Home
http://www.faz.net/-gqi-7b59k
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Zwei Jahre danach Fukushima-Atommanager an Krebs gestorben

Masao Yoshida leitete das havarierte Atomkraftwerk in Fukushima während des Tsunamis vor zwei Jahren. Weil er sich über Befehle hinwegsetzte und so Schlimmeres verhinderte, wurde er zum Helden.

© AP Vergrößern Masao Yoshida wurde 58 Jahre alt.

Der Direktor des havarierten Atomkraftwerkes von Fukushima ist tot. Masao Yoshida, der das Kraftwerk während des Tsunamis vor zwei Jahren leitete, litt an Speiseröhrenkrebs und starb am Dienstag in einem Krankenhaus, teilte die Betreiberfirma Tepco mit.

Yoshida wurde 58 Jahre alt. Der Direktor setzte sich in den ersten Stunden nach dem Erdbeben im März 2011 über eine Anordnung des Versorgers Tepco hinweg und setzte das Einpumpen von Meerwasser zur Kühlung der beschädigten Reaktoren fort. Sein verweigerter Gehorsam verhinderte Schlimmeres - er selbst wurde in Japan zum Helden in der Katastrophe.

„Ich dachte mehrmals, ich würde sterben“, sagte er später über die dramatischen Stunden. Er trat im Dezember 2011 wegen seiner Erkrankung zurück. Tepco erklärte, die Erkrankung stehe nicht in Zusammenhang mit dem Unglück.

Quelle: DPA-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Energiewirtschaft Japan will vorerst keine neuen AKW bauen

Derzeit sind alle kommerziellen Atomkraftreaktoren in Japan in Folge der Fukushima-Havarie vom Netz genommen und die Wirtschaftsministerin Yuko Obuchi rechnet nicht damit, dass das Land auf absehbare Zeit neue Atomkraftwerke bauen wird. Mehr

05.09.2014, 08:13 Uhr | Wirtschaft
Arbeiter stirbt bei Aufräumarbeiten in Fukushima

Die Betreiberfirma Tepco teilte mit, dass ein Arbeiter bei Aufräumungsarbeiten an dem havarierten Atomkraftwerk ums Leben kam. Tepco betonte jedoch, dass es sich um den ersten Toten seit Beginn der Arbeiten vor drei Jahren handelt. Mehr

28.03.2014, 15:20 Uhr | Gesellschaft
Japan Starkes Erdbeben erschüttert Tokio

In der Millionen-Hauptstadt Tokio geraten Hochhäuser ins Wanken, als ein starkes Erdbeben die Stadt erschüttert. Berichte über Schäden lagen zunächst aber nicht vor. Mehr

16.09.2014, 08:30 Uhr | Gesellschaft
Fukushima-Dokumentation als Manga

Sechs Monate lang hat der japanische Künstler Kazuto Takita im havarierten Atomkraftwerk mitgearbeitet. In der Manga-Serie 1F (Ichi-F) verarbeitet er seine Erlebnisse - offenbar auffällig ausgewogen. Mehr

25.07.2014, 15:20 Uhr | Feuilleton
+++ Klimaticker September +++ Ozonloch, Treibhausspitze, Vogelschwund

Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update zur Erholung der Ozonschicht, dem Rekordanstieg der Treibhausgase und dem drohenden Vogelsterben in Nordamerika. Mehr

11.09.2014, 01:26 Uhr | Wissen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.07.2013, 11:26 Uhr

Riskante Vermietung

Von Michael Psotta

Mit Wohnungen Geld zu verdienen, ist nicht so leicht wie es derzeit oft klingt - trotz des Immobilienaufschwungs. Dafür gibt es mehrere Gründe. Mehr 5 12


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Amazon vor Otto vor Zalando

Der Platzhirsch im deutschen Online-Handel heißt Amazon. Er setzt mehr um als seine unmittelbaren Verfolger zusammen. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden