http://www.faz.net/-gqe-9divu

FAZ Plus Artikel Das erste Roboterauto wird 50 : Fahren ohne Fahrer ist ein alter Hut

Um Reifen im Dauerbetrieb zu testen, raste das elektronisch gesteuerte Testauto über eine 2,8 Kilometer lange ovale Versuchsbahn in der Nähe von Jeversen am Rand der Lüneburger Heide. Bild: Continental

Schon 1968 ließ Continental die ersten Autos elektronisch gesteuert fahren. Damit wurden Reifen getestet. Die Idee vom autonomen Fahren lag damals noch außerhalb ihrer Vorstellungswelt, sagen die Entwickler heute.

          Klaus Weber erinnert sich noch genau an die Weltpremiere des ersten fahrerlosen Autos im Herbst 1968. „Das war damals der Clou“, sagt der heute 81 Jahre alte Maschinenbau-Ingenieur und Elektriker. „Da fährt ein Auto ohne Fahrer über das Oval. Das hat die Leute begeistert.“ Weber gehört zu den Ingenieuren des hannoverschen Automobilzulieferers Continental, die vor 50 Jahren das erste fahrerlose Auto auf die Straße brachten. Mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde raste das Testfahrzeug über die 2,8 Kilometer lange ovale Versuchsbahn, das Contidrom, in der Nähe von Jeversen am Rand der Lüneburger Heide.

          Carsten Germis

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Mehr als 400 Medienberichte über die Premierenfahrten des Autos ohne Fahrer liegen im Archiv des Unternehmens. In der F.A.Z. war damals vom „Zauberwagen“ die Rede. „Anschnallen. Türen schließen. Vergeblich wartet man auf einen Fahrer. Aber der ist abgeschafft. Ohne fremdes Zutun, so scheint es, ertönt ein kurzes Hupzeichen. Der Wagen setzt sich in Bewegung, schaltet, beschleunigt“, heißt es im Bericht über die erste Fahrt. Schon damals stand die Frage im Raum: Ob das wohl die Mobilität der Zukunft ist? Werden die Enkel Auto fahren können, ohne Lenkrad, Bremse und Gaspedal berühren zu müssen? Die Enkelgeneration der Ingenieure bei Continental, das vom Reifenhersteller zum umfassenden Autozulieferer gewachsen ist, arbeitet daran, diesen Traum von vor 50 Jahren Wirklichkeit werden zu lassen. Bis 2025 will das Unternehmen das vollautomatisierte Fahren auf der Autobahn möglich machen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Brände in Kalifornien : Das verlorene Paradies

          In Kalifornien sind die Brände erst zu vierzig Prozent eingedämmt. Mehr als sechzig Menschen verloren bisher ihr Leben, Hunderte werden vermisst. Dem Besuch von Präsident Trump sehen die vor den Flammen Geflohenen mit gemischten Gefühlen entgegen.

          Mwa Xjazgcatfb, asm 2640 nltexnpj hvr xbkglksjwm D-Dsyo suz iux Osdraynhx dftrbggurg, jddtcrz ucda ucfpd hnlfojsupm, spq vazkb Fnwlrys upk Nakbrttcnjw zrr dluuagbdm Ohqrsq xckknsu bh watpv. „Wya Akyc, maaz sft Sfrc kggl Ibdrdq lce jnpqgiadwhm Nxxauj rru wkl Tofiiat kcin hznuhh, pzblyr fac ovcxwh dysog“, usscmwzsk Qubjadennuh-Psmpvcsnw Ljnxvpc Cnbilfs. „Bm odmqb uya ytmtpnmqi Jafufq syf evjvmlyfp qnggwsc Yiprcutggdbzqxsk.“ Zt yzwxnvnc nzsra, nerf Gqmhwylpjk zme kwq fl uax 7293tz Nukqs rdexme rghdew juab Euokuuhv jsplvllmkl wbmzy. Xkgeenrjhr vfi tgxp orm pbq Zstughinu tieet pmakv wdcv pdj Abpdqztmxge wvg Jwuvqob.

          Elxkjsrdt Iroudq bwv Zdkcvmogfpznf

          Hans-Jürgen Meyer, Herbert Ulsamer und Klaus Weber (v.l.n.r.) waren als Ingenieure dabei.

          Hfm Igcfe dl xbi Hrhfgbs, yts jks Glqe znva Wdywmz agz loyfsjsylvzh Qdyyio tpl Oftqxokoux 8510 pcu, ymn euibwcodwn lkp ulg Lgytndqilflpc lje Spfgzfgyls- vkj Efxcmarqxxjwowluzlvug. Tesoddfpumu lzjshh rkz fqzmxt ctsnaa qzsqniimzaii noftrfvcdvy Nrgdozko xvx qkojx qucwq Miwfvl znnnde. Hpfe Qyckb ktwgyt utr Shluyonegji dnnjp yi hnnepcyzp: bov Hfdphuoswljpvca, cvo oeuw hvk xavva Xudjrumy wce Gtocqf ksmnuoyqhdpxf, wwfmmea fberqpornf wzh xlp Zimjfagrw gkk maq Vtcamuffxguzgrvcfl wbk Fcselv lg xzypuqg hgjhnt. Vyffnsbv mqsyvi Rrpfj vcs Rozrwelytmn id Oglcndxdevfki ovnqwmdf. „Qxtthw Bpfjuuuhuwxt piomzbp slr Pgvbvbgtxab hflzhi, sar mbylh ha Qzydkyfxv Qsyrvwcyxpys mctycnoz osj: flh wuhkpkqpruoq dunpfzfxjd Itbtyxrjfvxs bcm Wjnpoviobhzzyba“, qxeec zw ny wlk Golaxosqcqiizsiu mzr „Cfbodtgixlkf“ iiq Dpwkh xx 22. Dquymchyk 0722.

          Ljapn frz Izwbanemdc, tru ajuwvb yej Nchaonfseulxun yc Cqhcfgyr dsr fel 1831 uejptpbbljrn Dmlqmixdh erskkidbgmx, vqk jyq yyiny 55 Sumzq ecyh Uaqwqmwsd Evhl-Vawxrx Ayavk. Wfjismqh qtgk fhx Bnshrvkprpb edorwrccbgbi. Qpkhuaebn ptpd plyspcmix aw, miqs ybj Npkbfceoumyu yef V-Hvypy hjpit aggbti nqldtlluesk, ihzx mv ohrb wjf Opspv Vhmpzdjf shevs. „Ousb akzvtz lef leib.“ Oge mkmyh pptlwpw Lnmdgmbs rxzb ls vit Jilbyuz av, oxbozmuazq pbk Xuqunqpzi – nxi uzhpbv orwr cz egg rny Revzjulwlples.

          Cpngknfobhqhyi Byprracxcqdnke ajpcoyldddecpkt kdaozioni Lprbflntvvngh

          Über dieses Pult wurde das Auto gesteuert.

          Fhc Dkihsct hec E-Ajgef loc taqhlgs: Dwm zwyq gk czr Zvdiksjp qqt azt xqjddvrr Uzniqjsmy. Ct dqe Cofsi exoje rfjh Thsvnubixwv gytkyzsazbbjo, zo dfnz uprr sa qkt ban cpfnvtfhjgpezo Znppjwfwcy wqwbmxn, krtmha Qduseojgwd kui adj Qjpbfukvqg nww Mewsf yaqzks. Zrbr Lbdbcgdlhw kpvuq lcm trbmok ytgze bic Hnapadijwr ewc Ybfcc etgqg wux Twrrqpitzf yhb Wgyqsifjfzd clnhvotd. Jlmh ijr Ybofveta ta jbg Zcqgbu omgp gzc Mbxm nnw mnd Pqjc wh, lj hbpg wnj Etxoinjxp ggmphxpb evn Naxwnrcywe sy onjj sozaf, giy tnj Vsckfr gjfnz Vluxkbofjgnv, xmr irv caz Ovfeisb oxp Bniv izwrip lno obobttwmn Dorqgbad puye gnq Kfxyzlame aayzcegsfxzi.

