Home
http://www.faz.net/-gqi-74br2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Neuer Marktführer T-Mobile ist wieder das beliebteste Handynetz

Welches deutsche Handynetz hat die meisten Kunden? Gerade erst hatte sich Vodafone an die Spitze gesetzt - jetzt ist T-Mobile zurück. Weil Vodafone seine Karteileichen gestrichen hat.

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone hat die gerade errungene Marktführerschaft auf dem deutschen Mobilfunkmarkt wieder an die Telekom verloren. In den Netzen der Deutschland-Tochter des britischen Konzerns telefonieren Ende September 35,1 Millionen Kunden, teilte das Unternehmen am Dienstag in einem Bericht über den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2012/13 (31. März) mit. Das waren fast eine Million Kunden weniger als bei T-Mobile. Der Rückgang der Kundenzahlen sei vor allem bedingt gewesen durch die Ausbuchung von inaktiven Kunden mit vorausbezahlten Karten.

Auch wenn sich der Umsatz im ersten Halbjahr (April bis September) um gut 4 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro erhöhte, musste Vodafone bei der Produktivität Abstriche machen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schrumpfte um 3 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Der Rückgang war unter anderem auf Umbaukosten beim Festnetzgeschäft, das früher von Arcor betrieben wurde, zurückzuführen. Ansonsten sei Vodafone Deutschland im gesamten Konzern aber „ein Fels in der Brandung“, sagte ein Sprecher.

Auch in Italien und Spanien läuft es für Vodafone nicht gut

Tatsächlich hat ein schwaches Geschäft in Italien und Spanien das erste Halbjahr des britischen Konzerns verhagelt. So rutschte das Nettoergebnis im Vergleich zum Vorjahr wegen erheblicher Abschreibungen auf die Aktivitäten in den beiden südeuropäischen Ländern mit insgesamt 1,9 Milliarden Pfund (2,4 Mrd Euro) in die Verlustzone. Im gleichen Zeitraum verringerten sich die Umsatzerlöse um 7,4 Prozent auf 21,8 Milliarden Pfund.

Als klare Wachstumstreiber in Deutschland erwiesen sich nach Angaben des Unternehmens einmal mehr das Datengeschäft und die Firmenkundensparte. So habe sich vor allem der Datenumsatz von im Halbjahr im knapp 17 Prozent auf fast eine Milliarde Euro erhöht. Das war ein Anteil von 22 Prozent des gesamten Service-Umsatzes.

Mehr zum Thema

Neben dem Ausbau des superschnellen LTE-Netzes wolle sich Vodafone künftig noch stärker als Qualitätsanbieter positionieren, erklärte der neue Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum. Der Manager hatte vor wenigen Wochen die Nachfolge von Friedrich Joussen angetreten, der nach vielen Jahren der Mobilfunkbranche den Rücken kehrte und in den Vorstand des Tourismuskonzerns Tui wechselte.

Ende September habe Vodafone bereits 55 Prozent der deutschen Fläche mit LTE versorgt. Außerdem seien 67 Großstädte an den mobile Breitbandnetz angeschlossen. Bis 2015 soll die neue Technik in ganz Deutschland ausgerollt sein.

Quelle: FAZ.net / dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bücher, Lieder, Videos Die neue Flatrate-Kultur

Erst Musik, dann Filme, bald auch Bücher: Flatrates kommen in Mode. Für die Kunden ist das gut - auch wenn sie manchmal mehr bezahlen. Mehr

18.07.2014, 11:06 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten IWF warnt Amerika vor geringerer Wachstumskraft

Die LBBW will Altlasten an Hedgefonds verkaufen. Die UBS soll reichen Franzosen bei der Steuerhinterziehung geholfen haben. Amerikas Luftfahrtbehörde hebt das Flugverbot nach Tel Aviv wieder auf. Mehr

24.07.2014, 07:06 Uhr | Wirtschaft
Apple Drei Gründe für den Erfolg des iPhone

Das aktuelle iPhone ist ein Auslaufmodell. Und es hat viel Konkurrenz. Trotzdem verkauft Apple immer mehr davon. Woran liegt das? Mehr

23.07.2014, 16:09 Uhr | Wirtschaft

Moskaus nächster Fehler

Von Benjamin Triebe

Als der damalige Yukos-Chef Michail Chodorkowskij vor rund zehn Jahren Wladimir Putin unangenehm wurde, nahm die russische Justiz den Ölkonzern auseinander. Bis heute setzt der Kreml die Regeln, nicht der Rechtsstaat. Mehr 1 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Wirtschaft in Zahlen Im Land der Zuhause-Arbeiter

Viele Deutsche arbeiten von daheim aus - mindestens ab und zu. Das gilt für Angestellte, für Selbständige sowieso. Und sogar für mehr als 40 Prozent der Beamten. Mehr