Home
http://www.faz.net/-gqi-7h8zl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Piëch soll angeblich Posten räumen Gerüchte über Führungsumbau bei VW

Ferdinand Piëch werde in den kommenden Monaten seinen Posten als VW-Aufsichtsratschef räumen, so berichtete am Morgen eine Zeitung. Das werde eine Personalrochade nach sich ziehen. Doch VW dementiert die Gerüchte - „mit Nachdruck“.

© dapd Vergrößern Der Patriarch: Ferdinand Piëch

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Volkswagen, Ferdinand Piëch werde sehr wahrscheinlich in den kommenden Monaten seinen Posten räumen. Das jedenfalls berichtet an diesem Freitag die Zeitung „Handelsblatt“. Der Nachfolgeplan sehe für diesen Fall vor, dass der Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn als Aufsichtsratschef folgen soll. Hintergrund der angeblichen Personalspiele sei die angeschlagene Gesundheit Piëchs.

Volkswagen habe die Pläne nicht bestätigen wollen, steht schon in dem Bericht. „Martin Winterkorn bleibt noch lange Vorstandschef von Volkswagen“, habe ein Konzernsprecher gesagt. Am Freitagmorgen fiel das Dementi noch deutlicher aus. Eine Volkswagen-Sprecherin sagte: „Ferdinand Piëch ist bei bester Gesundheit und wird noch lange Aufsichtsratsvorsitzender von VW bleiben.“ Der Kommunikationschef des Konzerns wies den Bericht ebenfalls „mit Nachdruck“ zurück.

Gerüchte über Führung von VW gibt es schon länger

Gerüchte über die zukünftige Führung von Volkswagen gibt es schon seit längerem. Erst am Montag hatte das „Handelsblatt“ einen ähnlichen Bericht veröffentlicht.

Piëch hatte Ende vergangenen Jahres allerdings gesagt, dass er noch mindestens fünf Jahre Aufsichtsratschef bleiben wolle. Winterkorns Vertrag als Vorstandsvorsitzender läuft noch bis Ende 2016. Die nächste VW-Aufsichtsratssitzung findet Ende September statt.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA-AFX/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
BMW-Chef geht Neue Vorstände für VW und BMW

Alles neu bei BMW: Der langjährige Vorstandschef Norbert Reithofer gibt seinen Posten vorzeitig ab. Und Entwicklungschef Harald Diess geht in den VW-Vorstand. Mehr

09.12.2014, 12:35 Uhr | Wirtschaft
Juden und Moslems in aller Welt rufen zu Frieden auf

In den USA haben die Studenten Dania Darwish und Abraham Gutman eine Internetkampagne gestartet. Unter dem Hashtag #JewsAndArabsRefuseToBeEnemies posten Anhänger beider Glaubensrichtungen ihre Aufrufe für ein friedliches Zusammenleben im Nahen Osten. Mehr

01.08.2014, 14:48 Uhr | Politik
Skandal-Flughafen Steht BER-Boss Mehdorn vor der Ablösung?

Laut einem Zeitungsbericht hat die Suche nach einem Nachfolger für den Chef des von Skandalen geplagten Hauptstadtflughafen BER Hartmut Mehdorn schon begonnen. Brandenburgs Regierungssprecher bleibt teils vage. Mehr

08.12.2014, 20:07 Uhr | Wirtschaft
Ostukraine Heftige Angriffe auf Donezk

Bewohner der Stadt haben am Mittwoch berichtet, dass die ukrainische Luftwaffe bei ihren Angriffen Raketen abgefeuert habe. Die Regierungstruppen rückten im Osten der Ukraine nach eigenen Angaben weiter gegen Stellungen von Rebellen vor. Mehr

11.11.2014, 13:24 Uhr | Politik
Herbert Diess Neuer Chef für Marke VW

Bisher hat Herbert Diess bei BMW als Entwicklungsvorstand die Weichen für die Zukunft gestellt. Jetzt hat VW ihn abgeworben. Mehr

09.12.2014, 08:12 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.09.2013, 07:34 Uhr

Gabriels falsches Signal

Von Heike Göbel

Sigmar Gabriel hat weiteren Sanktionen gegen Russland eine Absage erteilt. Das ist das falsche Signal. Mehr 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Lehrer und Schüler sind zufrieden mit der Computerausstattung an Schulen

Lehrer und Schüler sind eigentlich zufrieden mit ihrer Internet- und Computer. Doch welche Gruppe ist kritischer mit der Ausstattung? Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden