Home
http://www.faz.net/-gqe-73vn3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Versand-Apotheke DocMorris wird in die Schweiz verkauft

Vor fünf Jahren hatte der Stuttgarter Medikamenten-Großhändler Celesio die Versandapotheke DocMorris für 200 Millionen Euro gekauft. Die Übernahme hat sich nie ausgezahlt, im Gegenteil: Sie hatte zu Streit mit der Stammkundschaft - den Apothekern - geführt. Nun wird DocMorris für 25 Millionen Euro wieder verkauft.

© dpa (Archivbild aus dem Jahr 2006) DocMorris-Apotheke in Saarbrücken

Der Stuttgarter Pharmahändler Celesio hat einen Käufer für die Versandapotheke Doc Morris gefunden. Die Gesellschaft sowie die Marke werde an die schweizerische Zur Rose AG verkauft, teilt die Celesio AG mit. Der Kurs der Celesio-Aktie, die seit vielen Monaten unter 15 Euro dümpelt, stieg nach dieser Ankündigung binnen kurzem um 3 Prozent auf 15,30 Euro.

Dabei ist der Verkauf für Celesio ein Verlustgeschäft. Wegen des niedrigen Verkaufspreises muss Celesio noch einmal 30 Millionen Euro außerplanmäßig abschreiben, obwohl das Engagement schon lange wertberichtigt war.

Beim Einstieg vor fünf Jahren hatte Celesio um 200 Millionen Euro für Doc Morris bezahlt, weil der damalige Vorstandsvorsitzende Fritz Oesterle auf die Liberalisierung des Apothekenmarktes auch in Deutschland hoffte und die Bildung einer Apothekenkette unter der Marke Doc Morris vorbereiten wollte. Celesio will die Ergebnisprognose für dieses Jahr trotz der Sonderbelastung beibehalten.

Die Zur Rose AG ist nach eigenen Angaben die größte schweizerische Versandapotheke mit 220.000 Kunden. Das Unternehmen hat schon vor mehreren Jahren die Absicht bekundet, den EU-Markt mit preisgünstigen Medikamenten zu versorgen.

Mehr zum Thema

Quelle: sup

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Unternehmen aus Darmstadt Millionenklage um mutmaßlich gepanschtes Serum

Es ist ein Milliardengeschäft. Das Serum aus dem Blut ungeborener Kälber wird in der Forschung und zur Herstellung von Medikamenten gebraucht. Jetzt wirft ein Unternehmen Konkurrenten unsaubere Geschäfte vor und klagt vor dem Landgericht Baden-Baden. Mehr

20.08.2015, 14:08 Uhr | Rhein-Main
Finanzkrise Spenden für Griechenland

Während in Athen, Brüssel und anderswo über die Schulden debattiert wird, wird die Lage für viele Griechen täglich schwieriger. Das Bargeld wird knapp und auch bei Medikamenten kommt es zu ersten Engpässen. Immer mehr Menschen in Griechenland sind auf Unterstützung bei den Produkten des alltäglichen Lebens angewiesen. Mit Spendenaktionen versucht das Berliner Forum Griechenlandhilfe, die Not der Menschen zu lindern. Mehr

09.07.2015, 13:34 Uhr | Politik
Frankfurt Orthopädische Klinik womöglich vor Privatisierung

Hessens Regierung überlegt, die Mehrheit an der Orthopädischen Klinik Friedrichsheim zu verkaufen. Die Tochter des Universitätsklinikums Frankfurt ist defizitär. Mehr Von Manfred Köhler, Frankfurt

21.08.2015, 16:14 Uhr | Rhein-Main
Nach SNB-Entscheidung Rekord-Absturz an der Schweizer Börse

Die überraschende Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank SNB hat die Schweizer Börse am Donnerstag massiv einbrechen lassen. Auch internationale Analysten wurden von der Entscheidung überrascht. Mehr

30.04.2015, 10:47 Uhr | Finanzen
Häusermarkt Hawaii Neil Young verkauft

Hawaii ist Rückzugsort vieler Prominenter. Entsprechend hoch sind die Preise für Villen und Anwesen. Davon will der kanadische Rockmusiker Neil Young profitieren. Mehr

17.08.2015, 14:01 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 25.10.2012, 15:57 Uhr

Verunsicherung

Von Gerald Braunberger

Geldpolitik und Finanzmärkte gelangen derzeit nicht zu einer übereinstimmenden Interpretation der Wirtschaftslage. Das diesjährige Treffen von Jackson Hole belegte eine nachhaltige Verunsicherung. Mehr 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Microsoft wächst langsamer als die Konkurrenz

Für Microsoft gab es in dieser Woche Grund zum Feiern. Doch nachdem Apple Microsoft beim Umsatz längst überflügelt hat, kommt nun auch Google näher ran. Mehr 3