http://www.faz.net/-gqe-74x13
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 08.12.2012, 15:41 Uhr

Vatikan Papas neues Mobil

Der Papst fährt weiter Benz: Daimler-Chef Dieter Zetsche hat ihm in Rom das neue „Papamobil“ übergeben. Ein Elektroauto wurde es entgegen Gerüchten nicht.

© dpa Ob der Vatikan für das Dienstfahrzeug etwas zahlt, verrät Daimler nicht.

Solche Dienstreisen sind noch echte Vergnügungsreisen: Dieter Zetsche, Vorstandschef von Daimler, reiste am vergangenen Freitag nach Rom, um Papst Benedikt XVI. ein neues Papamobil zu übergeben. Seit 80 Jahren fahre der Papst Mercedes, meldet Daimler stolz, 1930 habe man Pius XI. eine Nürburg 460 Pullman-Limousine geliefert. Das Wort „Papamobil“ gebe es seit den 80er Jahren, als Papst Johannes Paul II. in einer umgebauten G-Klasse auf den Petersplatz rollte.

Josef Ratzinger, der selbst keinen Führerschein hat, wird in einer M-Klasse gefahren, Farbe: „Diamantweiß“, Kennzeichen: SCV 1, für die Nummer eins im „Status Civitatis Vaticanae“, im Staat der Vatikanstadt. Ein Elektroauto wurde es entgegen Gerüchten nicht, aber viele Details werden schon aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht.

Neues Papamobil © dpa Vergrößern Unter der gläsernen Kuppel der Thron.

Klar ist, das Auto hat eine Ausstattung, die kein gewöhnliches Autohaus liefert: einen Thron mit dem gestickten Wappen des Papstes und eine gläserne Kuppel, die laut Daimler dieses Mal länger ausgefallen ist. Das beschere dem Papst ein „verbessertes Raumangebot und einen komfortableren Einstieg“.

Der „Innenhimmel“ sei großflächig beleuchtet, der Blick auf den echten Himmel jetzt breiter. Der Preis des Gefährts, an dem Mercedes neun Monate arbeitete, ist geheim, er wird geschätzt auf bis zu 400.000 Euro.

Quelle: ama./F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wer haftet? Die Kartellbrüder von Daimler

Der Konzern muss eine Milliarde Buße zahlen, weil er mit anderen die Preise für Lastwagen abgesprochen hat. Da fragt sich so mancher: Wer war im fraglichen Zeitraum eigentlich für die Nutzfahrzeuge zuständig? Mehr Von Georg Meck

23.07.2016, 19:18 Uhr | Wirtschaft
Entlegene Regionen Facebook testet Drohnen für bessere Internet-Verbindung

Mit Hilfe von unbemannten Drohnen will Facebook die Internet-Qualität besonders in entlegenen Regionen verbessern. Der Name dieses Prototyps lautet Aquila. Wie die Firma verkündete, sei nun in Yuma im amerikanischen Bundesstaat Arizona ein 96-minütiger Testflug gelungen. Mehr

22.07.2016, 15:16 Uhr | Wirtschaft
Formel 1 Rosberg verlängert Vertrag bei Mercedes

Der lange Poker ist zu Ende: Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg bleibt bei Mercedes. Trotz der Eskalation im Titelkampf mit Unfällen hält der Rennstall an der Kombination Rosberg und Lewis Hamilton fest. Mehr

22.07.2016, 09:27 Uhr | Sport
Marktstart in Japan Pokémon Go erreicht das Mutterland

Rund zwei Wochen nachdem der Hype um das Spiel weltweit für große Aufregung gesorgt hat, startet das Computerspiel auch in Japan. Wie sich Pokémon Go auf den japanischen Markt auswirkt, bleibt abzuwarten. Das Land gilt traditionell als verrückt nach Videospielen. Mehr

22.07.2016, 15:16 Uhr | Wirtschaft
Marktbericht Anleger machen Kasse

Verrückte Börse: An der Wall Street meldet der Dow Jones den neunten Tag in Folge Kursgewinne. In Europa aber machen Anleger Kasse, die Lufthansa-Aktie ist nach einer Prognosesenkung im Sinkflug, die türkische Börse wegen des Ausnahmezustands unter Druck. Mehr

21.07.2016, 12:26 Uhr | Finanzen

Frankfurter Träume

Von Gerald Braunberger

Frankfurt braucht Realismus: London ist eine globale Finanzmetropole und wird es bleiben. Das hat nicht nur historische Gründe. Mehr 4

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden