Home
http://www.faz.net/-gqe-75hhd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Urteil Böllerknall im Dixi-Klo rechtfertigt fristlose Kündigung

Es sollte ein Scherz sein: Nachdem ein Arbeitskollege an einer Baustelle das Dixi-Klo aufgesucht hatte, brachte ein Gerüstbauer dort einen Böller zur Explosion. Der Arbeitgeber kündigte fristlos. Zu Recht, sagt das Arbeitsgericht Krefeld.

© ddp Vergrößern Dixi-Toilette

Wer am Arbeitsplatz Silvesterböller mit einem Scherzartikel verwechselt, kann schnell seinen Job los sein. Zumindest wenn der Knall auch noch zu Verletzungen eines Kollegen führt, ist die sofortige Kündigung gerechtfertigt, wie das Arbeitsgericht Krefeld in einem Urteil entschied, auf das der Deutsche Anwaltverein in Berlin am Donnerstag hinwies.

Demnach wies das Arbeitsgericht einen Gerüstbauer ab, der sich im vergangenen Sommer einen vermeintlichen Scherz geleistet hatte: Nachdem ein Arbeitskollege an einer Baustelle das Dixi-Klo aufgesucht hatte, brachte der Gerüstbauer dort einen Böller zur Explosion. Der Arbeitskollege zog sich Verbrennungen am Oberschenkel, im Genitalbereich und an der Leiste zu; danach war er drei Wochen arbeitsunfähig.

Der Arbeitgeber nahm dies zum Anlass für eine fristlose Kündigung. Mit seiner Kündigungsschutzklage verwies der Gerüstbauer auf seine zuvor unbescholtene 15-jährige Mitarbeit in der Firma. Scherze - auch mit Böllern - seien als „Stimmungsaufheller“ unter den Kollegen üblich gewesen. Dass es Verletzungen gibt, habe er nicht gewollt.

Er hätte damit aber zumindest rechnen müssen, meinte nun das Arbeitsgericht Krefeld. Dass Feuerwerkskörper gefährlich sein können, sei allgemein bekannt. Der Böllerknall sei ein „tätlicher Angriff auf einen Arbeitskollegen“ gewesen, und der Kollege habe keinerlei Möglichkeit gehabt, dem zu entkommen. Angesichts dieser schweren Pflichtverletzung sei eine fristlose Kündigung auch trotz der langen Betriebszugehörigkeit gerechtfertigt gewesen.

Az: 2 Ca 2010/12

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bundesarbeitsgericht urteilt Überwachung von Mitarbeitern hat Grenzen

Wie weit dürfen Arbeitgeber bei der Überwachung ihrer Mitarbeiter gehen? Die Frage beschäftigte das Bundesarbeitsgericht. Es hat enge Grenzen gesetzt. Mehr

19.02.2015, 14:52 Uhr | Finanzen
Silvester kann kommen Verkauf von Feuerwerkskörpern gestartet

Raketen, Böller und Vulkane - eifrige Feuerwerker rüsten sich dieser Tage für den Jahreswechsel. Zwei Tage vor Silvester ist der Verkauf für die Knaller gestartet. Mehr

29.12.2014, 15:32 Uhr | Wirtschaft
Kolumne Mein Urteil Kann mir wegen einer Unterschriftenaktion gekündigt werden?

Ein Schichtleiter möchte die Arbeitszeit herabsetzen. Den Betriebsrat kann er dafür nicht gewinnen. Deshalb sammelt er selbst Unterschriften, um sein Anliegen durchzusetzen. Ihm wird gekündigt. Zu Recht? Mehr Von Regina Steiner

28.02.2015, 08:00 Uhr | Beruf-Chance
Ewige Baustelle Siemens-Eigner verlieren langsam Geduld mit Kaeser

Deutschlands größter Technologiekonzern bleibt eine Baustelle: Siemens-Chef Joe Kaeser musste sich vor seinen Aktionären für den ständigen Konzernumbau, die teure Übernahme der amerikanischen Öltechnikfirma Dresser-Rand und einen Gewinneinbruch im ersten Quartal rechtfertigen. Mehr

27.01.2015, 16:51 Uhr | Wirtschaft
Datenklau bei der taz Spion im Computer

Was der Redakteur mit den Daten der Redaktionscomputer der Berliner tageszeitung vorhat, bleibt unklar. Klar dagegen scheint, dass die Zeitung mehr als ein halbes Jahr lang ausspioniert wurde. Mehr

20.02.2015, 21:47 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.01.2013, 15:47 Uhr

Glaubwürdigkeit als Markenkern

Von Maximilian Weingartner

Ehrlichkeit ist die wichtigste Eigenschaft von Politikern. Sie können das Wählervertrauen zurückgewinnen. Wenn sie ihren Worten häufiger Taten folgen lassen. Mehr 23 16


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Milliardenschwere Startups

Ein Startup, das eine Milliarde Dollar wert ist - ist das noch eine Besonderheit? Scheint nicht so. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden