Home
http://www.faz.net/-gqe-75xwd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Web-Adressen Davos im Internet

Was in Davos passiert, kann jeder im Internet nachverfolgen. Die wichtigsten Webadressen.

Twitter: https://twitter.com/davos/lists/davos2014

Auf den offiziellen Twitter-Listen des WEF stehen die Namen von knapp 1000 Besuchern, die ihre Eindrücke in Echtzeit auf dem Kurznachrichtendienst hinterlassen. Dem WEF selbst kann man unter den Twitternamen @Davos (mehr als zwei Millionen Follower) und @WEF folgen. Für die F.A.Z. twittert @carstenknop aus Davos. Das Forum hat neben diesem Microblog-Angebot aber auch ein eigenes Blog: www.forumblog.org

Youtube: http://www.youtube.com/Davos

Auf dem Videokanal finden sich die Übertragungen der Veranstaltungen aus dem Konferenzzentrum, die sich grundsätzlich an die breite Öffentlichkeit wenden. Eine andere Möglichkeit, den Videoübertragungen des Forums zu folgen findet sich unter wef.ch/live. Nach dem Ende der Veranstaltung sind die Videos unter wef.ch/videos gespeichert und nachträglich abrufbar.

Facebook

Auch in diesem Jahr sind die Facebook-Aktivitäten zum WEF in Davos auf der Seite facebook.com/worldeconomicforum nachzulesen. Hier treffen sich gut 270.000 Follower - gegenüber dem Vorjahr ist das mehr als eine Verdoppelung.

Google+

Zum dritten Mal ist das soziale Netzwerk Google+ dabei: Inzwischen hat das Forum dort schon 1,9 Millionen Follower.

Quelle: Kno.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Big Data Was Google wirklich weiß

Schon lange fordern Datenschützer, dass Google offenlegt, was es über seine Nutzer weiß. Nun hat ein Unternehmen sechs Links zusammengestellt. Sie zeigen, wie umfassend Googles Zugriff ist. Mehr Von Morten Freidel

20.11.2014, 21:01 Uhr | Feuilleton
Neues Firmenprodukt geplant Facebook will das Büro erobern

Über das Privatleben seiner Nutzer ist Facebook bereits bestens informiert. Nun will das soziale Netzwerk auch in der Arbeitswelt mitmischen: Facebook at work soll einem Medienbericht zufolge ein Großangriff nicht nur auf Karrierenetzwerke wie Xing oder LinkedIn werden. Mehr

16.11.2014, 23:28 Uhr | Wirtschaft
Geplante Schmutzkampagne Uber bemüht sich um Schadensbegrenzung

Bei einem vermeintlich privaten Abendessen dachte ein Uber-Manager laut über eine Schmutzkampagne gegen kritische Journalisten nach. Unternehmenschef Travis Kalanick, der selbst als nicht besonders zimperlich gilt, hat diese Äußerungen jetzt als schrecklich bezeichnet. Mehr

19.11.2014, 06:48 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.01.2014, 15:51 Uhr

Der Mythos vom prekären Arbeitsmarkt

Von Sven Astheimer

Zum ersten Mal sind mehr als 43 Millionen Menschen in Deutschland beschäftigt. Vor allem viele normale Arbeitsplätze hat der Aufschwung geschaffen - allen Warnern zum Trotz. Eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Mehr 7 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Wo Gemeinden die meisten Steuern einnehmen

Die Städte und Gemeinden in Ostdeutschland haben zwar weniger Schulden als die im Westen, doch ihre Steuerkraft ist noch immer deutlich niedriger. Unsere Grafik zeigt, wo Kommunen viele Steuern einnehmen. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden