Home
http://www.faz.net/-gqi-7h28i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Personalwechsel Wichtiger Commerzbank-Manager geht

Thomas Bley, Risikovorstand der Hypotheken-Tochtergesellschaft der Commerzbank, verlässt das Haus. Und das mitten in der Abwicklung der Sparte.

© dpa Vergrößern In Schieflage

Die Hypothekentochter-Gesellschaft der Commerzbank wird gerade abgewickelt. Mittendrin geht nun einer der wichtigsten Manager von Bord: Risikovorstand Thomas Bley verlässt die Hypothekenbank Frankfurt (ehemals Eurohypo) Ende September, teilt das Institut mit. Nachfolger werde zum 1. Oktober Dirk Wilhelm Schuh - derzeit Konzernbereichsvorstand Kreditrisikomanagement für die interne „Bad Bank“, in der auch das Geschäft mit gewerblichen Immobilienfinanzierungen liegt.

Die „Bad Bank“ ist die größte Achillesferse der Commerzbank. In der Abwicklungseinheit schlummern neben dem Hypothekengeschäft auch ausrangierte Staatsanleihen und Schiffskredite im Gesamtvolumen von insgesamt 136 Milliarden Euro, die über die nächsten Jahre durch Wert schonende Verkäufe und Fälligkeiten abgebaut werden sollen.

Die ehemalige Eurohypo, die in der Finanzkrise zahlreiche faule Immobilienkredite angehäuft hatte und später wegen milliardenschwerer Griechenland-Abschreibungen in Schieflage geriet, macht dabei einen gewichtigen Teil aus. Ihre Komplettabwicklung war vor rund einem Jahr beschlossen worden. Stattdessen will sich die Commerzbank künftig auf das Geschäft mit Privatkunden und dem Mittelstand fokussieren.

Bley hatte während der vergangenen Jahre dabei geholfen, die Risiken der Hypothekenbank herunterzufahren und das Spezialinstitut zu stabilisieren. Welchen neuen Aufgaben er sich jetzt stellt, war zunächst nicht zu erfahren.

Mehr zum Thema

Quelle: Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Auf einen Espresso Schuldenfrei und Spaß dabei

Geschafft! Geschafft! Der Staat hat 2012 keine neuen Schulden gemacht! Und wie schaffen Sie das? Wir haben noch ein paar Spartipps für Sie. Mehr

15.08.2014, 16:20 Uhr | Wirtschaft
Umstrittenes Geschäft mit Oligarchen Bund genehmigt Dea-Verkauf nach Russland

Trotz der politischen Spannungen winkt der Bund den Verkauf der Öl- und Gas-Fördertochter von RWE nach Russland durch. Die Genehmigung der Bundesregierung liegt offenbar vor. Mehr

22.08.2014, 06:00 Uhr | Wirtschaft
Kommentar Daimlers seltsames E-Mail-Angebot

Auf Wunsch haben Daimler-Mitarbeiter nach dem Urlaub ein leeres Mail-Postfach. Aber das entlastet sie nicht wirklich. Das Grundproblem ist ein anderes. Mehr

13.08.2014, 17:43 Uhr | Wirtschaft

Neue Reisefreiheit

Von Kerstin Schwenn

Auf deutschen Autobahnen sind so viele Fernbusse unterwegs wie noch nie - und üben damit heftigen Druck auf die Deutsche Bahn aus. Auch auf Kosten der Umwelt. Das zeigt: der Verbraucher tickt eher ökonomisch als ökologisch. Mehr 39 9


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Selbstständigkeit ist in Europa die Ausnahme

In Deutschland arbeitet rund jeder Dritte Vollzeit für jemand anderen. Das liegt auch an einer anderen Definition von Selbstständigkeit in Asien und Afrika. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden