http://www.faz.net/-gqe-746di
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 06.11.2012, 17:41 Uhr

Weltgrößter Stahlkocher Moody’s stuft Arcelor auf „Ramsch“-Niveau

Der weltgrößte Stahlhersteller ArcelorMittal ist nach Einschätzung der Rating-Agentur Moody’s ein unsicherer Schuldner geworden. Die Agentur verpasste dem Konzern am Dienstag eine Note auf „Ramsch“-Niveau.

© dpa ArcelorMittal Stahlwerk in Hamburg

Arcelor habe sich nicht ausreichend um einen Schulden-Abbau bemüht und die Geschäftsaussichten für den Konzern seien trübe, hieß es. Der Verlust des Status als sicherer Schuldner (“Investment Grade“) wird ArcelorMittal nach eigenen Angaben zusätzliche Zinskosten von rund 100 Millionen Dollar pro Jahr aufhalsen.

Die Kreditexperten senkten die Note auf „Ba1“ von zuvor „Baa3“ und drohten mit weiteren Herabstufungen, indem sie den Ausblick für die Bonität auf negativ beließen. Die Rivalin Standard & Poor’s bewertet ArcelorMittal bereits seit August mit „Ramsch“.

Quelle: RTR

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neue Zahlen Volkswagen ist wieder der größte Autokonzern der Welt

Der Abgasskandal verdirbt Kunden die Laune auf Volkswagen, der Marktanteil sinkt. In absoluten Zahlen hat der Wolfsburger Konzern aber einen großen Rivalen überholt. Mehr Von Carsten Germis, Hamburg

28.07.2016, 13:00 Uhr | Wirtschaft
Nach dem Putschversuch Wie geht es mit der Türkei weiter?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bezeichnet seine Verhaftungs- und Entlassungswelle als Säuberung. Seine Anhänger feiern ihn dafür. Die Betroffenen und ihre Familien sind zutiefst schockiert und verunsichert, welchen Kurs ihr Land nun nehmen wird. Mehr

28.07.2016, 12:54 Uhr | Politik
Aktienanlage Aus Apple ist eine ganz normale Aktie geworden

Das Geschäft von Apple befindet sich im Wandel: Die lange verlässlichen Zugpferde iPhone und China lahmen. Das Unternehmen stapelt tief und kann die Erwartungen übertreffen. Wie attraktiv ist die einstige Super-Aktie jetzt noch? Mehr Von Christoph A. Scherbaum

27.07.2016, 15:04 Uhr | Finanzen
Universität Gent Belgische Forscher gewinnen Trinkwasser aus Urin

Belgische Forscher haben an der Universität Gent eine Methode entwickelt, sauberes Trinkwasser aus Urin zu gewinnen. Die Technologie soll vor allem Menschen in Entwicklungsländern die Wasserversorgung sichern. Derweil tüfteln die Wissenschaftler an anderen Dingen, die sie aus Urin erzeugen können. Mehr

28.07.2016, 18:14 Uhr | Wissen
Windows-10-Update Wer sparen will, muss sich beeilen

Wer noch ohne zusätzliche Kosten Windows 10 bekommen möchte, muss sich beeilen. Bald kostet die Software als Vollversion richtig viel Geld. Mehr

28.07.2016, 12:03 Uhr | Finanzen

Merkels Sicherheitsquelle

Von Heike Göbel

Die Kanzlerin lobt die Wirtschaft für ihre Stärke. Und sollte endlich einmal etwas für ihre Weiterentwicklung tun. Mehr 10 44

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden