Home
http://www.faz.net/-gqe-pxld
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Verkehr Maut-Kontrolleure, Maut-Sprachen, Maut-Technik

Wer kontrolliert eigentlich, ob alle Spediteure die Maut bezahlen? Und wie kann ein Fahrer ohne Deutschkenntnisse sein Maut-Ticket lösen?

© dpa/dpaweb Vergrößern Mautkontrolle auf A81

Wer kontrolliert eigentlich, ob alle Spediteure die Maut bezahlen? Und wie kann ein Fahrer ohne Deutschkenntnisse sein Maut-Ticket lösen?

Maut-Kontrolleure

Mehr zum Thema

Für die Überwachung der Maut ist das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) zuständig. Es nutzt mobile und stationäre Kontrollen. Zur stationären Kontrolle wird wahlweise eine von 150 sonst ruhenden Mautbrücken aktiviert, 150 weitere sind ständig in Betrieb. Signalisiert eine Brücke ein auffälliges Fahrzeug, winken die dahinter auf einem Parkplatz stationierten BAG-Beamten den Lastwagen heraus.

Bei den mobilen Kontrollen fahren die Beamten hinter einem Lastwagen her und geben dessen Kennzeichen in den Computer ein, der die Daten mit Toll Collect abgleicht. Ist der Lastwagen nicht ordnungsgemäß eingebucht, wird er angehalten. Die 500 BAG-Beamten haben 270 Fahrzeuge zur Verfügung. Der Mautkontrolldienst nutzt weiße Mercedes-Vito-Kleinbusse mit Blaulicht. Das BAG ist auch für die gewöhnlichen Kontrollen zuständig, dabei überprüft es rund 600 000 Lastwagen im Jahr auf deren Verkehrssicherheit.

Maut-Sprachen

Obwohl die 3500 Mautstellen-Terminals nur für Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch ausgelegt sind, gibt es nach Angaben von Toll Collect kaum Barrieren, um ein Ticket zu lösen. In den ersten Wochen stehen an den Terminals 5000 Mauthelfer. Toll Collect rechnet damit, daß so binnen eines Monats fast 1 Million Fahrer aus dem Ausland mit der Technik vertraut gemacht werden.

Darüber gibt es Faltblätter, die die Bedienung mittels Piktogrammen erläutern. Sollte ein Fahrer dennoch Schwierigkeiten haben, gibt es am Terminal einen Rufknopf, der mit einem Call-Center verbindet, das in 10 Sprachen weiterhelfen kann. Die Begrenzung auf die vier Sprachen rührt aus den Bedingungen der Ausschreibung her. Eine Aufrüstung der Terminals für weitere Sprachen sei möglich, muß aber vom Bundesverkehrsministerium veranlaßt werden.

Maut-Technik

Wenn es funktioniert, ist das deutsche Mautsystem dem anderer Länder überlegen. Am ersten Sonntag des Jahres hätten sich viele Autofahrer in Frankreich jedenfalls Mautbrücken gewünscht. Statt dessen zwangen die dortigen Péage-Stationen zum Anhalten und verursachten künstliche Staus. Allein in Reims stauten sich die Autos in Fahrtrichtung Paris auf 14 Kilometer.

Quelle: hap., noa., Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.01.2005, Nr. 2 / Seite 10

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Geplante Maut Dobrindt weist Datenschutzbedenken zurück

Datenschützer kritisieren den Vorschlag, eine elektronische Vignette zur Maut-Kontrolle einzuführen. Der Verkehrsminister versichert, die Daten würden schnell wieder gelöscht. Mehr

31.10.2014, 14:49 Uhr | Politik
Kanadische Regierung Unfallfahrer angeblich radikalisiert

Der 25-Jährige Fahrer war an einem Einkaufzentrum in der Provinz Quebec mit seinem Wagen in Soldaten gefahren. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei wurde er von Beamten erschossen. Mehr

21.10.2014, 09:37 Uhr | Gesellschaft
Fall Wevelsiep Polizist bestreitet Vorwürfe vor Gericht

Als dummen Schwätzer soll ihn ein Polizist bezeichnet und dann zugeschlagen haben. Seit Donnerstag verhandelt das Amtsgericht Frankfurt im Fall Derege Wevelsiep. Es steht Aussage gegen Aussage. Mehr

30.10.2014, 16:47 Uhr | Rhein-Main
Umstrittene russische Konvois werden überprüft

Ukrainische Sicherheitskräfte haben am Freitag mit der Kontrolle eines Hilfskonvois auf russischem Gebiet begonnen. Die Regierung in Kiew fürchtet eine Invasion unter dem Deckmantel einer humanitären Aktion. Mehr

15.08.2014, 16:17 Uhr | Politik
Dobrindts Vignette So teuer wird die Pkw-Maut

Ab 2016 soll die neue Pkw-Maut erhoben werden. Was kostet sie? Welche Strafen drohen Schwarzfahrern? Und mit welchen Einnahmen rechnet Verkehrsminister Dobrindt? Ein Überblick. Mehr Von Manfred Schäfers

30.10.2014, 12:07 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.01.2005, 14:05 Uhr

Geld rettet Japan nicht

Von Carsten Germis

Die japanische Zentralbank überrascht die Märkte mit einer noch weiteren Öffnung der geldpolitischen Schleusen. Doch das rettet das Land nicht. Mehr 5 11

Umfrage

Sparen Sie angesichts der niedrigen Zinsen noch?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Deutschland sticht in See

Das „Traumschiff“ steuert in die Insolvenz: Es erwirtschaftet schlicht zu wenig Geld – obwohl das Interesse an Kreuzfahrten so groß ist wie nie zuvor, wie unsere Grafik des Tages zeigt. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden