Home
http://www.faz.net/-gqi-74e5t
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

VW gewinnt Marktanteile Europäischer Automarkt schrumpft weiter

 ·  Auch im Oktober gehen die Absätze auf dem europäischen Automarkt zurück. Während es in Deutschland einen knappen Zuwachs gibt, rutschen die Zahlen in Spanien deutlich ab. Unter den Herstellern baut VW seine Spitzenposition aus.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© dapd Vergrößern Der europäische Automark schrumpft weiter, VW baut seine Spitzenposition aus

Der europäische Automarkt steckt weiter tief in der Talsohle. Im Oktober gingen die Absätze in der EU um 4,8 Prozent auf 959.000 Stück zurück. Während der größte Einzelmarkt Deutschland um 0,5 Prozent auf knapp 260.000 Neuwagen zulegte, rutschten die Verkäufe im krisengeschüttelten Spanien um 21,7 Prozent auf 45.000 Stück ab, wie der europäische Autohersteller-Verband Acea am Freitag mitteilte.

In den ersten zehn Monaten beträgt der Rückstand auf das Vorjahr in der EU nun 7,3 Prozent. Unter den Herstellern baute VW seine Spitzenposition aus: Mit einem Marktanteil von 25,5 (Vorjahr: 23,9) Prozent kam mehr als jeder vierte Neuwagen in der EU ein Auto von dem Wolfsburger Konzern.

Der Marktanteil des zweitgrößten europäischen Autobauers Peugeot verharrte bei gut zwölf Prozent. Opel verlor weiter an Boden: Die verlustreiche Tochter des amerikanischen Konzerns General Motors kam nur noch auf einen Marktanteil von 6,0 Prozent nach noch 6,6 Prozent im Vorjahr, der Absatz sank um 12,8 Prozent.

  Weitersagen Kommentieren (8) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Früherer MIFA-Alleinvorstand tritt zurück

Peter Wicht, bis vor kurzem noch MIFA-Alleinvorstand und immer noch größter Aktionär, ist als Vorstand zurückgetreten. Genant werden gesundheitliche Gründe. Mehr

16.04.2014, 08:27 Uhr | Finanzen
Wachsende Abhängigkeit Mit Peking könnte der Westen nicht so umspringen 

Deutschland ist auf den Verkauf seiner Produkte in China viel mehr angewiesen als auf russisches Gas. Ohne den Riesenmarkt im fernen Osten müssten VW, Daimler, BMW zumachen. Mehr

02.04.2014, 06:51 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten Amerikas Autoverkäufe ziehen nach strengem Winter kräftig an

GM-Chefin Marry Barra stellt sich einem harten Verhör zu der tödlichen Pannenserie, Bundesverkehrsminister Dobrindt ruft Lufthansa und Piloten zu einer schnellen Einigung auf und der Wertpapierhandel der Deutsche Börse legt im März weiter zu. Mehr

02.04.2014, 06:40 Uhr | Wirtschaft

16.11.2012, 09:43 Uhr

Weitersagen
 

Alarmismus zu China

Von Christian Geinitz

Plötzlich heißt es, Chinas Wirtschaft „schwächele“. Eine kühne Behauptung bei einem Wachstum von 7,4 Prozent! Mehr 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --