http://www.faz.net/-gqe-791md
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 11.05.2013, 14:36 Uhr

Wagner-Festspiele Katharina Wagner will mehr Geld für Bayreuth

Die Leiterin der Bayreuther Festspiele bedauert, dass die Festspiele kein Familienbetrieb mehr sind. Und fordert mehr öffentliche Mittel: Die würden schon deshalb gebraucht, um Lohnerhöhungen zahlen zu können.

© dpa Versteinertes Antlitz: Richard Wagner-Büste im Park vor dem Festspielhaus

Die Leiterin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner, hat mit Blick auf ihre anstehende Vertragsverlängerung zusätzliche öffentliche Mittel für ihr Haus gefordert. „Die Bayreuther Festspiele GmbH wird schon aufgrund von Tarifsteigerungen mehr Geld benötigen“, sagte Wagner in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Zugleich forderte sie die Gesellschafter dazu auf, bald in entsprechende Verhandlungen einzutreten: „Die Gespräche mit meiner Schwester und mir sind jetzt zu führen.“ Auf eine weitere Amtszeit wollte sie sich noch nicht festlegen. „Es kommt natürlich auf mögliche Vertragsbedingungen an“, fügte sie hinzu.

Zugleich bedauerte Wagner in dem Interview, dass die Festspiele kein Familienbetrieb mehr seien. „Mit einem zunehmenden Verwaltungsaufwand sind auch Kosten verbunden“, sagte sie. „Früher war unser Vater Wolfgang Wagner der alleinige Geschäftsführer und Gesellschafter der Bayreuther Festspiele GmbH. Unter ihm gab es zum Beispiel weit weniger bindende Vorgaben aus Tarifverträgen.“ Das habe für die künstlerische Arbeit auch Vorteile gehabt. „Wenn ein Regisseur nach Ablauf der Probenzeit sagte, lasst uns diese Szene noch mal wiederholen, war das leichter möglich.“

Neuer Geschäftsführer hat eingeschränkte Kompetenzen

Die Urenkelin des Komponisten Richard Wagner machte auch deutlich, dass der neue kaufmännische Geschäftsführer Heinz-Dieter Sense sein Amt an diesem Montag nur mit eingeschränkten Kompetenzen antreten werde. „Er soll uns vor allem bei Verwaltungsformalitäten unterstützen“, erläuterte Wagner. „Budgetär haben meine Schwester und ich alles im Griff.“ Sense sei auf ihren ausdrücklichen Wunsch eingesetzt worden. Die neue Stelle war eingerichtet worden, nachdem der Bundesrechnungshof massive Kritik am Geschäftsgebaren der Festspiele geübt hatte, insbesondere an der Kartenvergabe.

Mehr zum Thema

Katharina Wagner, die Tochter des langjährigen Festspielleiters Wolfgang Wagner, führt die Festspiele seit dem Jahr 2008 gemeinsam mit ihrer Halbschwester Eva Wagner-Pasquier in neuer Struktur. Als Gesellschafter fungieren seither die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Bayern, die Stadt Bayreuth und die Gesellschaft der Freunde von Bayreuth. Der jetzige Vertrag des Geschwisterpaares läuft bereits im Jahr 2015 ab.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Netrebko als Elsa in Lohengrin Anna, mit wem verkehrst du da?

Keine könnte anmutiger in Ohnmacht fallen und verstummen. Wie schön ist es erst, wenn sie weitersingt! In Dresden ist Anna Netrebko zum ersten Mal als Elsa in Richard Wagners Lohengrin zu erleben. Mehr Von Eleonore Büning

22.05.2016, 11:31 Uhr | Feuilleton
Regisseur in Cannes Steven Spielberg findet Virtual Reality Filme gefährlich

Ob Virtual Reality Filme Teil der Filmbranche werden oder sogar die Zukunft sind, wurde bei den Filmfestspielen in Cannes lebhaft diskutiert. Oscar-Preisträger Steven Spielberg hat am Rande der Festspiele vor dem neuen Medium gewarnt. Mehr

18.05.2016, 16:48 Uhr | Feuilleton
Auf einen Blick Das Wichtigste zur Schicksalswahl in Österreich

Die Stichwahl um den Bundespräsidenten in Österreich hält Europa in Atem: Wird mit Norbert Hofer tatsächlich erstmals ein FPÖ-Politiker Staatsoberhaupt in Wien? Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

22.05.2016, 13:37 Uhr | Politik
München Rummenigge: Pep wird Bayern als Freund verlassen

Der FC Bayern verabschiedet sich von Pep Guardiola, im Guten wie Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in seiner Rede betonte. Nach der Meisterschaft will der FC Bayern auch noch den zweiten Titel, den DFB-Pokal am Samstag gegen den BVB gewinnen und das Double perfekt machen. Mehr

15.05.2016, 11:40 Uhr | Sport
Fifa Interimsgeneralsekretär Kattner entlassen

Der deutsche Funktionär Markus Kattner ist als Interims-Generalsekretär der Fifa mit sofortiger Wirkung entlassen worden. Verletzungen seiner treuhänderischen Verantwortung sollen der Grund sein. Mehr

23.05.2016, 20:07 Uhr | Sport

Bizarre Einigung über Griechenland

Von Werner Mussler, Brüssel

In den jüngsten Griechenland-Verhandlungen vollbringt Finanzminister Schäuble eine Meisterleistung. Der bizarre Kern soll im Dunkeln bleiben. Mehr 49 120


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 69

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden