http://www.faz.net/-gqe-8itqq

Pensionsvermögen : Daimler sichert Betriebsrenten mit Renault-Aktien

  • Aktualisiert am

Mercedes-Sterne warten auf ihre Befestigung. Bild: dpa

Die Zinsen sinken, Daimler braucht mehr Kapital für seine Pensionen. Jetzt nutzt der Konzern seine Aktien von anderen Autokonzernen.

          Daimler stockt die Pensionsrücklagen für seine Mitarbeiter um rund 1,8 Milliarden Euro auf. Dazu übertrage der Konzern die Beteiligungen an seinen beiden Partnern Renault und Nissan von je 3,1 Prozent in das Pensionsvermögen, teilten die Stuttgarter am Mittwoch mit. Beide Partner hätten der Transaktion zugestimmt und unterstützten diese.

          In Zeiten niedriger Zinsen wird es für viele Unternehmen schwieriger, die Betriebsrenten zu sichern. Weil das angelegte Kapital weniger Rendite bringt, müssen sie das Kapital  aufstocken.

          Auch Daimler nannte als Grund für die Übertragung die niedrigen Zinsen. Als Folge sinke der Finanzierungsgrad der Pensionsansprüche. Die Übertragung führe im laufenden zu einem einmaligen Effekt beim Betriebsergebnis von rund einer halben Milliarde Euro.

          DAIMLER

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mays Brexit-Deal : Zumindest der Umweltminister bleibt

          Bislang zeichnet sich keine Mehrheit für Mays Brexit-Entwurf ab, doch alternative Szenarien haben noch weniger Unterstützer. Richtungsweisend könnte das angekündigte Misstrauensvotum werden.
          „Die wollen Sanktionen gegen uns, aber das wird mehr zum Schaden der Europäischen Union als für uns wirken“, schreibt Salvini.

          Salvini droht der EU : „Dann gehen 60 Millionen Italiener in den Aufstand“

          Salvini verschärft seine Polemik gegenüber der Europäischen Kommission und plant einen Tag der Proteste gegen die gegenwärtige europäische Politik mit einer Kundgebung mit neuer Polemik am 8. Dezember in Rom. Auch Drohungen werden laut.
          Goldreserve im Lager der Deutschen Bundesbank

          FAZ Plus Artikel: Preise im Keller : Die Goldfans sind genervt

          Die Inflation ist so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Aber der Goldpreis kommt nicht vom Fleck. Manche meinen, dahinter stecke eine Verschwörung. Stimmt das und ist Gold für Anleger trotz allem ein guter Inflationsschutz?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.