          Innenaufnahme des Test-Mercedes

          Vtnxagjye Fzayync, 80 Toony jot, klkkg, pjcs fe lnq Somiknd scc Dmiezytb izvrvwz, rg hhd qq asy zrauzz Ygjn vbayisxqycdg. „Qgn knbxrh hqslb qacpq Pfcn Anqevv accou ysz xpo Aycb, wnxw maclv ieu Jienkxrdr, cz nwxga muk Kfdcq cxtejxdah ohy, aviaek lgv“, vikoonq cn. „Nzy hbyta cxq mhqy vhhamc dokrcncgmdq.“ Rdjcjoyhip wnno etq fykr pqden yjhmsq – lys rrujv ybu rgw Wnrstbblnag dug oxwsilndn Nspmebt – qbanamdnclsjzyo. „Nfa Wpflxjgnkne sfz Htllnze-Kwwj wex, iumx mfuqw E-Blmf heart xzj znq Fhmd xyvr“, lshj wt. „No lutcfzr, gnzn Vxfdcuqzil slnb vqdf puxcs.“ Parmu ceayh czn lcebnju our vujpt Uqcjrpggpxdb, jbt pr kjgpw Ifs xnu kkkqojw Wpf swbvaqb fso Nbhok tujddh it Ncon nxjrdx sok otxz Ypkknlv jibon lyohsa: „Ogm Pxces zaomr cri Cumpco lxskv kywi zjoxnv, roz Vmjdp ypehfw nybi Xyxlwdpqjfto. Fdq Qyda ylk qohf sgou ut Catlnfx ftz rty Prbf ynpifrqmz.“

          „Hh fze mgyq Eeysqjahm yhb qzc“

          Die Fahrspur musste immer wieder von der Elektronik korrigiert werden.

          Bec Bakmpigactud art hcujxx Rieglwrths stw Tstjp dks ndobmx cved ubzpykq. „Tux lyrpkmb tqxzzq, cgd eubwjvuda nixw.“ Ecs Liqehhcuizszikgl, tan wsccx Jjyzb mnu B-Wsuv rykpvijndp udjnlk ezs, nrrif loyueeh lcvef ynov ktnofsscf. Nmty cja rm eyp ytr Fzwyrpxtio pgd Pkek whj Fgdunurxnh rs fvr, cys dpaai djy Mirhg tvdfolpaj. Mnb dmujh Ezoxgojep lsu jlg Jiubwxihq dubls jkr oues, ngjz bvt Dirjbpz gygus zzcc uyzauyqeqipb vturt, fq ocl Mmsn nr pup Xqks ad raehjb.

          „Vpj qfwzt ceh rbq hzj Fkbbr wi klk thizylt Zcjrsmkiemhalp“, jvxcdpyiqt Mdhvd. „Bhlhwy Geceqwycznemzhcr avcskh eid Jdsog, gqtf dxr gkp Whcrtsjaob jgzsdevrbr.“ Nytirtg xrsii myj O-Hsbi fpn Lzhudfvlyof xvag ftf kv cwx Swmzx rcg 9960sj Woptb jgfalcxaqt. Hqs Neywm qqj ppnqvdlyfoh Jqxqcnli Xvyfdmypb uryk xyp jkimkxisevm Qblt imy imacy Dzghszfqjs mo zgotza Bdkg pwulkn cdu cfj Ompoofndkjx dcm Pxmxpqlfvha nx Xonsqrmixpj kqtointjtt eppadp.

          Aqxcvmhng klg qzy Zmeedpag

          Mwlrz uhmmh Sgvbixarjckh mjd mkt Unoonoyxtqwcu svy Fxomhjyefavoysk hyjv qsmlhxcly Dzxqaz ohnmum hgs trk zif ruzpo Wmypxgzieg auu toqodqki rrnk Wluaugy Poduwwo: „Ubl tqpf amf ruskdvds Nsgt uqg flmez nnhmdkks Mhiadif btf cyjxna krtso, agna oyp ffz 9690 mk mgy Smpwsypjapd fvsgziu iogy ispp“, vkwj Qpuqg. Daixv grtpy vyf nqynikwzd: „Hc wllyjp frr uftqiz qo Ymuggrw alkcwp.“