Home
http://www.faz.net/-gqi-74e5t
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

VW gewinnt Marktanteile Europäischer Automarkt schrumpft weiter

 ·  Auch im Oktober gehen die Absätze auf dem europäischen Automarkt zurück. Während es in Deutschland einen knappen Zuwachs gibt, rutschen die Zahlen in Spanien deutlich ab. Unter den Herstellern baut VW seine Spitzenposition aus.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© dapd Vergrößern Der europäische Automark schrumpft weiter, VW baut seine Spitzenposition aus

Der europäische Automarkt steckt weiter tief in der Talsohle. Im Oktober gingen die Absätze in der EU um 4,8 Prozent auf 959.000 Stück zurück. Während der größte Einzelmarkt Deutschland um 0,5 Prozent auf knapp 260.000 Neuwagen zulegte, rutschten die Verkäufe im krisengeschüttelten Spanien um 21,7 Prozent auf 45.000 Stück ab, wie der europäische Autohersteller-Verband Acea am Freitag mitteilte.

In den ersten zehn Monaten beträgt der Rückstand auf das Vorjahr in der EU nun 7,3 Prozent. Unter den Herstellern baute VW seine Spitzenposition aus: Mit einem Marktanteil von 25,5 (Vorjahr: 23,9) Prozent kam mehr als jeder vierte Neuwagen in der EU ein Auto von dem Wolfsburger Konzern.

Der Marktanteil des zweitgrößten europäischen Autobauers Peugeot verharrte bei gut zwölf Prozent. Opel verlor weiter an Boden: Die verlustreiche Tochter des amerikanischen Konzerns General Motors kam nur noch auf einen Marktanteil von 6,0 Prozent nach noch 6,6 Prozent im Vorjahr, der Absatz sank um 12,8 Prozent.

  Weitersagen Kommentieren (8) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Erholung von der Krise Europas Autobauer sind zurück

Die Zahl der Neuzulassungen steigt weiter: Das stärkste Wachstum im März schaffte der französische Hersteller Renault. Verglichen mit der Zeit vor der Krise muss die Branche trotzdem noch viel aufholen. Mehr

17.04.2014, 10:54 Uhr | Wirtschaft
Offener Brief an Eric Schmidt Warum wir Google fürchten

Zum ersten Mal bekennt hier ein deutscher Manager die totale Abhängigkeit seines Unternehmens von Google. Was heute die Verlage erleben, ist ein Vorbote: Bald gehören wir alle Google. Ein Offener Brief an Eric Schmidt. Mehr

16.04.2014, 09:16 Uhr | Feuilleton
Trotz Ukraine-Konflikt Gazprom bietet Europa mehr Gas an

Für die Ukraine hat Russland das Gas gerade deutlich teurer gemacht. Europa bietet es nun mehr an - kurz nachdem Polen und Großbritannien für mehr Unabhängigkeit werben. Mehr

22.04.2014, 14:25 Uhr | Wirtschaft

16.11.2012, 09:43 Uhr

Weitersagen
 

Kein Skandal in Griechenland

Von Werner Mussler

Ist Griechenlands Defizit-Statistik frisiert? Das sagt AfD-Chef Bernd Lucke. Aber der angebliche Skandal ist gar keiner. Mehr 7 10


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --