http://www.faz.net/-gqe-8zjoa

Bestellung vierer Großraumjets : Qatar storniert Airbus-Großauftrag

  • Aktualisiert am

Qatar will vier eigentlich bestellte Airbus A350 nun doch nicht haben. Bild: AP

In einer Zeit, in der die Nachfrage nach Großraumflugzeugen generell sinkt, muss Airbus einen herben Rückschlag hinnehmen: Qatar hat die Bestellung von vier A350-Maschinen im Wert von 1,2 Milliarden Euro annulliert.

          Die arabische Fluglinie Qatar Airways verweigert die Abnahme von vier neuen Airbus-Großraumjets vom Typ A350 und hat die Bestellungen storniert. Grund seien Qualitätsprobleme bei der Ausstattung der Flugzeugkabinen, sagte Qatar-Chef Akbar Al Baker am Donnerstag der Nachrichtenagentur Bloomberg. In der Nachrichtenagentur Reuters war dagegen von Lieferverzögerungen die Rede und davon, dass Qatar die Auslieferung nicht schnell genug gegangen sei.

          Die Jets haben einen Listenpreis von 1,2 Milliarden Euro. Airbus steht nun vor dem Problem, andere Abnehmer für die Maschinen mit jeweils 283 Sitzplätzen zu finden - und das in einer Zeit, in der die Nachfrage nach großen Flugzeugen sinkt.

          Die Fluglinie Qatar Airways, die aufgrund der Krise rund um ihr Heimatland Katar mit Flugbeschränkungen kämpft, war die erste Kundin für die A350 und hatte mit 80 Maschinen so viele Exemplare bestellt wie kein anderes Unternehmen.

          Die digitale F.A.Z. PLUS
          F.A.Z. Edition

          Die digitale Ausgabe der F.A.Z., für alle Endgeräte optimiert und um multimediale Inhalte angereichert

          Mehr erfahren

          Qatar Airways gilt laut dem Marktforschungsinstitut Skytrax als beste Airline der Welt. Ihr Chef Akbar Al Baker hat Airbus mit Kritik und Forderungen schon oft vor sich hergetrieben.

          Derzeit kämpft die staatliche Fluglinie allerdings an vielen Fronten. So dürfen ihre Flugzeuge viele Länder der Region nicht mehr überfliegen, seit Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Ägypten vor vier Wochen eine Blockade über Katar verhängt haben. Sie werfen dem Land Unterstützung von Terrororganisationen vor. Außerdem haben auch andere Airlines aus der Region infolge des Laptop-Verbots auf amerikanischen Flügen mit rückläufigen Buchungen zu kämpfen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.