http://www.faz.net/-gqe-77wbk

Annegret Kramp-Karrenbauer : CDU-Ministerpräsidentin für höheren Spitzensteuersatz

  • Aktualisiert am

Annegret Kramp-Karrenbauer Bild: dpa

Abermals wirbt die Regierungschefin des Saarlandes für höhere Steuersätze auf höhere Einkommen - obwohl die FDP wie auch Bundesfinanzminister Schäuble das bereits abgelehnt haben.

          Die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, setzt im beginnenden Bundestagswahlkampf auf einen höheren Spitzensteuersatz. Das in den neunziger Jahren geltende Niveau könnte wieder eingeführt werden, sagte die CDU-Politikerin dem Deutschlandradio Kultur. Damals betrug der Spitzensteuersatz 53 Prozent, den der frühere Kanzler Gerhard Schröder (SPD) auf die derzeit gültigen 42 Prozent senkte.

          Frau Kramp-Karrenbauer unternimmt damit einen abermaligen Vorstoß für einen höheren Spitzensteuersatz. Die FDP wie auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatten bereits früher diesen Überlegungen eine Absage erteilt.

          Das Thema wird im Bundestagswahlkampf dennoch eine Rolle spielen. Denn die SPD will den Spitzensteuersatz auf 49 Prozent ab einem Einkommen von 100.000 Euro erhöhen. Die Grünen wollen einen Spitzensteuersatz von 49 Prozent schon ab einem zu versteuernden Einkommen von 80.000 Euro greifen lassen.

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Wer wenig verdient, sorgt wenig vor

          Altersvorsorge : Wer wenig verdient, sorgt wenig vor

          Wer im Rentenalter seinen Lebensstandard halten will, sollte dafür auch privat vorsorgen – das verlangen die Reformen seit 2001. Doch wie viel Spielraum zur Eigenverantwortung haben Geringverdiener?

          Wenn Gold krank macht Video-Seite öffnen

          Bergbau : Wenn Gold krank macht

          Rings um Johannesburg gibt es rund 200 Abraumhalden, eine Hinterlassenschaft aus der Zeit des Goldrausches im 19. Jahrhundert. Aus den Halden treten krankmachende Stoffe aus, doch weder Politik noch Wirtschaft fühlen sich zuständig.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Groko-Verhandlungen : Womit die SPD jetzt punkten will

          Auf die Sondierung folgen die Koalitionsverhandlungen. Nun rückt vor allem die SPD viele Themen in den Blick, die bisher nur vage behandelt wurden. Tatsächlich stehen die Chancen auf Nachbesserungen gut. Ein Überblick.
          Lehrer und Schüler: Paul Bocuse (l) mit Eckart Witzigmann Anfang der Achtziger

          Zum Tod von Paul Bocuse : „Die Küche muss glänzen!“

          Spitzenkoch Eckart Witzigmann erinnert sich an seinen Lehrmeister Paul Bocuse - an die harschen Ansprachen, das ungebremste Temperament, die Gastfreundschaft und das große Herz des französischen Kochs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.