Home
http://www.faz.net/-gqe-75ziw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Davos Monti glaubt: Briten werden sich für EU entscheiden

Der britische Premierminister Cameron will die Bürger seines Landes bis 2017 über den Verbleib in der EU abstimmen lassen. Sein italienischer Amtskollege ist überzeugt, dass die meisten Briten in der EU bleiben wollen.

© REUTERS „Die EU braucht keine Europäer, die keine Europäer sein wollen“, sagt Mario Monti: „Aber wir brauchen ganz bestimmt wohlgesonnene Europäer.“

Angesichts der Ankündigung eines Referendums über den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union hat sich Italiens Regierungschef Mario Monti überzeugt gezeigt, dass eine Mehrheit der Briten für den Verbleib in der EU stimmen würde. „Ich bin überzeugt, dass sich die britischen Bürger im Falle eines Referendums dafür entscheiden werden, in der EU zu bleiben und deren Zukunft mitzugestalten“, sagte Monti am Mittwoch auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos in der Schweiz.

Alle Vor- und Nachteile würden klar werden, wenn die Abstimmung anstehe. Dies werde „eine Entscheidung im Interesse aller Europäer“ erleichtern, sagte Monti. Zugleich betonte er, die EU brauche keine „unwilligen Europäer“.

Der britische Premierminister David Cameron hatte am Mittwochvormittag in einer langerwarteten Rede angekündigt, die Bürger über den Verbleib in der EU abstimmen zu lassen. Im Fall seiner Wiederwahl werde er in der ersten Hälfte der nächsten Legislaturperiode zwischen 2015 und 2017 zunächst eine Neuverhandlung der EU-Mitgliedschaft in Angriff nehmen. Danach gebe es „ein Referendum mit der einfachen Drinnen-oder-draußen-Entscheidung, unter diesen neuen Gegebenheiten in der EU zu bleiben oder vollkommen auszutreten“, sagte Cameron.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Referendum in Großbritannien Goldman Sachs würde nach Brexit auf Frankfurt setzen

Sollte das angekündigte Referendum der Briten in einem Austritt aus der EU enden, würde Goldman Sachs mehr Ressourcen nach Frankfurt stecken. Das verlautete aus der Chefetage der Investmentbank. Mehr

27.06.2015, 22:34 Uhr | Wirtschaft
Großbritannien Klarer Sieg für David Cameron in der britischen Parlamentswahl

Die Konservative Partei von Premierminister David Cameron ist überraschend deutlich als stärkste Kraft aus der Parlamentswahl in Großbritannien hervorgegangen. Möglicherweise könnten die Torys sogar allein regieren. Mehr

08.05.2015, 10:03 Uhr | Politik
Referendum in Großbritannien Zwischen Grexit und Brexit

Wie wirkt sich die griechische Krise auf die britische Befindlichkeit aus? Und welche Schlüsse würden die Briten womöglich aus einem Ausscheiden der Griechen aus dem Euro respektive aus der EU ziehen? Über Parallelen und Unterschiede. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

02.07.2015, 11:18 Uhr | Politik
Treffen in England Cameron berät mit Juncker über britische EU-Mitgliedschaft

Der britische Premierminister David Cameron hat bei EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker dafür geworben, die Bedingungen für die Mitgliedschaft Großbritanniens in der europäischen Gemeinschaft zu ändern. Mehr

26.05.2015, 09:31 Uhr | Politik
Griechenland-Referendum Tsipras’ später Selbstrettungsversuch

Die Griechen sollen über den Verbleib im Euro abstimmen. Doch die Idee von Ministerpräsident Alexis Tsipras kommt sehr spät. Hat Tsipras zu lange gezockt? Hier sind vier Szenarien. Mehr Von Patrick Bernau

27.06.2015, 11:32 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 23.01.2013, 19:19 Uhr

.