Home
http://www.faz.net/-gqi-7840j
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Säumige Versicherte Immer höhere Schulden bei der Krankenkasse

Die Krankenversicherung kann zur Schuldenfalle werden - und der Schuldenberg bei den Kassen wächst und wächst. Nun will die Regierung gegensteuern.

© dpa Vergrößern Die aktuellen Forderungen der Kassen stiegen auf gut 870 Millionen Euro

Säumige Versicherte schulden den Krankenkassen immer mehr Geld. Binnen eines Jahres wuchsen die Rückstände um 620 Millionen auf 2,15 Milliarden Euro Anfang 2013 an. Das zeigt eine Übersicht des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Nun soll ein Gesetz auf den Weg gebracht werden, damit zumindest keine besonders hohen Zinsen mehr anfallen.

Die aktuellen Forderungen der Kassen stiegen auf gut 870 Millionen Euro. Weitere Forderungen in Höhe von 1,27 Milliarden Euro schlugen sich bei den Kassen zumindest befristet nieder. Bei diesen Zahlen handelt es sich um Rückstände von Selbstzahlern, also im Wesentlichen von freiwillig Versicherten, deren Beiträge nicht automatisch über die Arbeitgeber gezahlt werden.

Mehr zum Thema

Ein Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) gegen das Problem der Beitragsschulden soll in der kommenden Woche das Bundeskabinett passieren. Die Abstimmung innerhalb der Bundesregierung sei abgeschlossen, bestätigte eine Sprecherin der dpa. Die Gesetzespläne waren bereits vor einigen Wochen bekanntgeworden. Im Kern zielt das geplante Gesetz darauf ab, dass der derzeit geltende Säumniszuschlag von fünf Prozent im Monat drastisch gesenkt wird.

Die Zinsen sollen für säumige gesetzlich Versicherte künftig noch ein Prozent pro Monat betragen. Auch für Privatversicherte sieht die Koalition neue Regeln vor. Säumige Zahler sollen in einen Notlagentarif überführt werden. Die Versicherung soll dann nur noch die Behandlung akuter Erkrankungen und Schmerzen sowie Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft abdecken. Das Problem der Nichtzahler wuchs seit 2007, als die Versicherungspflicht eingeführt wurde. Vor allem kleine Selbstständige können die Beiträge hunderttausendfach nicht zahlen.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gesundheitspolitik Krankenkassen geben zu viel Geld aus

Erstmals seit 2008 gibt es wieder ein Defizit für die Versicherer - nur die Allgemeinen Ortskrankenkassen machen Gewinn. Das Gesundheitssystem steht aber weiter gut da. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

26.02.2015, 07:20 Uhr | Wirtschaft
Griechischer Regierungschef Tsipras wirbt in Rom für lockere Sparpolitik

Nächste Station auf der Europa-Tour des neuen griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras. In Rom trifft er Amtskollege Renzi. Der bleibt auf Distanz, aber versichert: Zwischen der EU und Griechenland gibt es eine gemeinsame Basis. Mehr

03.02.2015, 23:11 Uhr | Politik
Euro-Krise Griechenlands Tricks

Griechenlands Hilfsantrag lässt einige entscheidende Lücken. Brüssel steht eine lange Nachtsitzung am Freitag bevor. Mehr

19.02.2015, 20:22 Uhr | Wirtschaft
Griechische Schulden Tsipras fordert Reparationen von Deutschland

Griechenlands Ministerpräsident Tsipras stellt in seinem Regierungsprogramm harte Forderungen an die EU. Zudem fordert er von Deutschland Reparationszahlungen aus dem Zweiten Weltkrieg. Mehr

09.02.2015, 15:19 Uhr | Politik
Krankenversicherung in Amerika Obamacare könnte kippen

Das wichtigste politische Projekt des amerikanischen Präsidenten sollte jedem Bürger seines Landes eine erschwingliche Krankenversicherung ermöglichen. Doch Obamacare könnte nun vom höchsten Gericht gekippt werden. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington

03.03.2015, 04:07 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.04.2013, 10:24 Uhr

Solizank

Von Heike Göbel

Helmut Kohl hatte einst versprochen, der Soli wäre eine befristete Abgabe. Nun ist von einem Ende im Jahr 2030 die Rede. Beschlossen ist auch das noch nicht. Das Gezank haben die Steuerzahler nicht verdient. Mehr 30 48


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Milliardenschwere Startups

Ein Startup, das eine Milliarde Dollar wert ist - ist das noch eine Besonderheit? Scheint nicht so. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden