Home
http://www.faz.net/-gqi-75uz0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Sparmaßnahmen Air Berlin verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft fordert im Zuge ihres neuen Sparkurses nun auch Zugeständnisse von ihren Mitarbeitern: Vorstände sollen auf 10 Prozent, die übrigen Beschäftigten auf 5 Prozent ihres Bruttogehaltes verzichten.

© dpa Vergrößern Air Berlin will Gehälter kürzen.

Air Berlin verlangt einem Medienbericht zufolge von den Mitarbeitern einen Gehaltsverzicht als Beitrag zur Sanierung von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft. Der Vorstand solle nach den Vorstellungen des neuen Unternehmenschefs Wolfgang Prock-Schauer auf 10 Prozent, die übrigen rund 9300 Beschäftigten sollten auf 5 Prozent ihres Bruttogehaltes verzichten, berichtete das Magazin „Focus“ am Samstag vorab.

Dem Wunsch der Geschäftsführung nach Lohnkürzung müssten die Arbeitnehmervertreter allerdings noch zustimmen. Gemeinsam mit dem kürzlich angekündigten Abbau von 900 Arbeitsplätzen wolle die seit Jahren Verluste schreibende Airline so 40 Millionen Euro sparen. Dies wäre ein Zehntel der Summe, die im Rahmen des neuen Sanierungsprogramms bis Ende 2014 zusammenkommen soll.

Mehr zum Thema

Eine weitere Sparmaßnahme betrifft dem Bericht zufolge den Standort Düsseldorf. Dort werde es künftig keine „große Wartung“ der Flugzeuge mehr geben. Diese umfangreiche, turnusmäßig fällige Untersuchung solle künftig ausschließlich in München durchgeführt werden. Betroffen seien etwa 100 Mitarbeiter. Nach einer übereilten Expansion und hohen Verlusten befindet sich Air Berlin schon seit geraumer Zeit auf Sanierungskurs. Zuletzt hatte die Airline 2007 einen Jahresgewinn eingeflogen.

Quelle: FAZ.net mit Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach zwei Katastrophen Malaysia Airlines wird verstaatlicht

Ein Flugzeug vermisst, ein anders über der Ukraine abgeschossen: Die Fluggesellschaft Malaysia Airlines wird umgebaut und von der Börse genommen. Mehr

08.08.2014, 08:19 Uhr | Wirtschaft
Auf einen Espresso Schuldenfrei und Spaß dabei

Geschafft! Geschafft! Der Staat hat 2012 keine neuen Schulden gemacht! Und wie schaffen Sie das? Wir haben noch ein paar Spartipps für Sie. Mehr

15.08.2014, 16:20 Uhr | Wirtschaft
Familienministerin Schwesig „Befristete Jobs wirken wie die Anti-Baby-Pille“

Familienministerin Manuela Schwesig hat einen neuen Grund für den Geburtenmangel gefunden: befristete Verträge. Doch die verlieren längst an Bedeutung. Nur die Bundesregierung vergibt noch immer mehr Zeitverträge. Mehr

17.08.2014, 15:14 Uhr | Wirtschaft

Cyber-Abwehr

Von Joachim Jahn

Zum Schutz vor Kriminellen und Spionen tut Thomas de Maizière, was in seiner Macht liegt. Zum Glück hat die Wirtschaft eingesehen, dass sie dabei mithelfen muss. Mehr 3 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Darum boomt das Betreuungsgeld

Immer mehr Personen nehmen das Betreuungsgeld in Anspruch. Das stimmt zwar, ist aber nur ein statistischer Effekt: Denn die Anzahl der Neubezieher bleibt konstant. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden