Home
http://www.faz.net/-gqe-75uz0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 19.01.2013, 12:28 Uhr

Sparmaßnahmen Air Berlin verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft fordert im Zuge ihres neuen Sparkurses nun auch Zugeständnisse von ihren Mitarbeitern: Vorstände sollen auf 10 Prozent, die übrigen Beschäftigten auf 5 Prozent ihres Bruttogehaltes verzichten.

© dpa Air Berlin will Gehälter kürzen.

Air Berlin verlangt einem Medienbericht zufolge von den Mitarbeitern einen Gehaltsverzicht als Beitrag zur Sanierung von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft. Der Vorstand solle nach den Vorstellungen des neuen Unternehmenschefs Wolfgang Prock-Schauer auf 10 Prozent, die übrigen rund 9300 Beschäftigten sollten auf 5 Prozent ihres Bruttogehaltes verzichten, berichtete das Magazin „Focus“ am Samstag vorab.

Dem Wunsch der Geschäftsführung nach Lohnkürzung müssten die Arbeitnehmervertreter allerdings noch zustimmen. Gemeinsam mit dem kürzlich angekündigten Abbau von 900 Arbeitsplätzen wolle die seit Jahren Verluste schreibende Airline so 40 Millionen Euro sparen. Dies wäre ein Zehntel der Summe, die im Rahmen des neuen Sanierungsprogramms bis Ende 2014 zusammenkommen soll.

Mehr zum Thema

Eine weitere Sparmaßnahme betrifft dem Bericht zufolge den Standort Düsseldorf. Dort werde es künftig keine „große Wartung“ der Flugzeuge mehr geben. Diese umfangreiche, turnusmäßig fällige Untersuchung solle künftig ausschließlich in München durchgeführt werden. Betroffen seien etwa 100 Mitarbeiter. Nach einer übereilten Expansion und hohen Verlusten befindet sich Air Berlin schon seit geraumer Zeit auf Sanierungskurs. Zuletzt hatte die Airline 2007 einen Jahresgewinn eingeflogen.

Quelle: FAZ.net mit Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sparkurs Führungskräfte und Piloten von Air Berlin verzichten auf Gehalt

Etwa 80 Manager erhalten in diesem Jahr bis zu zehn Prozent weniger Gehalt. Auch die Piloten wollen ihren Beitrag zum Sparkurs der angeschlagenen Fluggesellschaft leisten. Mehr

06.02.2016, 16:43 Uhr | Wirtschaft
Jahreswirtschaftsbericht Bundesregierung erwartet 1,7 Prozent Wachstum in 2016

In Berlin hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) den Jahreswirtschaftsbericht vorgestellt. Die Bundesregierung erwartet im Jahr 2016 ein Wachstum von 1,7 Prozent. Mehr

28.01.2016, 08:51 Uhr | Wirtschaft
Umfrage Die meisten Deutschen wollen nicht auf Bargeld verzichten

Mitten in der Debatte um das Für und Wider von Bargeld bekennt sich die große Mehrheit der Deutschen zu Schein und Münze. Nur jeder Fünfte könnte sich ein bargeldloses Leben vorstellen. Mehr

05.02.2016, 15:55 Uhr | Wirtschaft
F.A.Z.-Magazin Lesen Sie ältere Ausgaben des Frankfurter Allgemeine Magazins

Hier können Sie das aktuelle Heft und ältere Ausgaben des Frankfurter Allgemeine Magazins als PDF herunterladen. Zur Ansicht benötigen Sie einen kostenlosen PDF-Reader. Mehr

11.01.2016, 19:53 Uhr | Stil
Baunatal, Emden Volkswagen unterbricht Produktion in zwei Werken

Wie gut verkaufen sich Volkswagen noch? Das große Werk in Baunatal unterbricht jetzt tageweise die Produktion. Volkswagen sieht dafür einen technischen Grund. Mehr

30.01.2016, 14:27 Uhr | Wirtschaft

Wachstum ohne Schulden

Von Gerald Braunberger

Die Finanzkrise hat die Staaten dazu bewogen, durch höhere Schulden die Weltwirtschaft zu stabilisieren. Dass Wachstum auch ohne Schulden möglich ist, zeigt ein Blick ins Silicon Valley. Mehr 47 8


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Unser Gold ist etwas weniger wert

Die Bundesbank verwaltet das Gold der Deutschen. Es geht um mehr als 100 Milliarden Euro. Vor vier Jahren war der Wert sogar noch viel größer. Mehr 0