http://www.faz.net/-gqe-99bfq

Autobauer in der Krise : Opel-Chef will den Mitarbeitern ans Gehalt

  • Aktualisiert am

Michael Lohscheller ist seit Juni des vergangenen Jahres Chef von Opel. Bild: Alexander Heimann

Der Opel-Chef will eine Lohnerhöhung für die deutschen Beschäftigten aussetzen. Doch bisher hat er schlechte Karten.

          Der Vorstandsvorsitzende von Opel, Michael Lohscheller, drängt im Streit über die Sanierung des Unternehmens auf Zugeständnisse der Mitarbeiter. Sonst gebe es keine Chance, die deutschen Werke wettbewerbsfähig zu machen, sagte er den Zeitungstiteln der Verlagsgruppe Rhein Main. „Ich tue mich schwer damit, dass ein Unternehmen in solch einer wirtschaftlichen Schieflage in vielen Bereichen noch übertariflich zahlt“, sagte er.

          Dabei gehe es für die Gesamtheit der Mitarbeiter durchaus um hohe Summen. Den Vorschlag des Opel-Managements, die anstehende Tariferhöhung von 4,3 Prozent für die Phase der Sanierung zu stunden, hatten Betriebsrat und IG Metall mehrfach abgelehnt. Sie wird nun wirksam.

          Die Gewerkschaft wirft Opel vor, die Beschäftigten mit der Drohung von Arbeitsplatzabbau unter Druck zu setzen, um in den laufenden Verhandlungen über die Auslastung der Werke Zugeständnisse zu erreichen. Betriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug sagte am Donnerstag, die bisherigen Vorschläge der französischen Konzernmutter PSA sähen etwa für das Montagewerk in Eisenach lediglich den Bau eines Fahrzeugmodells vor. Dies wäre mit einer Halbierung der Belegschaft auf 700 bis 1000 Beschäftigte verbunden.

          Weitere Themen

          So läuft die Hauptversammlung Video-Seite öffnen

          Livestream : So läuft die Hauptversammlung

          Der neue Deutsche Bank-Chef Christian Sewing setzt den Rotstift an. Das Unternehmen wird Tausende Stellen streichen. Verfolgen Sie die Hauptversammlung im Livestream.

          Topmeldungen

          Baden-Württemberg : Feuer im Europapark ausgebrochen

          Dramatische Bilder aus dem Europa-Park in Baden-Württemberg. Dichter Rauch steigt auf, eine Lagerhalle steht in Flammen. Hunderte Feuerwehrleute sind im Einsatz, um Schlimmeres zu verhindern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.