Home
http://www.faz.net/-gqi-74f1v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Überraschender Wechsel Neuer Chef für Hochtief

Der alte Vorstandschef von Hochtief geht. Sein Nachfolger könnte aus dem eigenen Vorstand kommen. Auch der Chef des Aufsichtsrats will zum Jahresende aufhören.

© dapd Vergrößern Marcelino Fernandez Verdes ist als neuer Hochtief-Chef im Gespräch.

Der Essener Baukonzern Hochtief steht überraschend vor einem Führungswechsel. Vorstandschef Frank Stieler, der noch nicht einmal anderthalb Jahre im Amt ist, soll „einvernehmlich“ aus dem Vorstand ausscheiden. Das teilte das vom spanischen ACS-Konzern kontrollierte Unternehmen am frühen Samstagmorgen in einer Adhoc-Mitteilung mit.

Als Nachfolger sei das spanische Vorstandsmitglied Marcelino Fernandez Verdes im Gespräch. Die Entscheidung über die Personalien werde voraussichtlich in einer Aufsichtsratssitzung am Dienstag (20.11.) fallen.

Auch der Aufsichtsratschef will gehen

Der spanische Baukonzern ACS war im vergangenen Jahr nach einer Übernahmeschlacht bei Hochtief eingestiegen. Konzernchef Herbert Lütkestratkötter musste nach einem verlorenen Abwehrkampf seinen Sessel räumen, Nachfolger wurde Stieler.

Außerdem teilte Hochtief mit, dass auch Aufsichtsratschef Manfred Wennemer gegenwärtig plane, sein Mandat zum Jahresende „aus persönlichen Gründen“ niederzulegen. Der frühere Continental-Chef führt das Kontrollgremium bei Hochtief erst seit Mai 2011.

Der nächste Chef hat einen guten Draht nach Spanien

Der vermutliche neue Hochtief-Chef Verdes, ein langjähriger ACS-Manager, ist erst seit April 2012 im Vorstand des Baukonzerns und bislang verantwortlich für das Amerika-Geschäft. Wennemer hatte Verdes gute Kontakte zu ACS-Chef Florentino Pérez bescheinigt.

Der neue Mann im Hochtief-Vorstand könne für eine „bessere Kooperation zwischen ACS und Hochtief“ sorgen, hatte Wennemer in einem Zeitungsinterview gesagt. Von einer Machtübernahme durch den neuen Großaktionär wollte der Aufsichtsratschef dagegen nichts wissen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net / dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach der Fusion E-Plus und O2 legen ihre Netze zusammen

Nach der Fusion können Kunden von O2 und E-Plus bald auch das jeweils andere Mobilfunknetz nutzen. Das gilt auch für Simyo, Base und Fonic. Und soll dem Unternehmen Milliarden einsparen. Mehr

04.03.2015, 08:57 Uhr | Wirtschaft
Konflikt mit Deutscher Bahn Dobrindt fordert GDL deutlich zu neuen Tarifgesprächen auf

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) deutlich zu Tarifverhandlungen mit dem Vorstand der Deutschen Bahn aufgefordert. Bei einem Auftritt am Berliner Hauptbahnhof mit Bahnvorstand Rüdiger Grube, zeigte sich Letzterer zuversichtlich, dass es bald zu neuen Gesprächen kommen werde. GDL-Chef Claus Weselsky hatte zuvor ein Schlichtungsverfahren abgelehnt. Mehr

11.11.2014, 13:32 Uhr | Aktuell
Griechische Schuldenkrise Varoufakis: Wir werden pünktlich zahlen

Kann Griechenland seine Schulden beim IWF im März pünktlich begleichen? Ja, verspricht Finanzminister Varoufakis. Wie es danach weitergeht, ist unklar. Zu einem möglichen dritten Hilfspaket gibt es widersprüchliche Aussagen. Mehr

03.03.2015, 08:22 Uhr | Wirtschaft
Antrittsbesuch Spanisches Königspaar in Berlin

Der Bundespräsident Joachim Gauck hat den spanischen König Felipe und seine Frau Letizia in Berlin empfangen. Es war der erste offizielle Besuch der beiden Majestäten in Deutschland. Mehr

01.12.2014, 17:06 Uhr | Gesellschaft
Vorstandschef Dieter Zetsche Daimler: Wir haben keine Angst vor Apple

Kommt die Autobranche unter die Räder? Apple und Google drängen mit eigenen Fahrzeugen in den Markt vor. Daimler und Volkswagen sehen darin nach eigenen Aussagen aber keine Bedrohung. Mehr

03.03.2015, 12:27 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.11.2012, 11:14 Uhr

Solizank

Von Heike Göbel

Helmut Kohl hatte einst versprochen, der Soli wäre eine befristete Abgabe. Nun ist von einem Ende im Jahr 2030 die Rede. Beschlossen ist auch das noch nicht. Das Gezank haben die Steuerzahler nicht verdient. Mehr 11 34


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Milliardenschwere Startups

Ein Startup, das eine Milliarde Dollar wert ist - ist das noch eine Besonderheit? Scheint nicht so. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden