbeitslosen stieg zwar leicht auf 2,773 Millionen. Das ist aber immer noch der niedrigste Juli Wert seit 1991. Mehr

30.07.2015, 15:43 Uhr | Wirtschaft
Mehr Arbeitslosengeld I Die nächste Idee der Andrea Nahles

Arbeitsministerin Nahles schlägt vor, mehr Menschen unter den Schutz der Arbeitslosenversicherung zu stellen. Kommunen und Steuerzahler würden entlastet. Sogar die Arbeitgeber zeigen gewisse Sympathie. Mehr Von Sven Astheimer

24.07.2015, 10:46 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 25.02.2013, 08:26 Uhr

Sanktionen schärfen

Von Benjamin Triebe

Rund ein Jahr liegt die bedeutendste Verschärfung der Sanktionen gegen Russland zurück. Die an sie geknüpften Hoffnungen mögen trügerisch gewesen sein. Dennoch wäre es falsch, sie aufzugeben. Mehr 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Junge Männer sind oft arbeitslos

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland ist gut; das spürt auch die junge Generation; die Jugendarbeitslosigkeit sinkt. Allerdings: Frauen profitieren stärker von der Entwicklung als Männer. Mehr 1