Home
http://www.faz.net/-gqe-74cey
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Spielwaren Bobby-Car kauft Märklin-Eisenbahn

Das Bobby-Car rollt und rollt. Jetzt will Deutschlands größter Spielwarenhersteller, die Fürther Simba-Dickie-Gruppe, den traditionsreichen Modelleisenbahnhersteller Märklin übernehmen.

© dapd Vergrößern 98 Prozent aller Deutschen wissen einer Umfrage zufolge, was ein Bobby-Car ist

Der Bobby-Car-Hersteller Simba-Dickie will den traditionsreichen Modelleisenbahnhersteller Märklin übernehmen. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, verhandelt die Fürther Simba-Dickie-Gruppe derzeit mit dem früheren Märklin-Insolvenzverwalter Michael Pluta. Ein Sprecherin von Simba-Dickie sagte dem Blatt, „dass wir eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben haben und exklusiv über eine Übernahme verhandeln“.

Simba Dickie ist Deutschlands größter Spielwarenhersteller. Bobby-Car-Hersteller BIG gehört ebenso zur Simba-Dickie-Gruppe wie die Holzspielzeuge von Eichhorn oder der größte französische Hersteller Smoby und die Marke Schuco. Das Unternehmen hat 3700 Beschäftigte und machte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 640 Millionen Euro. Jahr für Jahr verlassen bis zu 600.000 Bobby-Cars das Werk im fränkischen Burghaslach.

Kaufpreis noch unklar

Simba-Dickie-Inhaber Michael Sieber sagte der Zeitung, er rechne mit einem Abschluss der Übernahmegespräche im Februar oder März 2013. Der Kaufpreis sei noch unklar. Manager des Familienunternehmens nähmen in diesen Tagen Einsicht in die Märklin-Bilanzen.

Der Modellbahnhersteller Märklin, der 2009 Insolvenz angemeldet hatte, schaffte den Sprung aus der Krise. In Göppingen und Ungarn werden im Jahr 500 000 Lokomotiven und zwei Millionen Wagen der Marken Märklin, Trix und LGB gefertigt. Das Unternehmen mit etwa 1000 Mitarbeitern brachte es 2011 auf einen Umsatz von rund 108 Millionen Euro. Das Unternehmen gehört  vorwiegend den Gläubigerbanken Goldman Sachs, BW-Bank und Kreissparkasse Göppingen.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rüstungsindustrie Heckler & Koch forderte Schutz vor feindlicher Übernahme

Der Hersteller des umstrittenen Sturmgewehrs G36 hat sich nach Informationen der F.A.S. als Ziel einer feindlichen Übernahme betrachtet. Die Unternehmensleitung von Heckler & Koch witterte ein Komplott und bat den Bundeswehr-Geheimdienst MAD um Hilfe. Dort blitzte sie ab. Mehr

17.05.2015, 06:02 Uhr | Politik
Weltmarktführer Geballte Wirtschaftskraft in der süddeutschen Provinz

Weinberge, Burgen und Schlösser - so kennen Touristen den Süden Deutschlands. Die Region Heilbronn-Franken bietet aber nicht nur malerische Idylle sondern auch 80 Spitzen-Unternehmen - jeweils Weltmarktführer in ihrer Branche. Doch das birgt auch Probleme, die Unternehmen finden nicht genug Auszubildende und dadurch herrscht auch Fachkräftemangel. Mehr

28.01.2015, 12:04 Uhr | Wirtschaft
Autoliv-Aktie Profiteur defekter Airbags

In den Vereinigten Staaten findet die größte Auto-Rückrufaktion aller Zeiten statt. Grund sind defekte Airbags. Während der Kurs des Herstellers Takata fällt, profitiert Konkurrent Autoliv. Mehr Von Martin Hock

20.05.2015, 15:06 Uhr | Finanzen
34 Millionen Fahrzeuge Rückrufaktion wegen mangelhafter Airbags weitet sich aus

Der japanische Airbag-Hersteller Takata hat dem Druck der amerikanischen Behörden nachgegeben und in die größte Rückrufaktion in der Geschichte des Landes eingewilligt. Das Unternehmen räumte jetzt Gefahren bei rund 34 Millionen Fahrzeugen ein. Mehr

20.05.2015, 11:45 Uhr | Wirtschaft
Philipp Mißfelder CDU-Politiker heuert im Silicon Valley an

Der CDU-Abgeordnete Philipp Mißfelder hat einen neuen Nebenjob in der Internet-Industrie: bei einem deutschstämmigen Unternehmer, der zu den schillerndsten Figuren der Internet-Szene gehört. Mehr

20.05.2015, 13:36 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 14.11.2012, 08:57 Uhr

Magenta in neuem Glanz

Von Helmut Bünder

Nach Jahren des Stillstands steigt der Telekom-Aktienkurs wieder. Einen entscheidenden Anteil daran hat Tim Höttges. Weil er Dinge radikal angepackt hat. Das rasante Wachstum hat allerdings seinen Preis. Mehr 0


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Die Deutschen erklären ihre Steuern selbst

So kompliziert ist das deutsche Steuersystem vielleicht doch nicht: Immerhin verzichtet mehr als die Hälfte der Steuerpflichtigen hierzulande auf einen Steuerberater. Mehr 0