Home
http://www.faz.net/-gqi-7b59k
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Zwei Jahre danach Fukushima-Atommanager an Krebs gestorben

Masao Yoshida leitete das havarierte Atomkraftwerk in Fukushima während des Tsunamis vor zwei Jahren. Weil er sich über Befehle hinwegsetzte und so Schlimmeres verhinderte, wurde er zum Helden.

© AP Vergrößern Masao Yoshida wurde 58 Jahre alt.

Der Direktor des havarierten Atomkraftwerkes von Fukushima ist tot. Masao Yoshida, der das Kraftwerk während des Tsunamis vor zwei Jahren leitete, litt an Speiseröhrenkrebs und starb am Dienstag in einem Krankenhaus, teilte die Betreiberfirma Tepco mit.

Yoshida wurde 58 Jahre alt. Der Direktor setzte sich in den ersten Stunden nach dem Erdbeben im März 2011 über eine Anordnung des Versorgers Tepco hinweg und setzte das Einpumpen von Meerwasser zur Kühlung der beschädigten Reaktoren fort. Sein verweigerter Gehorsam verhinderte Schlimmeres - er selbst wurde in Japan zum Helden in der Katastrophe.

„Ich dachte mehrmals, ich würde sterben“, sagte er später über die dramatischen Stunden. Er trat im Dezember 2011 wegen seiner Erkrankung zurück. Tepco erklärte, die Erkrankung stehe nicht in Zusammenhang mit dem Unglück.

Quelle: DPA-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einfuhrverbot Koreaner untersuchen Fisch aus Fukushima

Im September 2013 hatte Südkorea seinen Einfuhrstopp für Fisch und Meeresprodukte aus den acht nordöstlichen Präfekturen Japans verlängert. Nun soll ein Besuch in Fukushima den Koreanern die Angst vor radioaktiv verseuchtem Fisch nehmen. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

12.12.2014, 07:12 Uhr | Wirtschaft
Fukushima-Dokumentation als Manga

Sechs Monate lang hat der japanische Künstler Kazuto Takita im havarierten Atomkraftwerk mitgearbeitet. In der Manga-Serie 1F (Ichi-F) verarbeitet er seine Erlebnisse - offenbar auffällig ausgewogen. Mehr

25.07.2014, 15:20 Uhr | Feuilleton
Japan Politik als Familiengeschäft

Dynastien dominieren die japanische Politik – sie machen unter sich aus, wer Regierungschef wird. Der wiedergewählte Ministerpräsident Abe ist da keine Ausnahme. Und seine nationalistische Agenda ist auch dem Großvater geschuldet. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

14.12.2014, 23:00 Uhr | Politik
Japan In der Nähe von Nagano bebt die Erde

Bei einem Erdbeben in Zentraljapan sind Dutzende Menschen verletzt worden. Häuser stürzten ein. Das Beben der Stärke 6,8 hatte am Samstag (Ortszeit) den Norden Naganos getroffen. Das in der Nachbarprovinz Niigata gelegene Atomkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa, das leistungsstärkste der Welt, wurde nach Angaben des Betreibers Tepco nicht beschädigt. Mehr

23.11.2014, 14:05 Uhr | Aktuell
Aufmerksamkeitsstörung ADHS, Lügen und andere Bestseller

Kann die Aufmerksamkeitsstörung reine Einbildung sein, wenn jeder dritte straffällige Jugendliche darunter leidet? Die Forschung ist weiter uneins, aber der Sündenfall hat einen Namen - Ritalin. Mehr Von Christina Hucklenbroich

18.12.2014, 13:19 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.07.2013, 11:26 Uhr

Gabriels falsches Signal

Von Heike Göbel

Sigmar Gabriel hat weiteren Sanktionen gegen Russland eine Absage erteilt. Das ist das falsche Signal. Mehr 2 15


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Lehrer und Schüler sind zufrieden mit der Computerausstattung an Schulen

Lehrer und Schüler sind eigentlich zufrieden mit ihrer Internet- und Computer. Doch welche Gruppe ist kritischer mit der Ausstattung? Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden