Home
http://www.faz.net/-gqe-79og5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Videomitschnitt Pianist stoppt Konzert wegen Handyfilmer

Heimliche Musik-Videomitschnitte sind durch die gute Qualität moderner Handykameras zum Problem für die Musikindustrie geworden. Nun unterbrach ein Pianist in NRW ein Konzert aus Wut auf einen Smartphone-Filmer.

© dpa Vergrößern Wütend auf Youtube und Handyfilmer: Pianist Krystian Zimerman

Der renommierte Pianist Krystian Zimerman hat in Nordrhein-Westfalen ein Klassikkonzert wegen eines illegalen Video-Mitschnitts unterbrochen und wütend die Bühne verlassen. Er habe schon viele Plattenprojekte und Kontakte verloren, weil man ihm sagte: „Entschuldigung, das ist schon auf Youtube“, sagte er nach seiner Rückkehr wenige Minuten später zur Erklärung. „Die Vernichtung der Musik ist enorm durch Youtube.“

Wegen der guten Qualität moderner Handykameras sei das Mitfilmen zum großen Problem geworden, bestätigte die Sprecherin der Verwertungsgesellschaft Gema, Ursula Goebel. Raubkopierer hätten oft kein Unrechtsbewusstsein und sollten auch nicht voreilig kriminalisiert werden. Viele nutzten die Aufnahmen ja auch nur für den Privatgebrauch. Wenn die Filme ins Netz gestellt würden, verlören die Künstler aber vielfach Aufträge, Plattenverträge oder sonstige Einnahmen. „Komponisten fahren Taxi, weil sie nicht mehr gebucht werden.“

Der Essener Zuhörer hatte bei dem Konzert des Klavierfestivals Ruhr am Montagabend auf der Empore zunächst unbemerkt mit einem Smartphone mitgefilmt. Dann fiel er Zimerman auf. „Würden Sie das bitte lassen“, forderte der Pianist den Zuhörer auf. Zimerman spielte zunächst weiter, konnte sich aber nicht mehr konzentrieren und verließ sichtlich verärgert nach kurzer Zeit mitten im Stück die Bühne.

Mehr zum Thema

Zimerman spielte nach seiner Rückkehr Werke des polnischen Komponisten Karol Szymanowski (1882-1937). Auf eine Zugabe verzichtete er aber trotz des lauten Beifalls. Auch den Empfang nach dem Konzert sagte er ab. „Es ist Diebstahl, was da passiert“, sagte der Intendant des Festivals, Franz Xaver Ohnesorg. Das sitze tief, vor allem bei einem sensiblen Künstler.

Zimerman, der schon 1975 den Grand Prix des Warschauer Chopin-Wettbewerbs gewonnen hatte, gilt als einer der weltweit wichtigen Pianisten. Der Sohn einer polnischen Musikerfamilie gibt pro Saison nur etwa 50 Konzerte, die er mit Akribie vorbereitet. So nimmt er zu den Tourneen in aller Welt seinen eigenen Flügel mit.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Musiker Lam Tungwar Auf der Bühne entwaffnet

Jahrelange musste er als Kindersoldat im Sudan kämpfen, nur wenige von ihnen überlebten. Heute ist Lam Tungwar ein südsudanesischer Hip-Hop-Star. Er ist gekommen, um sein Publikum aufzurütteln. Mehr Von Sarah Kempf

23.10.2014, 18:48 Uhr | Rhein-Main
Die wütenden Gesichter der WM

Einen Monat vor der Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft gehen in vielen Städten Brasiliens wütende Bürger auf die Straße. Wer sind diese Menschen, was wollen sie? David Klaubert hat mit ihnen gesprochen. Mehr Von David Klaubert, Rio de Janeiro

16.05.2014, 18:22 Uhr | Politik
Gamergate Wenn Kritik kommt, hört das Spiel auf

Zwischen Computerspielern und Journalisten, die über Computerspiele schreiben, gibt es heftigen Streit. Unter dem Stichwort Gamergate wird mit gefährlichen Mitteln um die Deutungshoheit gekämpft. Mehr Von Morten Freidel

28.10.2014, 18:41 Uhr | Feuilleton
Einwohner von Donezk suchen Schutz in Kellern

Obwohl sich die Ukraine und Russland offenbar annähern, sind am Stadtrand von Donezk wieder Artilleriegeschosse eingeschlagen. Die Bewohner sind wütend und fühlen sich betrogen. Mehr

04.09.2014, 12:27 Uhr | Politik
Videoplattform Youtube denkt über Abo-Modell nach

Die Videoplattform Youtube könnte bald ein Abo anbieten. Wer dafür zahlt, bekommt vor den Filmen keine Werbung mehr angezeigt. Mehr

28.10.2014, 11:45 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.06.2013, 16:23 Uhr

Geld rettet Japan nicht

Von Carsten Germis

Die japanische Zentralbank überrascht die Märkte mit einer noch weiteren Öffnung der geldpolitischen Schleusen. Doch das rettet das Land nicht. Mehr 5 11

Umfrage

Sparen Sie angesichts der niedrigen Zinsen noch?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Deutschland sticht in See

Das „Traumschiff“ steuert in die Insolvenz: Es erwirtschaftet schlicht zu wenig Geld – obwohl das Interesse an Kreuzfahrten so groß ist wie nie zuvor, wie unsere Grafik des Tages zeigt. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden