http://www.faz.net/-gqe-75wqp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --
Integrated Industry

Aktualisiert: 19.01.2016, 14:58 Uhr

Davos Der Terminplan

Das Weltwirtschaftsforum in Davos findet dieses Mal vom 20. bis 23. Januar 2016 statt. Gewöhnlich sind Hunderte von einflussreichen Top-Managern, Bankern und Entscheidungsträgern dabei anwesend. Ein Blick in das Programm.

Dienstag und Mittwoch:

Das Wirtschaftsforum Davos wird am Dienstagabend eröffnet. Kurz davor wird der amerikanische Vizepräsident Joe Biden zum verstärkten Kampf gegen den Krebs aufrufen. Biden hatte im vergangenen Jahr seinen ältesten Sohn wegen eines Hirntumors verloren. Danach geht es um aktuelle Krisen in Politik und Wirtschaft und um die Digitalisierung.

Donnerstag:

Heute kommt Bundespräsident Joachim Gauck nach Davos und wird über die Flüchtlingskrise sprechen.Außerdem steht der Vormittag im Zeichen von Diskussionen über die Digitalisierung der Wirtschaft, die manche für die vierte Industrielle Revolution halten. Wie man mit diesen Veränderungen umgeht, ist das Oberthema des Forums 2016.

Freitag:

Heute stehen konjunkturelle Themen im Vordergrund. Wie wird sich die chinesische Wirtschaft weiterentwickeln? Wo steht Europa? Darüber diskutieren Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras. Zudem wird es um den Stand der Dinge in der für die Bewältigung der Flüchtlingskrise so wichtigen Türkei gehen.

Samstag:

Am letzten Tag des Forums wird in die Kristallkugel geschaut: Wie wird es mit der Weltwirtschaft weitergehen? Darüber diskutieren unter anderen IWF-Chefin Lagarde, der britische Finanzminister Osborne und sein indischer Kollege Jaitley. Später wird es noch um die Frage gehen, wie Manager mit disruptiven Veränderungen umgehen können.

.
Zur Homepage